TGA news

20.06.2007

Solarthermie ganz oben auf der Wunschliste

Solarthermie
Solarthermie
Jeder vierte Hausbesitzer würde gern mit Solarwärme heizen. Jedes zehnte Eigenheim nutzt Solarenergie. Das sind Ergebnisse der repräsentativen Studie „Akzeptanz von Photovoltaik und Solarthermie in Deutschland 2007“ des Bielefelder Soko-Instituts. Demnach rangiert bei 27% aller Hausbesitzer die Solarthermie ganz oben auf der Wunschliste der Wärmeenergieträger, gefolgt von Erdgas mit knapp 26%, Bioenergie mit rund 25% und Erdwärme mit rund 10%.

Mehr als 50% glauben, Solarwärme rechnet sich
Der Anteil von Eigenheimen mit eigener Solaranlage zur Solarwärme- und -stromerzeugung auf dem Dach ist im Vergleich zum Vorjahr gestiegen und liegt laut Soko-Studie jetzt bei über 10%. Erheblich zugenommen haben die Erwartungen in die Rentabilität von Solaranlagen. Mehr als die Hälfte aller Befragten glaubt, dass sich die Nutzung von Solarwärme für sie sehr gut oder gut rechne.

Der Nachbarschaftsfaktor wirkt Wunder
Studien-Autor Dr. Henry Puhe kommentiert die Ergebnisse: „Noch nie waren die Bundesbürger besser über die private Energiegewinnung mit Hilfe der Sonne informiert. Das schlägt sich in der zunehmenden Kenntnis über die Fördermöglichkeiten und in einer erhöhten Investitionsbereitschaft nieder.“ Laut Soko-Institut planen innerhalb der nächsten 24 Monate 6,4% aller Hauseigentümer die Anschaffung einer Solarwärmeanlage. Das sind besonders diejenigen, die noch mit Heizöl heizen und in Häusern wohnen, die nach 1980 errichtet wurden. Häufig geht die Planung mit einer anstehenden Änderung an ihrem Heizsystem einher. Wenn es in der Nachbarschaft schon einige Solaranlagen gibt, dann steigt die Investitionsbereitschaft signifikant auf 8,9% an. Gute Beispiele beschleunigen den weiteren Ausbau. ToR

Uns interessiert Ihre Meinung!
  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Solarwärme (29%) › Solarwärmeanlage (23%) › Nachbarschaftsfaktor (23%)

Weitere Links zum Thema: