TGA-Newsletter: 02-2007 | 14.03.2007

PLANUNGSBÜRO

AHO-Bürokostenvergleich 2006 startet

AHO
AHO
Der Ausschuss der Verbände und Kammern der Ingenieure und Architekten für die Honorarordnung (AHO) beginnt Ende März mit dem Versand der Fragebogen zum Bürokostenvergleich 2006 an die Ingenieure und Architekten in Deutschland. In diesem Jahr wird es nur diesen einen Bürokostenvergleich geben, der zentralisiert alle wichtigen Daten erfassen soll. Stichtag zur Abgabe ist der 31. Mai 2007.

Auch digitaler Abruf möglich
Der anonyme Bürokostenvergleich wird – wie im Jahr zuvor – durch das unabhängige Institut für Freie Berufe IFB Nürnberg ausgewertet. Die Fragebogen werden per Post zugesandt oder können digital (www.aho.de) abgerufen werden. Alle Daten werden anonym und ausschließlich für diesen Bürokostenvergleich verarbeitet. AHO und IFB haben die diesjährige Erhebung zum Bürokostenvergleich erweitert. Die Abfrage der wirtschaftlichen Daten bezieht sich nun auf alle Honorartafeln der HOAI, die ihre Bezugsgröße in den Baukosten finden.

Zahlenmaterial auch für die Politik
Um die aktuelle wirtschaftliche Situation der Ingenieure und Architekten in Deutschland einzuschätzen, ist der Bürokostenvergleich ein unersetzliches Instrument. Gleichzeitig kommt der AHO damit der Aufforderung durch die Politik nach, kontinuierlich verifizierbares Zahlenmaterial anzubieten, um die Diskussion über die wirtschaftliche Situation der Büros zu untermauern. Gleichzeitig soll durch die Auswertung der Tafelbogen auch die Diskussion um die zukünftige Struktur der Honorarordnung mit harten Fakten belegt werden.

Die Ergebnisse des AHO-Bürokostenvergleichs 2006 werden im Herbst bei einer öffentlichen Veranstaltung in Berlin vorgestellt. ToR

AHO-Bürokostenvergleich 2005 (PDF: 1,3 MB)

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Bürokostenvergleich (98%) › Honorartafel (54%) › Zahlenmaterial (43%)

Weitere Links zum Thema: