TGA Produkte

TGA Ausgabe 09-2009
Raab

Zu- und Fortlufttürme aus Edelstahl

Abb. 10
Raab: Zu- und Fortlufttürme aus Edelstahl 1.4301 oder 1.4571 nach individuellen Vorgaben.

Raab bietet Zu- und Fortlufttürme aus Edelstahl 1.4301 oder 1.4571 für ein breites Einsatzspektrum an. Anwendungsbeispiele sind Turnhallen, Schwimmbäder, Bürogebäude, Tiefgaragen, Mensen und Großküchen, aber auch die kontrollierte Wohnungslüftung. Sie werden hygienisch sauber und glatt zusammengefügt und können durch verschiedene Oberflächenbehandlungen – von gebürstet, glänzend, gestrahlt bis zu lackiert in RAL-Farben – gestaltet werden. Auch in der Größe und Ausführung lassen sich die runden Zu- und Fortlufttürme individuellen Vorgaben entsprechend auslegen, beispielsweise in Höhe, Durchmesser oder Art der Dachanlage. Die Höhe des Lamellenteils, ihre Anzahl, Anordnung und ihr Neigungswinkel ergeben sich aus Luftmenge und der gewünschten Geschwindigkeit. Grundsätzlich besteht dieser Abschnitt aus einer Stützkonstruktion, an der die Lamellen angeschweißt sind, und einem hinterlegten Vogelschutzgitter. Ein 1 cm hoher Bord schützt gegen Wassereintritt. Die bauseitige Verankerung der Türme erfolgt mittels Edelstahl-Schwerlastankern auf einem ebenen Fundament oder auf einem einbetonierten Ankerkorb. Auf Wunsch stellt Raab eine prüffähige Statik zur Verfügung. Optional können zur Reduzierung von Schallemissionen Schalldämpfer der Tochterfirma Kutzner + Weber integriert werden.

Raab

56566 Neuwied

Telefon (0 26 31) 91 30

info@raab-gruppe.de

http://www.raab-gruppe.de

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Fortluftturm (67%) › Lamellenteil (42%) › Ankerkorb (42%)

Weitere Links zum Thema:

Seite drucken