TGA Meldungen

TGA Ausgabe 08-2010
EVIA

Neue Dachorganisation der Lüftungsindustrie

Unter Beteiligung 19 führender europäischer Lüftungsgerätehersteller und mehrerer Verbände ist am 7. Juli 2010 in Brüssel die europäische Dach­organisation EVIA – European Ventilation Industry Association – gegründet worden. Ziel der Organisation ist die aktive Mitgestaltung der relevanten ­europäischen Verordnungsvorhaben wie EuP, EPBD und RES, insbesondere unter den Aspekten Gesundheit, Hygiene und Energieeffizienz. Viele der ­Gründungsmitglieder sind bereits jetzt in die aktive Mitgestaltung der Lose 6 und 10 der Richtlinie EuP eingebunden. Von deutscher Verbandsseite wurde EVIA maßgeblich vom Fachinstitut Gebäude-Klima sowie dem Hersteller­verband Raumlufttechnische Geräte mitinitiiert und forciert. Strukturell ­basiert die Verbandsorganisation – und damit auch die inhaltliche Ausrichtung – auf zwei Säulen: Wohnungslüftungsgeräte und RLT-Zentralgeräten für den Nichtwohnbereich. Zu den EVIA-Gründungsmitgliedern gehören unter anderem die ­Unternehmen Aldes, Airwell, Bosch Thermotechnik, Brink, Centrotec, Clima Rad, ITHO, Helios, Maico, Menerga, Rosenberg, Vortice und die Zehnder Group. Weitere maßgebliche Unternehmen waren und sind in die Vorbereitungs- und Gründungsprozesse eingebunden und werden der Organisation beitreten. Dem Vorstand (Steering Committee) gehören nach der Gründungsphase Axel Diepolder (Helios), Dr. Gert-Jan Huisman (Centrotec), Bart Maris (Aldes), Dr.-Ing. Jürgen Röben (FGK/Menerga), Stefan Wiesendanger (Zehnder Group) und Michel Vidal (Airwell) an. Sitz des Verbands ist Brüssel.

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Mitgestaltung (52%)

Weitere Links zum Thema: