TGA news

18.10.2018
ANZEIGE

Kampfansage an Kalk und Korrosion

Öffentliche Einrichtungen, Behörden, Unternehmen sowie Energie- und Wärmeversorger haben die Möglichkeit, ihre Anlagen langfristig vor Korrosionsschäden und Kalkablagerungen zu schützen. Dafür müssen Sie allerdings auf die richtige Anlage setzen.

Veolia Water Technologies zeigt auf der GET Nord 2018 (22. bis 24. November, Hamburg Messe) in Halle B7, Stand 210 die leistungsstarke Anlage zur Kreislaufwasseraufbereitung BerkeSELECT plus. Als kompakte All-in-One-Lösung deckt BerkeSELECT plus von der Befüllung über die Aufbereitung bis hin zur Nachspeisung und Entgasung ein breites Anwendungsspektrum für geschlossenen Heizungssysteme sowie Nah- und Fernwärmenetze ab.

 

Flexible Wasseraufbereitung

BerkeSELECT plus bietet eine Vielzahl an Verfahren zur Wasseraufbereitung in einem kompakten und robusten System. Standardmäßig lässt sich mit BerkeSELECT plus das Kreislaufwasser filtrieren, enthärten, entsalzen, alkalisieren und entgasen. Optional ist das System um Lösungen zur pH-Wert-Messung, automatischen Nachspeisung sowie Probeentnahmekühler und WW2-Analysenkoffer erweiterbar. Betreiber bleiben flexibel und können auch auf wechselnde Anforderungen an die Wasserqualität schnell reagieren. Somit stellen sie sicher, dass die Wasserqualität stets den Richtlinien VDI 2035 für Heizungssysteme, AGFW FW 510 für Nahwärmenetze und den Vorgaben der Kesselhersteller entspricht.

 

Vermeidung von Korrosion und Kalk

Mit Kreislaufwasser in bester Qualität unterbinden Anlagenbetreiber und Installateure die Korrosionsbildung im Heizungsystem. Dies erhöht zum einen die Betriebssicherheit und vermeidet zum anderen langfristig hohe Reparaturkosten, die durch korrosionsbedingte Schäden und Leckagen entstehen können. BerkeSELECT plus kommt hierbei ganz ohne Verschleißteile oder chemische Zusätze aus und ist somit sowohl kostenarm als auch umweltschonend. Optimal aufbereitetes Kreislaufwasser verhindert zudem, dass sich Kalk im Rohrnetz ablagert. Bereits ein Millimeter Kalk kann den Wirkungsgrad der Heizungsanlage um circa zehn Prozent reduzieren. Anlagenbetreiber sparen mit BerkeSELECT plus sowohl in den Bereichen Energieverbrauch als auch Wartung langfristig Kosten ein und eine Investition amortisiert sich meist innerhalb weniger Jahre.

 

Digitales Monitoring

Ein besonderes Feature der BerkeSELECT plus-Anlagen ist das digitale Anlagenbuch. Betreiber und Installateure erfassen und dokumentieren damit automatisiert wichtige Wasserparameter. Sie erkennen so einen Abfall der Wasserqualität frühzeitig und können reagieren, bevor Probleme entstehen. Kommt es dennoch zu einem Schaden an der Heizungsanlage, hat der Betreiber dank des digitalen Anlagebuchs lückenlos und aufwandsarm dokumentiert, dass die Wasserqualität stets den geltenden Richtlinien und Vorgaben des Kesselbauers entsprochen hat. Dies ist essenziell, um Gewährleistungsansprüche geltend zu machen und nicht auf den Kosten für die Reparatur sitzen zu bleiben.

Dank seiner kompakten Bauweise lässt sich BerkeSELECT plus auch in Umgebungen mit beengten Platzverhältnissen installieren.
Heizungswasser in minderer Qualität führt unter anderem zu Korrosion im Rohrsystem. Das Resultat sind Leckagen, Rohrbrüche und hohe Reparaturkosten.
Dank seiner kompakten Bauweise lässt sich BerkeSELECT plus auch in Umgebungen mit beengten Platzverhältnissen installieren.
Heizungswasser in minderer Qualität führt unter anderem zu Korrosion im Rohrsystem. Das Resultat sind Leckagen, Rohrbrüche und hohe Reparaturkosten.

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Kreislaufwasser (37%) › Nachspeisung (33%) › Wärmeversorger (33%)

Weitere Links zum Thema: