TGA Produkte

TGA Ausgabe 11-2008
Nibe

Abluft-Wärmepumpe nutzt auch Außenluft

Abb. 14
Nibe: Den größten Teil der Wärmeenergie bezieht die Abluft-Wärmepumpe Fighter 640 aus der Abluft. Gleichzeitig wird der Wärmepumpe ein Außenluftanteil direkt zugeführt.

Die Abluft-Wärmepumpe Fighter 640 von Nibe zur Innenaufstellung ist für eine maximale Norm-Heizlast bis 8 kW ausgelegt. Sie nutzt als Haupt­wärmequelle die Abluftwärme der Innenräume und bindet durch einen zusätzlichen Anschluss die Außenluft bis zu einer Temperatur von –5 °C als Energiequelle ein. Bei niedrigeren Außentemperaturen wird eine integrierte Heizpatrone stufenweise mit bis zu 9 kW automatisch zugeschaltet. Möglich ist auch die Kombination mit einem zweiten Wärmeerzeuger und/oder einer Solaranlage. Gegenüber dem Vorgängermodell Fighter 600 arbeitet der Fighter 640 deutlich effizienter, weil statt der herkömmlichen Lüftereinheit ein hocheffizienter Gleichstromventilator integriert worden ist. Das Lüftungsmodul wird in der Regel direkt auf dem 140-l-Doppelmantelspeicher montiert. Alternativ können die beiden Wärmepumpen-Elemente mit einem Splittsatz auch getrennt nebeneinander installiert werden.

Nibe

29223 Celle

Telefon (0 51 41) 7 54 60

info@nibe.de

http://www.nibe.de

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Fighter (82%) › Abluftwärmepumpe (51%) › Splittsatz (51%)

Weitere Links zum Thema:

Seite drucken