TGA Produkte

TGA Ausgabe 10-2013
Aleatec

Sicher Entrauchen, kontrolliert Lüften

Aleatec: enev-kit zur Überwachung von ein oder zwei Schächten. (Quelle: Aleatec)
Aleatec: enev-kit zur Überwachung von ein oder zwei Schächten.

Die Landesbauordnungen schreiben für Aufzugschächte Rauchabzugsöffnungen mit einer vom Schachtquerschnitt abhängigen Fläche vor. Traditionell werden deshalb Permanentöffnungen entsprechender Größe im Schachtkopf erstellt. Erhebliche Wärmeverluste und hohe Heizkosten sind die vermeidbare Folge. Das nach harmonisierten EU-Normen zertifizierte enev-kit von Aleatec erfüllt alle Anforderungen an Sicherheit, Energieeinsparung und den kontrollierten Luftwechsel im Aufzugschacht. Das nach VdS/EN 54-20 zertifizierte Rauchansauggerät (RAS) entnimmt aus dem zu überwachenden Bereich über ein Ansaugleitungsnetz kontinuierlich Luft und überwacht diese auf Rauchpartikel. Dafür wird ein Rohrsystem, mit Ansaugbohrungen im Abstand von 2,50 m, über die gesamte Schachthöhe montiert. Das RAS kann auch zwei durch Mauerwerk getrennte Schächte bis zu einer Schachthöhe von 65 m überwachen und spart somit den Einsatz eines zweiten Komplettsystems. Beim enev-kit wird die Rohbauöffnung im Schachtkopf von innen mit einer gegen Kondensatbildung isolierten Jalousieklappe verschlossen, die durch einen Sicherheitsstell­antrieb mit stromloser Federrückstellung angetrieben wird. Dadurch ist auch bei Stromausfall der sichere Zustand im Schacht gewährleistet. Zum Einsatz kommen Natürliche Rauch- und Wärmeabzugsgeräte (NRWG), die nach DIN 12101-2 für den Wand- und Dacheinbau vom IFT (Institut Fenstertechnik Rosenheim) geprüft wurden. Mit dem Verschließen der Rauchabzugsöffnung sind aber nicht nur Vorteile, sondern auch Risiken verbunden. Da hier keine natürliche, regelmäßige Lüftung mehr vorhanden ist, kann dieses zu erhöhten CO2-Werten im Schacht führen. Feuchtigkeit im Schachtkopfbereich kann Bauschäden und Schimmelpilzbildung verursachen. Das enev-kit ist darum mit einem CO2-Sensor für die permanente Luftüberwachung im Schacht ausgerüstet und steuert darüber den erforderlichen Luftaustausch. Bei dem Innenraumluftwert von 1500 ppm öffnet die Jalousieklappe automatisch. Der Feuchtigkeitssensor löst den Lüftungsvorgang bei Erreichen einer einstellbaren Luftfeuchtigkeit aus. Übersteigt die Temperatur im Schachtkopf den voreingestellten Wert, öffnet die Klappe und die warme Luft kann abziehen. Insbesondere bei triebwerksraumlosen Anlagen trägt diese Situation zur Betriebssicherheit bei, da Aufzugstörungen (durch Kaltleiterauslösung) verhindert werden. Zusätzlich sorgt die programmierbare zeituhrgesteuerte Lüftungsfunktion für einen regelmäßigen Luftaustausch im Schacht.

Aleatec

23879 Mölln

Telefon (0 45 42) 83 03 00

info@aleatec.de

http://www.aleatec.de

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Schachtkopf (50%) › Schachthöhe (44%) › Schacht (42%)

Weitere Links zum Thema:

 
tga Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen
und lernen Sie dazu!

Jetzt Wissen checken

Seite drucken