TGA Panorama

TGA Ausgabe 03-2015
ISH vom 10. bis 14. März 2015 in Frankfurt

Hier sammeln Sie neue Ideen

Vom 10. bis zum 14. März 2015 trifft sich die Branche auf der ISH – Weltleitmesse für Erlebniswelt Bad, Gebäude-, Energie-, Klimatechnik und Erneuerbare Energien. TGA Fachplaner präsentiert Ihnen auf den folgenden Seiten einige der angekündigten Neuheiten zur Inspiration für Ihre Messeplanung.

Auf Herstellerseite pulsiert die SHK/TGA-Branche im Zweijahresrhythmus und für die Weltleitmesse ISH soll alles perfekt passen. Neben der Kundenpflege ist die ISH auch die größte Bühne für Produktpremieren, Innovationen und Trends. Und das quasi vor der eigenen Haustür. Bei über 2400 Ausstellern, rund 200 000 Fachbesuchern, einem ausgedehnten Frankfurter Messegelände und einem vielfältigen Rahmenprogramm ist ein gut vorbereiteter Messetag eine lohnende Investition. Und oft sind es die unverhofften Dinge, die sich besonders auszahlen – die Lösung für ein lange herumgeschlepptes Problem, die ein Gesprächspartner wie selbstverständlich beisteuert, ein Tipp für die Kundenakquise oder ein Produkt, das die schon fast abgeschriebenen Kombinationen aller Projekt-anforderungen in sich vereint, eine neue Software, die Arbeitsabläufe effizienter macht ...

ISH Energy

Mit großen Erwartungen schaut die Branche aber nicht nur nach Frankfurt, sondern auch nach Berlin und hofft auf die Umsetzung der Ankündigungen aus dem NAPE (Nationaler Aktionsplan Energieeffizienz), vor allem eine attraktive gesetzliche Regelung zur steuerlichen Förderung / Abschreibung von Maßnahmen zur energetischen Gebäudesanierung. Denn der Wärmemarkt hat für eine erfolgreiche Umsetzung der Energiewende eine Schlüsselrolle. Werden seine Potenziale durch politische Unterstützung nachhaltig aktiviert, können die Klimaziele der Bundesregierung für 2020 noch erreicht werden, ansonsten werden sie nach allen Prognosen verfehlt.

Von 20,5 Mio. zentralen Wärmeerzeugern sind rund 70 % deutlich über 20 Jahre alt und selten optimal eingestellt. So verbrauchen sie viel mehr Energie als eine gut geplante und auf den tatsächlichen Bedarf einregulierte Neuanlage. Einer Studie zufolge würde die Modernisierung des veralteten Anlagenbestands den gesamten Endenergieverbrauch in Deutschland um 13 % vermindern. Würde auch der industrielle Anlagenbestand modernisiert, auch hier entspricht nur jede sechste Anlage dem aktuellen Stand der Technik, würde der Endenergieverbrauch um 15 % verringert. Erhebliche Energieeinsparungen könnten auch durch eine Modernisierung von Klima- und Lüftungstechnik erzielt werden – hier liegt der größte Hebel bei Nichtwohngebäuden.

Die neuesten Entwicklungen aus den Schwerpunkten Heiz- und Klimatechnik in Kombination mit erneuerbaren Energien präsentiert die Branche unter dem Top-Thema „Energieeffizienz plus“ im Bereich ISH Energy auf der Westseite des Messegeländes in den Hallen 8, 9, 10 und 11 sowie in der Galleria. Hier präsentieren auf der Ebene 1 der Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik (BDH) und die Messe Frankfurt im Rahmen von ISH Energy das „Technologie und Energie Forum“, bei dem unter der Überschrift „Efficiency and renewables“ hocheffiziente Heizungstechnik im Fokus steht. Schirmherr ist Bundeswirtschaftsminister und Vizekanzler Sigmar Gabriel. Halbstündige Fachvorträge (täglich zwischen 10.00 und 16.00 Uhr) für Handwerk, Planer und Architekten ergänzen das mittlerweile sechste Technologie und Energie Forum.

Aircontec

Die Klima-, Kälte- und Lüftungstechnik ist im Bereich ISH Energy unter dem Namen Aircontec vertreten. Die Industrie präsentiert Komponenten- und Systemlösungen, die eine hohe Energieeffizienz, thermische Behaglichkeit und Innenraumluftqualität sicherstellen. Dabei werden Konzepte und Lösungen für die Sanierung und den Neubau in Wohn- und Nichtwohngebäude in den Hallen 11.0, 11.1 und 10.2 gezeigt. Zu den Trendthemen der Branche gehören die Systemintegration, Energieeffizienzsteigerung und die Einbindung erneuerbarer Energien.

Zwei Rahmenprogrammpunkte hat die Aircontec zu bieten: Das Klima Forum des Fachverbands Gebäude-Klima (FGK) präsentiert High-end-Lösungen zur Energieeffizienzsteigerung im Nichtwohnbereich auf anschaulichen Informationstafeln. Hierzu zählen Sorptionsklimasysteme, hocheffiziente Kreislaufverbundsysteme sowie reversible Wärmepumpen. Thematisiert werden auch die energetischen Anforderungen an Ventilatoren, die Wärmerückgewinnung sowie Wohnungslüftungs- und RLT-Zentralgeräte, die im Rahmen der ErP(Ökodesign)-Richtlinie aktuell verschärft wurden oder werden. Zudem organisiert der Verband Deutscher Kälte-Klima-Fachbetriebe (VDKF) zusammen mit der Messe Frankfurt in Halle 10.2 das Forum IKK Building. Hier stellen spezialisierte Fachbetriebe zukunftsweisende Systemlösungen für Planer, Ingenieur- und Architekturbüros, innovative Fachhandwerker und für das Facility Management vor. Ergänzt wird die Ausstellung durch Fachvorträge im angrenzenden Vortragsforum.

ISH Water –Badtrends

Wer sich über globale Badtrends informieren will, ist auf der ISH, unter anderem Weltleitmesse für Baddesign, genau richtig. Im Bereich ISH Water präsentieren sich die führenden Hersteller mit nachhaltigen, designorientierten Badlösungen. Der weltgrößte Showroom zeigt die neuesten Design-Entwicklungen genauso wie moderne, auf heutige Bedürfnisse abgestimmte nachhaltige Technik, also das gesamte Spektrum von High-Tech- und High-End-Design. ISH Water steht 2015 unter dem Top-Thema „Interior + Technology – Design und Funktion im Einklang“. Hier geht es unter anderem um den effizienten Umgang mit der Ressource Wasser, um Reinigung und Hygiene, aber auch um Speziallösungen für individuelle Benutzerbedürfnisse.

Sonderschau „Pop up my Bathroom“

Moderne Badgestaltung passt sich künftigen Lebensmodellen und sich verändernden Ansprüchen an. Die von der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) ins Leben gerufene Trendplattform „Pop up my Bathroom“ beschäftigt sich im Vorfeld der ISH und im Auftrag der Messe Frankfurt mit den Bedürfnissen, die in einem lebensphasengerechten Badkonzept berücksichtigt werden sollten. Variable Grundrisse und moderne Installationssysteme können die Wandlungsfähigkeit des Bades künftig soweit erhöhen, dass das Bad sich dem Leben seiner Nutzer anpassen kann.

Zur ISH werden Bäder aus verschiedenen Perspektiven und in aufwendigen Inszenierungen vorgestellt. Sie folgen dabei dem Motto von Pop up my Bathroom 2015: „Freibad“. Das Motto wirbt nicht nur für mehr Akzeptanz für barrierefreie Bäder, sondern fordert auch Frei-heit für neue Badkonzepte, in denen die Bedürfnisse der Nutzer die Gestaltung bestimmen. In dem für den Sprachgebrauch fremden, innenarchitektonischen Kontext soll das der Outdoor-Kultur entliehene Motto wie ein Eigenname wirken. „Frei“ steht dabei synonym mit „Freiheit“, Selbstständigkeit und Lebensfreude. Die Bad-Trends für 2015/16 werden im Trendforum Pop up my Bathroom in Halle 3.0, Stand E97 präsentiert. Integriert ist das Vortragsforum Pop up my Bathroom Atelier. http://www.pop-up-my-bathroom.de

Ergänzt wird die Präsentation durch die Sonderschau wall + floor. Mit diesem Format werden auch die Sortimente für Boden und Wand mit innovativen Produkten und Einrichtungskonzepten auf der ISH vertreten sein. Wall + floor dient als Anlaufpunkt für kreative Einrichtungsideen im Badezimmer, Halle 3.0, Stand F89 A – D.

BTGA-Forum

Während der ISH 2015 präsentiert der BTGA – Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung erneut das BTGA-Forum für Immobilien, Energie und Technik in Halle 10.3, Stand A10. Begleitet von einem Konferenzprogramm zeigen führende Unternehmen des technischen Anlagenbaus, welche Beiträge die Technische Gebäudeausrüstung zu Energie- und Kosteneinsparungen insbesondere im Nichtwohngebäudebereich leistet.

Ein weiterer Fokus des BTGA-Forums ist der energetisch und ökonomisch effiziente Gebäudebetrieb: Für die individuellen Gebäudeanforderungen spezifizierte Facility-Management- und Energiemanagement-Konzepte sorgen für Nachhaltigkeit und Effizienz. Die Veranstaltung ist speziell auf den Informationsbedarf von Gebäudemanagern, Industrie, Immobilienentwicklern, Architekten und Planern ausgerichtet.

Das Konferenzprogramm (10. bis 13. März) bietet 31 Vorträge zu den Themenschwerpunkten „Daten und Datenschutz im Smart Building“, „Energetische Sanierung im Gebäudebestand“, „Gesetzliche Anforderun-gen an die Gebäudetechnik und Fördermöglichkeiten“, „Intelligente Architektur und Technik“ sowie „Building Information Modeling (BIM) und Integrierte Planung“.

Frühzeitig um ein Ticket kümmern

Die ISH ist vom 10. bis 13. März 2015 jeweils von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet, am Publikumstag (Samstag, 14.03.) schließt die Messe um 17.00 Uhr. Wer das Ticket online auf http://www.ish.messefrankfurt.com vor seinem Messebesuch erwirbt, erspart sich Wartezeiten an den Kassen und profitiert von der kostenlosen Anreise im öffent-lichen Nahverkehr im Rhein-Main-Verkehrsverbund. Eine Tages-karte kostet im Vorverkauf 17 Euro, an der Tageskasse 37 Euro. Eine Dauerkarte im Vorverkauf kostet 46 Euro und an der Tageskasse 80 Euro. Der ermäßigte Eintrittspreis für Studenten beträgt 10 Euro. Am Publikumstag haben Privatbesucher freien Eintritt.

http://www.ish.messefrankfurt.com

Emco Bad, 4.1 H54, ergänzt das herstellerübergreifende Programm „monolith“ mit einer Waschplatzlösung als zusätzliche Option zu den Geberit-Waschtischmodulen. Sie besteht aus dem bereits verfügbaren, filigran anmutenden Waschtisch aus weißem Mineralguss in Kombination mit einem geräumigen Unterschrank mit Glasfronten. http://www.emco.de

Franke Water Systems, 4.1 E48, präsentiert erstmals auf der ISH mit Franke und KWC seine beiden Sanitärmarken Seite an Seite. Armaturen-, Wassermanagement- und Ausstattungslösungen für den Objektbereich von Franke und hochwertiges Armaturendesign für den privaten Sektor aus dem Hause KWC zeigen die Produkt- und Entwicklungskompetenz des Unternehmensbereichs. Franke stellt eine komplett aufeinander abgestimmte Waschtisch- und Accessoires-Linie vor. http://www.franke.de

Oventrop, 10.1 A39: Beim Thermostatventil QV mit Durchflussregler zum automatischen Hydraulischen Abgleich ist der Sollwert zwischen 10 und 170 l/h in 17 Teilschritten wählbar. Der auch einzeln verfügbare QV-Ventileinsatz eignet sich auch zur Modernisierung von Oventrop-Thermostatventilgehäuse M 30 × 1,5 ab Baujahr 1999. http://www.oventrop.de

Armstrong Fluidtechnology, F10.0 G14, nutzt auf dem Freigelände zwischen den Hallen 8 und 10 die ISH 2015 als Deutschlandpremiere und als Startschuss für den Markteintritt in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Präsentiert werden unter anderem drehzahlgeregelte Pumpen mit IVS-Sensorless-Funktion, bei denen eine Anlagenkennlinie in die Regelung des Frequenzumrichters programmiert wird. http://www.armstrongfluidtechnology.com/emea

Ochsner, 9.0 D05: Bei dem Tischverdampfer VHS-M für die Luft/Wasser-Wärmepumpen der GMLW-Baureihe sind die Schallemissionen bereits die geringsten im Markt. Mit einem Super-Silent-Paket, lassen sich die Geräuschwerte nun nochmals um mehr als 3 dB senken. Es besteht aus schalldämmenden Absorbern und Konstruktionsoptimierungen und kann auch nachgerüstet werden. http://www.ochsner.de

Systemair, 11.1 C11: Das Wohnungslüftungsgerät Save VSR 150 mit Rotations-Wärmeübertrager erreicht einen Wärmerückgewinnungsgrad von bis zu 85 % und kann via Modbus auch über die Gebäudesystemtechnik gesteuert werden. Eine CD-3-Bedieneinheit ist inklusive. Save VSR 150 eignet sich zur Wand- und Deckenmontage für Wohnungen bis ca. 120 m2. http://www.systemair.de

Mefa, 6.1 B98: Das Schwerlastmontagesystem Centum ist speziell für sehr hohe Traglasten konzipiert und ist als Schienensystem eine Alternative zu klassisch geschweißten Stahlkonstruktionen im schweren Rohrleitungs- und Anlagenbau. Centum ist für sehr große Rohrdimensionen ausgelegt, wie sie etwa im Kraftwerksbau vorkommen. http://www.mefa.de

 

 

Viega, 4.0 B44-46: Die weiterentwickelte Pressgun Picco bietet zusätzliche Features, beispielsweise eine integrierte LED-Lampe. Zudem bringt Viega zur ISH auf die Pressmaschine abgestimmte Pressbacken mit Schnappfunktion in den Dimensionen 12 bis 35 mm für seine metallenen Rohrleitungssysteme auf den Markt. Einmal geöffnet, schließen die Pressbacken erst, wenn der Startschalter betätigt wird. http://www.viega.de

 

Combitherm, 11.1 B31, hat sein Ansor-Konzept mit stufenlos geregelten Schraubenverdichtern auf eine Kälteleistung bis 2500 kW bei wassergekühlten und 1500 kW bei luftgekühlten Kaltwassersätzen erweitert. Zudem bietet AnsorPlus eine verbesserte Energieeffizienz bei der Rückkühlung über Kühltürme und ermöglicht den Einsatz bei Sonderlösungen. Eine spezielle Software erlaubt umfassende Simulationen und Analysen im Vorfeld eines Projekts. http://www.combitherm.de

KaMo, 9.1 G66: Die Wohnungsstation WK-HK vereint Heiz- und Kühlfunktion in einem System. Mit ihr lassen sich die Trinkwassererwärmung, eine Radiatorheizung und die Fußbodentemperierung realisieren. Die Wohnungsstation wird inklusive schwitzwasserisoliertem Fußbodenheizungsverteiler geliefert. http://www.kamo.de

 

 

 

 

Reven, 11.1 C77: Wird eine Gastroküche erweitert, lässt sich eine zusätzliche Dunstabzugshaube oft nur mit hohem Aufwand in das Kanalsystem integrieren. Die steckerfertige Umlufthaube von Reven benötigt keinen Luftkanalanschluss. Ausgerüstet mit hochwirksamen Fettabscheidern nach dem X-Cyclone-Prinzip und einem Geruchsneutralisator führt sie die gereinigte Luft in den Raum zurück. http://www.reven.de

Brink, 11.1, C29: Air 70 ist ein dezentrales Belüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung und laut Anbieter der kompakteste dezentrale Belüfter auf dem Markt. Er lässt sich auch direkt in die Fassade integrieren, bietet eine Förderleistung von 70 m3/h und verfügt über einen 100%igen, automatischen Sommer-Bypass. http://www.brinkclimatesystems.nl

 

 

 

Wieland, 6.0 B40: Sanco-Rohre sind seit Anfang 2015 serienmäßig mit verschlossenen Rohrenden erhältlich. Sie vereinen damit die hygienischen Werkstoffstoffvorteile von Kupfer mit einer speziell auf die Trinkwasserhygiene ausgerichteten Verpackung. http://www.wieland-haustechnik.de

 

 

Afriso-Euro-Index, 10.2 B25: Da die Leckage-Sensoren WaterSensor eco ohne Energieversorgung arbeiten und zeitlich unbegrenzt einsatzbereit sind, können sie ohne weitere Vorkehrungen beliebig platziert werden, auch unterhalb von Duschen und Badewannen. Meldet ein Sensor einen Wasseraustritt, schließt das Absperrventil WaterControl 01 automatisch die Hauptwasserleitung. http://www.afriso.de

 

Dostmann, 10.2 D10: Die besonders handliche Infrarotkamera TC-1 für portable Messaufgaben im Langwellen-Bereich bietet eine thermische Auflösung von 32 × 31 IR-Pixeln und ein Sichtfeld von 40° × 40°. Cold- oder Hotspots sind auf dem 40 × 50 mm großen und kontrastreichen Farbdisplay leicht erkennbar. http://www.dostmann-electronic.de

Spirotech, 9.0 B06, erweitert mit SpiroTrap MBL mit externem Magnet in den Anschlussgrößen 1¼“, 1½“ und 2“ sein Sortiment an Schlammabscheidern für Heiz- und Kühlanlagen, die sowohl magnetische als auch nichtmagnetische Partikel abscheiden und bietet nun Lösungen mit Magnet zwischen 22 mm und DN 300 an. http://www.spirotech.de

 

 

Camfil, 11.1 C20: Opakfil ES, Eurovent-Energieeffizienzklasse A+, ist der laut Anbieter „wahrscheinlich energieeffizienteste Kompaktfilter (V-Filter) am Markt“. Im Vergleich zu anderen Filtern der Energieeffizienzklasse A ermöglicht er einen um bis zu 30 % geringeren Energieverbrauch. Erreicht wird dies durch eine optimierte Aerodynamik des Rahmens sowie im Falten- und Mediendesign. http://www.camfil.de

Steca, 9.1 A57: Die solarthermischen Regler Steca TR A501 T, TR A502 TT und TR A503 TTR zeichnen sich durch kompaktes Design und komfortable universelle Installation aus. Sie bieten eine leichte Konfiguration, Programmierung und Steuerung. Zudem entsprechen sie der ErP(Ökodesign)-Richtlinie, die ab August 2015 den Einsatz ungeregelter Pumpen untersagt. http://www.steca.com

ebm-papst, 11.0 B90: Die EC-Radialgebläse-Baureihe mit „Aktiv PFC“ (Power Factor Correction), die beispielsweise in Gebläsekonvektoren und Türluftschleiern eingesetzt werden, erreichen hohe Wirkungsgrade, ist besonders leise und eliminiert Probleme, die beim Betrieb mehrerer Ventilatoren in Parallelschaltung entstehen: Der integrierte Aktive PFC glättet die störenden Oberwellen so weit, dass sich die geforderten Werte ohne Zusatzmaßnahmen einhalten lassen. http://www.ebmpapst.com

Mepa, 4.0 C07: Die Hygienespülstationen HS1 und HS2 mit einem / zwei Anschlüssen für Kalt- oder Warmwasser sind vormontierte, anschlussfertige Systeme. Ihr Steuermodul misst den Durchfluss und die Wassertemperatur. Nähern sich die Werte einem kritischen Bereich, wird eine Spülung ausgelöst. Die Anzahl der Spülungen, Spülmengen und Spülintervalle sind individuell einstellbar. http://www.mepa.de

KSB, 9.1 E30: Kondensat-Lift ist eine Hebeanlage zur Förderung von Kondensat aus Heizungs- und Klimaanlagen Sie fördert bis zu 340 l/h Flüssigkeit auf eine Höhe von bis zu 4,5 m. Die Maximaltemperatur des Mediums liegt bei 50 °C, die pH-Wert sollte 2,8 oder größer sein. Eine integrierte Rückschlagklappe verhindert das Leerlaufen der Druckleitung. http://www.ksb.com

SolarWorld, 9.0 B09: Basis des Stromspeichersystems SunPac LiOn ist eine Lithium-Eisenphosphat-Batterie. Es ist mit 5 und 10 kWh nutzbarer Speicherkapazität erhältlich. Die kleine Variante ist modular erweiterbar. Die zu erwartende Lebensdauer der Batterie liegt bei 5000 Ladezyklen (20 Jahre bei 250 Ladezyklen pro Jahr). http://www.solarworld.de

Panasonic, 9.0 E99: Die Trinkwasser-Wärmepumpe Aquarea DHW hat einen Speicherinhalt von 285 l. Die zum Aufheizen benötigte Wärmeenergie entnimmt sie über Luftkanäle der Außenluft oder dem Gebäude. Sie lässt sich mit bis zu zwei Rohr-Wärmeübertragern mit anderen Energiequellen (Zentralheizung, Solarthermie) kombinieren. http://www.aircon.panasonic.de

Siemens, 10.2 C55: Climatix IC (OEM-Kunden) und Synco IC (Installateure und Endkunden) sind Systeme für die webbasierte Fernwartung und Bedienung von HLK-Anlagen. Beide erfassen kontinuierlich sämtliche Prozess- und Anlagedaten und leiten die Informationen verschlüsselt an einen Internetserver weiter. Über eine Webplattform lassen sich Status und Effizienz überprüfen. Zusätzlich können Diagnosen erstellt, Werte optimiert und System-Updates durchgeführt werden. http://www.siemens.de/ish-frankfurt

Geberit, 4.0 B06: Die Duschrinne CleanLine lässt sich durch ein ablängbares Rinnenprofil und eine schlanke Form in jede räumliche Situation einfügen. Im Vergleich zu konventionellen Duschrinnen lässt sich CleanLine zudem besonders einfach und schnell reinigen. http://www.geberit.de

 

 

 

Ziehl-Abegg, 11.0 B21: Unter anderem für die kontrollierte Wohnraumbelüftung werden kleine Ventilatoren benötigt, die im Dauerbetrieb über Jahre hinweg zuverlässig arbeiten. Mit der Motorbaugröße EC055 kommt ein Produkt auf den Markt, das die üblichen Einbaumaße aufweist, aber bei Leistung und Geräusch günstigere Werte bietet. http://www.ziehl-abegg.de

Schell, 4.1 F46: Wing, 4Wing und Pint – die Design-Eckregulierventile bilden den stilvollen Abschluss unter dem Waschplatz. Ihre Ventilkörper bestehen aus Vollmessing mit verchromter Oberfläche. Der Wasserfluss lässt sich über die unterschiedlichen Betätigungsgriffe präzise einregulieren. Den Abschluss zur Wand bildet eine runde Rosette. http://www.schell.eu

Giacomini, 10.1 C06, hat die erste Wohnungsübergabestation entwickelt, die witterungsgeführt ist und sich komplett elektronisch regelt. Die verschiedenen Parameter dafür können über eine Fernbedienung, die auch die Funktion eines programmierbaren Thermostats übernimmt, eingestellt werden. Die Übergabestationen lassen sich projektspezifisch konfigurieren. http://www.giacomini.de

inVENTer, 11.1 D28: PAX ist ein laut Anbieter akustisch kaum wahrnehmbares Lüftungssystem mit zahlreichen automatisierten Funktionen: Bei der ersten Inbetriebnahme stellt sich das semi-zentrale Lüftungssystem mit Wärmerückgewinnung per Autokalibrierung selbst auf die räumlichen Anforderungen ein. Darüber hinaus verfügt das Lüftungssystem optional über eine automatische Entfeuchtungsfunktion. http://www.inventer.de

Alape, 4.1 F94: 2step ist eine sehr markante Beckenserie. In zwei Schritten gewinnt das Becken seine Tiefe und grenzt die streng geometrische Mulde sowie die Hahnbank in zwei Ebenen voneinander ab. Ganze 3 mm stark ist der verwendete glasierte Stahl, die Kanten sind wie am Lineal gezogen. http://www.alape.com

GEA Heat Exchangers, 11.0 B91: Die Filter-Ventilator-Einheit GEA Fresh Breeze sorgt für die turbulenzarme Zufuhr gefilterter Luft, optional mit Kühlfunktion. Sie eignen sich für lokal begrenzte Reinraum-Arbeitsplätze und zur großflächigen Belüftung von Arbeitsbereichen. Damit Reinraum und Außenwelt sauber voneinander getrennt sind, gibt es mit GEA Air Shower entsprechende Personenschleusen. http://www.gea-heatexchangers.com

Forstner, 9.2 B47, hat seinen Hygiene-Systemspeicher (Heizungsspeicher mit integriertem Trinkwasser-Wärmeübertrager) durch eingebaute Kältemittel-Wärmeübertrager (Kondensatorwendel) zur Wärmezentrale Friopac mit integrierter Wärmepumpe ergänzt. Als Trägermedium wird das Kältemittel R410a verwendet. Der Temperaturverlust eines zusätzlichen Wärmeübertragers und der Hilfsenergiebedarf für den Ladekreis entfallen. http://www.speichertechnik.com

Austria Email, 9.0 B07: Bei der Produktreihe Vacumail Expert mit drei Speichergrößen (Wasserinhalt: 50, 80 und 100 l) verringert eine Keramik-Trockenheizung das Verkalkungsrisiko. Eine Hochleistungs-Emaillierung steht für einen wirkungsvollen Korrosionsschutz. http://www.austria-email.at

Pentair Jung Pumpen, 4.0 FOY01, kommt mit drei Plus-Versionen zur ISH: Die Kleinhebeanlage Wcfix Plus ermöglicht die Abwasserentsorgung von Toiletten, Waschbecken und Duschen vor der Wand oder in ein Vorwandsystem integriert. Plancofix Plus erweitert das Programm der Bodenablaufpumpen um eine Version mit reduzierter Aufbauhöhe. Die überarbeitete Kondensatpumpe K2 Plus kann nun auch uneingeschränkt für Klimaanlagen eingesetzt werden. http://www.jung-pumpen.de

Data Design System, 6.1 D20: Die gewerkeübergreifende OpenBIM-Lösung DDS-CAD für SHKL- und Elektro-Technik befähigt Anwender zu einer zeitgemäßen 3D-Projektplanung und zur effizienten Zusammenarbeit in Bauprozessen. Die flexible Konstruktion und Dimensionierung des Rohr- und Kanalnetzes ermöglicht ein zügiges Arbeiten. Eine automatische Kollisionsvermeidung verhindert Fehler. http://www.dds-cad.com

Dallmer, 4.0 C54: CeraWall vereint die Ästhetik der Linienentwässerung mit der Sicherheit und Funktionalität der CeraDrain-Technologie: elegant, einfach abzudichten, leicht zu reinigen. Vorgestellt werden auf der ISH die CeraWall S als Kombination von Ablaufgehäuse und Ablaufschiene, und CeraWall P, die Kombination mit Ablaufprofil sowie Erweiterungen der Modellreihe. http://www.dallmer.de

Hansa, 4.1 D06: Gegenwärtig modern ohne Extravaganz und dennoch zeitlos in der Form. Das ist die elegante Produkterweiterung Hansalano im Hansasensetion-Sortiment. Mit einer ausgewogenen Mischung aus klassischen Elementen und zeitgenössischem Design lässt sich die berührungslos bedienbare Hansalano in jedes Badambiente integrieren. http://www.hansa.de

Schlüter-Systems, 6.1 B40: Die elektrische Temperierung Schlüter-Ditra-Heat-E ermöglicht individuell regulierbare Erwärmung von Fußböden mit Keramik- oder Natursteinbelägen. Mit den neuen Komplett-Sets Schlüter-Ditra-Heat-E-WS ist künftig auch der Einbau an der Wand möglich. Durch ein allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis (abP) als Verbundabdichtung kann das System auch in barrierefreie Duschen eingebaut werden. http://www.schlueter.de

Grohe, Forum 0, hat sein Angebot an Einstiegsthermostaten optimiert. Herausragend ist Grohtherm 1000 Neu, der seit seiner Einführung 1995 mit vielen Funktionserweiterungen weiterentwickelt wurde. Ein Isolierring hält nun das heiße Wasser vom Gehäuse des Thermostats fern und verhindert so ein Erhitzen der Oberfläche. http://www.grohe.com

Laufen Bathrooms, 3.1 B51: Die Badkollektion des französischen Designers Toan Nguyen zeichnet sich durch hohe Ästhetik und formale Strenge aus und nutzt die gestalterischen Möglichkeiten der neuartigen SaphirKeramik. Neben Waschtischen gehören Badewannen und Möbel zum Set. http://www.laufen.com

Güntner, 10.2 C81: Die GFD-Rückkühler mit einer großen Vielfalt an Modelltypen können optional mit dem Besprühungssystem HydroSpray ausgestattet werden. Die entsprechende Regelung GHM spray ist bereits in das System integriert und bietet in der Professional-Variante das Section-Cycling, eine bedarfsgeregelte Besprühung einzelner Ventilatorkammern. http://www.guentner.de

Jaeggi, 10.2 C81: Bei den hybriden Trockenkühlern Hybrid Blue kann bei hohen Außentemperaturen die Umgebungsluft vorgekühlt werden, um tiefe Medium-Austritts-temperaturen sicherzustellen. Diese adiabatische Vorkühlung wird durch Befeuchtungsmatten (HydroPads) erreicht, die in einer Winkel-Anordnung vor dem Wärmeübertrager angebracht sind. http://www.jaeggi-hybrid.ch

SorTech, 10.2 C94: eZea ist ein einzigartiges Zeolith-Adsorptionsaggregat für Kühlanwendungen bis 12 kW mit zusätzlich integriertem Power-Modus für Antriebstemperaturen ab 75 °C. Herzstück der Anlage sind zwei nach dem PST-Verfahren (Partial Support Transformation) beschichtete Wärmeübertrager, bei denen Zeolith als Adsorbens direkt auf die Metalloberfläche „aufkristallisiert“ wird. Der Zeolith-Einsatz ermöglicht den Einsatz in warmen Regionen. http://www.sortech.de

Doyma, 6.0 C08: Zum Dichtungssystem Curaflex Nova gehören drei Typen: Multi, Uno und Senso. Uno ist die Basisanwendung für die gängigen Rohr- und Kabeldurchmesser. Mit Multi können unvorhergesehene Einbausituationen mit abweichend dimensionierten Medienleitungen durch Steckmodule bewältigt werden. Senso dichtet oberflächenstrukturierte und empfindliche Rohrleitungen mit einem weichen Dichtband zuverlässig ab. http://www.doyma.de

CentraLine / Honeywell, 10.1 B59: In das Gebäudemanagement-System AX kann per Enocean-Technologie künftig das drahtlose easyclick-System von Peha by Honeywell zur Licht-, Jalousien- und Temperatur-Steuerung eingebunden werden. Durch die Integration der Einzelraumregelung lassen sich neben der Komfortsteigerung auch die Energieverluste bei der Wärmeerzeugung und -verteilung senken. http://www.centraline.com

Elsner, 10.3 C 71: Der Sensor Sewi KNX für das KNX-System misst an Decke oder Wand installiert Temperatur, Luftfeuchtigkeit und CO2-Konzentration im Raum. Zusätzlich werden die Helligkeit und die Anwesenheit von Personen überwacht. Das Design ist ruhig und zurückhaltend, sodass der Sensor universell eingesetzt werden kann. Sewi KNX ist in verschiedenen Ausstattungsvarianten erhältlich. http://www.elsner-elektronik.de

IMI Hydronic Engineering, 10.1 D38: Bei IMI Pneumatex gehört die BrainCube-Connect-Steuerung mit Touch-Display bei den Druckhaltesystemen Transfero sowie dem Vakuum-Entgasungssystem Vento zu den ISH-Highlights. IMI Heimeier stellt eine neue Generation von Thermostat-Ventilunterteilen zur automatischen Durchflussregelung vor. Durch die Integration der AFC-Technik in ein Standard-Ventilgehäuse verfügt das wesentlich kompaktere Produkt über einen großen Anwendungsbereich. http://www.imi-hydronic.de

Stulz, 11.0 C71: Der EC Tower steht Kälte-Klima-Fachbetrieben als kostengünstige Lösung zur Klimatisierung von kleinen und mittleren Technikräumen binnen 24 h einbaufertig zur Verfügung. Der EC Tower verbindet die praxisbewährte Zuverlässigkeit der Splitklima-Außengeräte von Mitsubishi Heavy Industries mit dem langjährigen Know-how von Stulz in der Präzisionsklimatisierung. http://www.stulz.de

Frese, 10.1 D84, Der dynamische Volumenstromregler Sigma Compact ist von außen justierbar und bietet eine präzise und zuverlässige Volumenstromregelung und die Absperrung in Heiz- und Kühlsystemen. Das Ventil lässt sich anstelle herkömmlicher Strangregulierventile einsetzen und in Systemen mit variablem Volumenstrom oder mit konstantem Volumenstrom installieren. http://www.frese.eu

Hottgenroth / ETU, 6.1 B11: Die Energie-App ist auf Android- und Apple-Smartphones/-Tablet-PCs lauffähig und bietet neben der mobilen Erfassung den Datenabgleich mit der Software „Energieberater“. Grundriss, Dachform, Fenstertypen und weitere Angaben können anhand eines virtuellen 3D-Gebäudes aufgerufen werden. Das Gebäudemodell erlaubt den Zugriff auf die Parameter und stellt sie grafisch dar. So erhält der Nutzer Feedback auf seine Eingaben. http://www.hottgenroth.de

Caleffi, 10.1 C20: Das Steuerventil der Serie 145 ist ein druckunabhängiges Regelventil für Heizungs- und Klimaanlagen. Es besteht aus einem automatischen Volumenstromregler und einem Motorregelventil mit linearer Regelcharakteristik. So wird, auch bei einer Änderung des Differenzdrucks im Kreislauf, der angesteuerte Wert des Durchflusses konstant gehalten. http://www.caleffi.de

Sanit, 4.0 F94, stellt auf der ISH ein neues Duschboard mit integrierter Duschrinne aus Edelstahl vor, das in vier Abmessungen erhältlich sein wird. Passend dazu gibt es Edelstahl-Fertigbausets für Befliesungsstärken von 11 und 22 mm und für den rahmenlosen Einbau. http://www.sanit.com

LTG, 11.0 C91: DSA AirPanel ist das erste unsichtbare Luftdurchlass-Deckenelement zur Belüftung und für optimalen Raumkomfort in Räumen aller Art. Es besteht aus dem Knauf Air Panel als dezente, sichtbare Oberfläche und dem in die Decke eingebauten LTG Air Panel Diffuser. Durch diese Integration ist das Belüftungselement bis auf einen schmalen Spalt praktisch nicht wahrzunehmen. http://www.ltg-ag.de

GSB, 11.1 B39: Der Hygieneturm LH-HGS 3000 ist durch den Umluftbetrieb vorhandener RLT-Anlagen unabhängig. Durch die getrennte Erzeugung von Ozon und Ionen wird die Atemluft in den Innenräumen von Feinstaub, Gerüchen, Schadstoffen und anderen Belastungen mittels Luftsauerstoffaktivierung gereinigt. Die Filterfläche von 76 m2 bietet eine lange Standzeit. http://www.gsbmbh.com

Hosch, 10.3 A79: Die vom TÜV bis zu SIL3 zertifizierte Entrauchungssteuerung rigentoS3 besteht aus einer Automationsstation (AS-ER), dem sicherheitsgerichteten und fehlertoleranten Ringbussystem rigentoNet und diversen Busmodulen zur Anbindung der Sensoren und Aktoren. Ergänzt wird das System mit dem PC-Planungstool rigentoPlan zur Risikoanalyse, zur Übertragung von Ausschreibungstexten und Systemtopologien und zur Dokumentation. http://www.hosch-ga.de

Lunos, 11.1 B60: Nexxt ist ein dezentrales Wärmerückgewinnungsgerät, das die Vorteile von dezentraler und zentraler Steuerung vereint und laut Anbieter gleichzeitig das leiseste Gerät, das in dieser Klasse derzeit existiert. Mehrere Räume sind mit nur einem Gerät bedienbar. http://www.lunos.de

Honeywell, 10.1 B59: Das Einzelraumregelungssystem evohome mit Smart-Zoning-Technologie passt sich individuell an die Räume einer Wohnung oder eines Einfamilienhauses an. Es kann mit der evohome-App angesteuert und mit der App IFTTT verknüpft werden. Darüber lässt sich die Heizungssteuerung mit vielen verschiedenen Webanwendungen verbinden – von Wetterdiensten über Positionsbestimmungen bis hin zu Kalendern. http://www.evohome.de

Infuser, 11.1 A68: Die Ozongeneratoren der Compact Line sind die aktuell kompaktesten und effizientesten Generatoren am Markt. Die Geräte können überall eingesetzt werden, wo Wasser oder Luft gereinigt werden soll. Die Compact Line kann beispielsweise bis zu 80 g/h hochreines Ozon direkt in eine Ablufthaube injizieren. http://www.infuser.eu/de

IDM-Energiesysteme, 9.0 B21: Mit der Sole/Wasser-Wärmepumpe Terra SW MAX lassen sich Wärmeleistungen von 50 bis 280 kW und in einer Kaskadenschaltung bis 700 kW realisieren. Die Wärmepumpe punktet mit ihrer kompakten Bauweise, eine 140-kW-Anlage benötigt nur eine Grundfläche von 1 m2. Zwei getrennte Kältekreise sorgen für eine hohe Betriebssicherheit. http://www.idm-energie.com

Brötje, 8.0 D06: Der wandhängende Gas-Brennwertheizkessel EcoTherm Plus WGB-M EVO ist serienmäßig mit zwei integrierten Heizkreisen ausgestattet. Zwei Pumpen und ein Mischer sowie ein Erweiterungsmodul sind fertig montiert und verdrahtet. Die erforderlichen vier Anschlüsse für die Vor- und Rückläufe sind auf der Geräteunterseite positioniert. Mit einem Zubehör kann eine dritte Pumpe in den Heizkessel integriert werden. http://www.broetje.de

Möhlenhoff, 10.1 A19: OEM Alpha 2 ist ein universelles Einzelraum-Regelungssystem für Heiz- und Kühlanwendungen, das als Funk- oder BUS-Ausführung erhältlich ist. Über eine offene XML-Schnittstelle lässt es sich mit der Hausautomation verbinden. Über eine integrierte Software-Ooberfläche kann der Anwender das System per Laptop, Tablet-PC oder Smartphone konfigurieren und bedienen. http://www.moehlenhoff.com

SenerTec, 8.0 B96: Der Dachs InnoGen ist ein in Kooperation mit Baxi Innotech und Toshiba Fuel Cell Power Systems entwickeltes Brennstoffzellen-Heizgerät für Einfamilienhäuser. Er ist zwischen 250 und 700 Wel modulationsfähig und erreicht einen elektrischen Wirkungsgrad von nahezu 40 %. Die Markteinführung ist für Mitte 2016 geplant. http://www.senertec.de

Solar-Computer, 6.1 C71, zeigt auf der ISH 2015 die BIM-Fähigkeit seiner Software: Der Kontrollmanager sorgt für Transparenz verketteter und auf mehreren Rechnern verteilter Arbeitsprozesse bei der Gebäudeplanung, indem er gewerkübergreifend die Konsistenz von Raumdaten mit CAD und allen Normanwendungen überwacht. Dazu gehören alle im Planungsprozess vorkommenden Rechenaufgaben des Architekten und Fachplaners. http://www.solar-computer.de

Wolf, 11.0 B11 / 8.0 F64, hat für seine Klimageräte KG Top und die Comfort-Lüftungsgeräte CRL Exklusiv einen Rotations-Wärmeübertrager mit einer bisher unerreichten Dichtheitsrate von 98 % nach VDI 3803-5 entwickelt. Realisiert wird dies durch ein Labyrinth-Dichtungssystem. Gleichzeitig vergrößert sich die Anströmfläche, sodass Temperatur-Übertragungsgrade trocken von über 90 % erreicht werden. http://www.wolf-heiztechnik.de

bluMartin, 11.1 B08, hat das Lüftungssystem freeAir 100 mit acht Sensoren ausgestattet. Sie messen permanent CO2-Konzentration, Feuchtigkeiten und Temperaturen und regeln so die Lüftung automatisch nach Bedarf. Dies gewährleistet eine komplett nutzerunabhängige Lüftung von Wohnungen und verbessert – durch reduzierte Luftmengen – das Wohnklima. http://www.blumartin.de

Sauter, 10.2 A61: Der Raumcontroller ecos504 mit KNX-Schnittstelle ist besonders flexibel einsetzbar, da er als modularer Regler konzipiert ist und nach Bedarf ecoLink-Module zur Anbindung der Feldgeräte kombiniert werden können. Der Raumcontroller wird zukünftig auch mit einer DALI-Schnittstelle erhältlich sein. http://www.sauter-cumulus.de

Uponor, 6.0 C30, stellt das weltweit erste Mehrschichtverbundrohr mit einer nahtlos extrudierten Aluminiumschicht in den Fokus seines Messeauftritts: Uni Pipe Plus ermöglicht bei Ringmaterial einen 40 % engeren Biegeradius und bei Stangenmaterial einen bis zu 30 % größeren Schellenabstand. http://www.uponor.de

Dimplex, 9.0 E30: Air 56 ist ein Luftverteilsystem für zentrale Lüftungen, das mit wenigen Komponenten auskommt und auf einem 56er-Rundrohr basiert. Die wenigen Bauteile lassen sich einfach zusammenstecken und horizontal oder vertikal verlegen. http://www.dimplex.de

Elco, 8.0 E 60: Thision Mini ist ein wandhängender Gas-Brennwertheizkessel mit nur 40 cm Breite und knapp 75 cm Höhe. Damit kann er an so gut wie allen Stellen im Hause installiert werden. Mit nur einem Knopf an der Gehäusefront lassen sich alle wichtigen Einstellungen vornehmen. Ein Display zeigt alle Werte an. http://www.elco.de

MEZ-Technik, 11.1 B14: Aeroseal ist ein Verfahren zur nachträglichen Abdichtung von Luftleitsystemen von innen heraus. Zur Vorbereitung werden alle Ein- und Auslässe verschlossen, Geräte und Sensoren werden abgekoppelt. Mit dem MEZ-Aeroseal-Equipment wird der Dichtstoff erhitzt und im gasförmigen Zustand in den Luftkanal eingeleitet. Die aerosolierten Partikel lagern sich ausschließlich dort ab, wo das System Leckagen aufweist. http://www.mez-technik.de

Skoberne, 9.0 B51, hat eine Lösung für den dezentralen Einbau von Brennwerttechnik in Mehrfamilienhäusern, die mit einzelnen Thermen je Wohnung oder Etage ausgestattet sind, entwickelt. Die Mehrfachbelegung an der Außenwand (MFB) lässt zu, dass die Wärmeerzeuger nach und nach erneuert und angeschlossen werden können. http://www.skoberne.de

Exhausto, 11.0 B49: Die modulare Lüftungsgeräteserie VEX4000 mit kompakter und robuster Konstruktion deckt einen Kapazitätsbereich von 800 bis 30 000 m3/h ab. Sie ist speziell darauf ausgelegt, die künftigen Energieanforderungen zu erfüllen und ist zur Zertifizierung nach Eurovent und RLT angemeldet. http://www.exhausto.de

Homa, 9.1 C28: Die Tauchmotorpumpe Bully C140 WA ist mit einem Hebel-Schwimmer ausgestattet, der einen Automatik- und einen Dauerbetrieb möglich macht. Eine Edelstahlwelle mit keramikbeschichteter Dichtfläche verhindert dabei ein Einlaufen des Wellenmaterials. Die Pumpe erzielt bei 320 W Leistungsaufnahme eine Förderhöhe von 7 m und ein Fördervolumen von 6,5 m3/h. http://www.homapumpen.de

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Weitere Links zum Thema:

 
tga Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen
und lernen Sie dazu!

Jetzt Wissen checken