TGA news

03.06.2010
ESTIF

Geringere Fördermöglichkeiten senken Solarthermieabsatz

Nachdem die europäische Solarthermiebranche 2008 ein enormes Wachstum verzeichnen konnte, fiel der Markt 2009 wieder um 10 %. In Europa wurden zwar im zweiten Jahr in Folge mehr als 4 Mio. m2 Solarkollektoren verkauft, die Aussichten für 2010 bleiben jedoch unsicher, da sich die Wirtschafts- und Finanzkrise weiterhin negativ auf staatliche Fördermöglichkeiten für die Nutzung erneuerbarer Energien im Bereich Heiz- und Klimatechnik auswirkt. Dies meldet der Europäische Solarthermieverband ESTIF.

2009 stand die europäische Solarthermiebranche großen Herausforderungen gegenüber. Deutschland konnte sich mit einem Gesamtmarktanteil von 38 % zwar immer noch an der Spitze behaupten, der Absatz schrumpfte hier jedoch um 23 %. Dennoch „hat die Solarthermiebranche die Weltwirtschaftskrise überstanden und überflügelte in ihrem Marktumfeld sogar die europäische Baubranche, die sehr zu kämpfen hat“, so ESTIF-Präsident Olivier Drücke. 2010 werden die Umsätze nach der Einschätzung von ESTIF durch die Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise auf die staatlichen Fördermöglichkeiten negativ beeinflusst. ToR


Diese Artikel zum Thema habe ich
auf TGAonline für Sie recherchiert:
TGA-Dossier: Solarthermie
Markt für Solarthermie nach MAP-Stopp massiv eingebrochen
Intersolar / Solarhaus 50+: Sonderschau hat Solares Heizen im Fokus
Intersolar / Wilo: Hocheffizienzpumpe für Solarthermie
Intersolar / Panotron: Hybridsystem liefert Wärme und Strom aus dem Dachziegel
Solarthermiemarkt erhält vorübergehenden Dämpfer

Externe Links und Links unserer Leser
- Noch keine vorhanden -
Ihr Kommentar oder Link zum Thema: tga@tga-fachplaner.de
  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Weitere Links zum Thema: