TGA news

11.05.2014
BDEW

2014-Q1: 27 % Strom aus Erneuerbaren

(c) Eyematrix / iStock / Thinkstock
(c) Eyematrix / iStock / Thinkstock
Der weitere Zubau und die günstigen Witterungsverhältnisse haben den erneuerbaren Energien zum Jahresanfang 2014 einen neuen Rekordwert beschert. Der Anteil der regenerativen Energien am Brutto-Inlandsstromverbrauch stieg im 1. Quartal 2014 voraussichtlich auf 27 %, teilte der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) vorab mit. Im 1. Quartal 2013 waren es noch 23 %.

In absoluten Zahlen kletterte die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien voraussichtlich von 35,7 auf 40,2 TWh. Während Windenergieanlagen rund 19 % mehr Strom als im Vorjahresquartal produzierten, stieg die Erzeugung aus Photovoltaik-Anlagen um fast 70 %. Das sind erste Ergebnisse aus der Analyse des BDEW zu den Entwicklungen auf dem Strommarkt im ersten Quartal 2014.

Windenergieanlagen erzeugten in den Monaten Januar bis März voraussichtlich 17,8 TWh Strom. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres lag der Wert bei 14,9 TWh. Die Erzeugung von Ökostrom mithilfe der Sonne stieg von 3,3 auf voraussichtlich 5,7 TWh. Die Entwicklung des 1. Quartals lässt allerdings noch keine Rückschlüsse auf das Gesamtjahr 2014 zu, so der BDEW. ■
Jochen Vorländer

Diese Artikel zum Thema habe ich auf TGA online für Sie recherchiert:

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Quartal (30%)

Weitere Links zum Thema:

 
tga Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen
und lernen Sie dazu!

Jetzt Wissen checken