TGA news

07.11.2008

Chillventa: 29.490 kamen zur Premiere

Die Stimmung auf der ersten Chillventa - Internationale Fachmesse Kälte, Raumluft, Wärmepumpen - die erstmals vom 15. bis 17. Oktober darf man durchaus als euphorisch bezeichnen. Die offizielle Erhebung der Gesellschaft zur freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen (FKM) hat nun die hochgesteckten Ziele der neuen Branchenmesse bestätigt: 29.490 Fachbesucher aus über 90 Ländern interessierten sich für die Produkte und Angebote von 804 Ausstellern aus 43 Ländern. Glückwunsch!

Der Erfolg geht auf eine breite Unterstützung aus der Branche zurück, trotzdem war er nicht selbstverständlich, denn letztendlich entscheidet das Publikum. Und das kam zahlreich: „Es ist absolut ungewöhnlich, dass eine neu angekündigte Messeveranstaltung innerhalb von knapp zwei Jahren quasi von null auf hundert katapultiert werden kann. Dies ist nur möglich, wenn sich eine Branche umfassend mit einer neuen Messe identifiziert“, freut sich Walter Hufnagel, Mitglied der Geschäftsleitung der NürnbergMesse.

Mit einer neuen Themenbesetzung war das noch kurzfristig organisierte Industrial Heat Pump Village ein ausbaufähiger Brückenkopf. Veranstalter und Aussteller zeigten sich jedenfalls sehr zufrieden und freuten sich über den guten Einstand. Besonders positiv bewerteten die Aussteller auch den hohen Zulauf an Planern an den Ständen. So wundert es nicht, dass die NürnbergMesse bereits jetzt angekündigt hat, das Thema mit den Partnern zur nächsten Veranstaltung vom 13. bis 15. Oktober 2010 in Nürnberg weiterzuentwickeln. Nicht zuletzt, weil die Themen des Industrial Heat Pump Village auch große Überschneidungen mit dem gut besuchten Begleitprogramm einen Tag vor der Messe und während der Veranstaltung hatte. ToR

Aussteller-Statements zur Chillventa 2008

Thomas Ernst, Leiter Corporate Communication der Bitzer Kühlmaschinenbau GmbH, Sindelfingen: „Bitzer war mit der Premiere der neuen Messe Chillventa mehr als zufrieden. Die Stimmung bei den Ausstellern und bei den Besuchern war positiv und entspannt, und die (Fach-)Gespräche auf erkennbar höherem Niveau. Die Ziele, die sich Bitzer für diese Messe gesteckt hatte, wurden alle erreicht – sämtliche Partner, die wir zur Chillventa eingeladen hatten, waren anzutreffen. Das Bitzer-Highlight war die Verleihung des Valerius-Füner-Preises an den jahrgangsbesten Absolventen an der Fachhochschule Karlsruhe auf unserem Messestand.“

Heinrich Reuß, Geschäftsführer der Bock Kältemaschinen GmbH, Frickenhausen: „Der Nürnberger Messegesellschaft ist hohes Lob zu zollen. Eine professionell vorbereitete Messe in einer relativ kurzen Zeit mit einer so starken Resonanz auf die Beine zu stellen, ist eine große Leistung. Unsere Ziele haben wir voll und ganz erreicht. Unsere Zielgruppen weitestgehend, wenn auch festzustellen war, dass sich die Besucherzahlen aus dem Mittleren und Fernen Osten reduziert haben. Wenn man davon absieht, dass sich auf der Chillventa eine völlig neue "Standkultur" der Aussteller entwickelt hat, dann war für mich das Highlight die Eröffnungsfeier, die in einer völlig neuen Aufmachung und in sehr gelöster Atmosphäre zum Besuch der Messe animiert hat.“

Manfred Seikel, Geschäftsführer der Bundesfachschule Kälte-Klima-Technik, Maintal: „Die Premiere der Chillventa war aus unserer Sicht ein voller Erfolg und verdient die Note 1. Die sachliche, freundliche Atmosphäre während der drei Messetage machte es möglich, gute Gespräche zu führen. Unsere Ziele und Zielgruppen konnten wir gut erreichen. Highlights gab es mehrere: Die Messeeröffnung, die Foren und Vorträge, die Aussteller mit ihren Produkten - und viele mehr.“

Frank Heuberger, Bundesinnungsmeister des Bundesinnungsverbands des Deutschen Kälteanlagenbauerhandwerks (BIV), Siegburg: „Rückblickend muss gesagt werden, dass die erste Chillventa mit einer guten Stimmung sowohl bei den Ausstellern als auch bei den Besuchern ein voller Erfolg war. Die Erwartungen, die der BIV in diese Messe gesetzt hatte, wurden übertroffen. Für den BIV war dies eine hervorragende Möglichkeit zur Darstellung. Als Highlights der Chillventa sind besonders die Eröffnungsveranstaltung und der Bundesleistungswettbewerb hervorzuheben. Auch das vielfältige Begleitprogramm für das Fachpublikum ist hierbei positiv zu erwähnen.“

Xavier Feys, Geschäftsführer der Daikin Airconditioning Germany, Unterhaching: „Mit der Premiere der Chillventa sind wir mehr als zufrieden. Früher war der zweite Messetag stets der Tag mit den meisten Besuchern, dieses Jahr war unser Stand von der ersten Stunde des ersten Messetages an voll mit interessierten Gästen. Ob wir unsere Ziele und Zielgruppen erreichen konnten? Eindeutig ja! Nicht nur die klassische Air-Conditioning-Klientel ist gekommen, auch viele Altherma-Kunden haben uns besucht. Auch im Bereich Refrigeration sind viele neue Kunden zu uns an die Stände gekommen. Das größte Highlight der Messe selbst war die Eröffnungsfeier! Hier hat es die NürnbergMesse wunderbar geschafft, Information mit Emotion zu verbinden.“

Christine Bannert, Market Communication, Danfoss GmbH Kältetechnik, Offenbach: „Die Chillventa war für uns ein großer Erfolg, der die ohnehin sehr hoch angesetzten Erwartungen in einigen Bereichen sogar übertraf. Hierbei sind sowohl die hohen Besucherzahlen als auch die Anzahl der bereits am ersten Messetag geführten Gespräche hervorzuheben. Unsere Besucher waren wesentlich Inhaber/Entscheider von Klein-/Mittelstandsbetrieben im Anlagenbau sowie Fachverantwortliche der Bereiche Einkauf/Technik/Produktion von Seriengeräteherstellern, was die Qualität der Gespräche einzigartig machte. Besonderes Augenmerk war der auf der Messe stattfindende Bundesleistungswettbewerb, der uns die Möglichkeit gab, den BIV und auch das Kälteanlagenbauerhandwerk zu unterstützen. Das mannigfaltige Rahmenprogramm bot eine gute Mischung zu den auf den Ständen der Aussteller geführten

Susanne Wünsch, Communication Specialist, Emerson Climate Technologies, Aachen: „Wir sind mit dem Verlauf der Chillventa sehr zufrieden. Unser Stand war stets gut besucht und wir haben sehr positives Feedback zum Standkonzept erhalten. Unsere Zielgruppen haben wir durchweg erreicht und gute Gespräche führen können. Auch die Symposien wurden aus unserer Sicht gut angenommen.“

Dr.-Ing. Christian Voigt, Geschäftsführer der Frigotechnik Handels-GmbH, Hamburg: „Angesichts der hohen Besucherzahl, des hohen Interesses der Besucher und der guten Stimmung auf der Messe sind wir mit der Chillventa insgesamt zufrieden. Im Bereich Kälteanlagenbauer haben wir unsere Zielgruppe gut erreichen können, bei den Planern jedoch nicht vollständig. Erwähnenswert ist die sehr gute Bewerbung der Chillventa im Vorfeld der Messe.“

Bernd Gantner, Geschäftsführer von Güntner, Fürstenfeldbruck: „Die Firma Güntner schaut hochzufrieden auf drei erfolgreiche Messetage mit sehr positiver Kundenresonanz zurück. Auf unserem Messestand informierten sich rund 4000 Besucher aus über 30 Ländern über unsere neuesten Produkte - viele Besucher kamen sogar an mehreren Tagen auf unseren Stand. Die Highlights waren unsere neue microox-Technologie (Aluminium-Wärmeübertrager mit Microchannel) und die Einbindung der EC-Ventilator-Technologie in ein Regelsystem mit Güntner-Motormanagement.“

Dr.-Ing. Christoph Kaup, Geschäftsführender Gesellschafter von Howatherm Klimatechnik, Brücken: „Interessant war für uns neben der internationalen Ausrichtung der nationale Bezug zu Süddeutschland und die Ausrichtung der Messe zur Kältetechnik. Die Organisation der Messe war perfekt und die NürnbergMesse hat sich sehr viel Mühe gegeben. Insgesamt waren wir mit unserer Teilnahme und dem Interesse an unserem Stand zufrieden. Wir würden es begrüßen, wenn die Raumlufttechnik noch einen größeren Stellenwert auf der Chillventa erhält.“

Gert Kehle, Geschäftsführer von Ilkazell Isoliertechnik, Zwickau, „Die Premiere der Chillventa hat unsere Erwartungen bei weitem übertroffen. Durch einen attraktiven Messestand mit inhaltsreicher Dokumentation der einzelnen Geschäftsfelder wurden alle unsere Zielgruppen angesprochen. Dies spiegelt sich auch in einem hohen Anteil von Erstkontakten – über 70 % der Besucher – auf unserem Messestand wider. Zu den Highlights der Messe zählt für mich die kurzweilige und von Emotionen getragene Eröffnung der Chillventa.“

Friedhelm Körner, Geschäftsführer von Johnson Controls Systems & Service, Mannheim: „Wir waren mit der ersten Chillventa überaus zufrieden, da die aktuellen Besucherzahlen die vorheriger Messen bei weitem übertroffen haben, die Stimmung der Aussteller und der Kunden nichts von der aktuellen wirtschaftlichen Situation widerspiegelte und wir unsere Messehighlights - die Hochtemperaturwärmepumpe mit Wasser als Kältemittel sowie unser Metasys Building Management System - in einer frischen, zukunftsorientierten Messelandschaft darstellen konnten.“

Hans-Joachim Socher, Geschäftsführer von Walter Meier (Klima Deutschland), Garching: „Die Premiere der Chillventa war gelungen. Sowohl die Zahl der Besucher und Aussteller, als auch die gewohnt ausgezeichnete Organisation seitens der NürnbergMesse, erinnerte an beste Zeiten. Durch das selbstbewusste Auftreten der Handwerksverbände und die breite Auswahl an Fachvorträgen haben sich unsere Kunden wohl gefühlt. Wir konnten viele Kunden begrüßen und unsere Produkte vorstellen. Hiermit ist unser Ziel mehr als erfüllt. In Bezug auf die Anzahl von Mitarbeitern aus Ingenieurbüros hatten wir uns mehr erhofft, da, wie angekündigt, viele Aussteller diesen Kundenkreis besonders beworben haben.“

Karl Ochsner, Geschäftsführer Ochsner Wärmepumpen, Haag, Österreich „Durch die stark steigende Nachfrage nach Wärmepumpen im Leistungsbereich von 100 bis 1000 kW war es unumgänglich, auf der Chillventa auszustellen. Doch die Nachfrage nach unseren Produkten übertraf unsere Erwartungen. Auch zeigt sich der Trend, dass nicht mehr Basiswissen über Wärmepumpen bei den Gesprächen vermittelt wird, sondern vielmehr konkrete Projekte und Detaillösungen besprochen werden. Ein Großteil unserer Zielgruppen war auf der Messe vertreten und eindeutiges Highlight war das Wärmepumpen-Village.“

Thomas Millbrodt, Geschäftsführender Gesellschafter von Reiss Kälte-Klima, Offenbach „Die Chillventa war ein rundum gelungener Treffpunkt für die Kälte- und Klimabranche, wobei deutlich zu merken war, dass die Ausrichtung der Aussteller und der Messegesellschaft sich vorrangig am Kälte- und Klimamarkt orientierte. Als Aussteller waren wir über die gesamte Laufzeit der Messe mit den Besucherzahlen mehr als zufrieden. Hervorzuheben ist die reibungslose Abwicklung der Messe durch die Messegesellschaft.“

Karl Rosenberg, Geschäftsführer von Rosenberg Ventilatoren, Künzelsau: „Eine neue Messe am Markt zu etablieren war eine enorme Herausforderung für die NürnbergMesse als Veranstalter, aber auch für alle Aussteller. Die vielen internationalen Kontakte bestätigten uns den gelungenen und fließenden Übergang auf die neue Leitmesse Chillventa. Das vielfältige Rahmenprogramm sowie die komplette Organisation - vor und während der Messe - war äußerst zufriedenstellend und die Premiere der Chillventa für die Rosenberg-Gruppe ein voller Erfolg! Wir freuen uns auf die Chillventa 2010!“

Josef Neuberger, Geschäftsführer von Rütgers Kälte Klima, Mannheim: „Die Chillventa war aus meiner Sicht insgesamt und auch für Rütgers/McQuay ein großartiger Erfolg. Glückwunsch an die Organisatoren. Alle Tage und überraschenderweise auch am Freitagnachmittag wurde unser Stand von zahlreichen Besuchern aus dem In- und Ausland besucht. Wir sind restlos zufrieden.“

Anette Schießl, Geschäftsführerin von Robert Schiessl, Oberhaching: „Der Besucherandrang war phänomenal. Den Grund hierfür sehen wir in der Kombination aus Neugierde auf die neue Messe mit dem Zweijahresrhythmus. Die Qualität und die Anzahl der Kundenbesuche waren sehr positiv. Mit zahlreichen Besuchern auf unserem Stand konnten wir gute Fachgespräche führen. Auch mit Neukunden konnten Kontakte geknüpft werden. Das Highlight dieser Messe war aus unserer Sicht die Chillventa selbst mit ihrem neuen, ansprechenden Erscheinungsbild.“

Gero Böhmer, Verkaufsleiter Vertrieb Deutschland Industrie von Wilo: „Generell kann man sagen, dass unsere Erwartungen voll erfüllt worden sind. Zum einen, was den hohen Anteil an internationalen Ausstellern und Fachbesuchern anbetrifft, zum anderen durch die gute Präsenz der Erstausrüster im Bereich der Kälte-Klimaanwendungen und bei Wärmepumpen. Das Besucheraufkommen war besonders am zweiten Tag sehr gut. Die Chillventa war ein idealer Marktplatz, um unsere Zielkunden zu treffen, Neuheiten vorzustellen und gemeinsam über die Zukunft zu reden. So ist es mit der Chillventa gelungen, die Traditionen einer internationalen Leitmesse für die Kälte-Klima-Branche fortzusetzen und neue Akzente bei den Wärmepumpen zu setzen. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Fortsetzung in 2010.“

Jean Bartko, Produktmanager von Wurm Systeme, Remscheid: „Unsere Erwartungen an die Chillventa wurden voll und ganz erfüllt. Die Stimmung unter den Besuchern und Ausstellern war äußerst positiv und entspannt. Die neue Messe ist mit ihrem Gesamtkonzept im Markt akzeptiert und hat noch viel Potenzial für die Zukunft. Wir haben uns wohl gefühlt auf der Messe und in der Stadt Nürnberg. Unser Messestand war die kompletten drei Messetage nonstop sehr gut besucht; von einem gemischten Publikum aus Handwerk, Industrie und Planung. Die Zeit war geprägt von intensivsten Gesprächen über neue Ideen, Technologien und Trends der Kälte-, Klima- und Gebäudetechnik. Die Chillventa war für uns eine tolle Kontaktmesse und die optimale Plattform für die Präsentation unserer innovativen Systemlösungen. So war für mich die Chillventa an sich das Messe-Highlight der Branche.“

Peter Fenkl, Vorstandsvorsitzender von Ziehl-Abegg, Künzelsau: „Selten ist eine neue Messe so gut gestartet wie die Chillventa 2008. Es war ein nahtloses Anknüpfen an frühere Erfolge. In gewohnter Professionalität hat die Messegesellschaft Nürnberg die Rahmenbedingungen so gesetzt, dass jeder Aussteller eigentlich zufrieden sein sollte. Die Vermarktung und die Vorberichterstattung haben die meisten Zielgruppen erfolgreich erreicht und letztlich für eine sehr erfreuliche Besucherzahl gesorgt. Offensichtlich haben Aussteller und Messegesellschaft gut zusammengearbeitet. Die Ziehl-Abegg AG war mit der Messe sehr zufrieden.“

Uns interessiert Ihre Meinung! 
 
 
  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Aussteller (26%) › Premiere (26%) › NürnbergMesse (21%)

Weitere Links zum Thema: