TGA news

02.12.2012
VDI

Photovoltaik ist effizienter als Solarthermie

Im Rahmen der Verbändeanhörung zur anstehenden Novellierung der Energieeinsparverordnung (EnEV) hat der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) die Bundesregierung unter anderem aufgefordert, dezentral erzeugten Strom unabhängig von einer Eigennutzung im Energieausweis und im Erneuerbare-Energien-Wärme-Gesetz (EEWärmeG) zu berücksichtigen. Es macht aus Sicht des VDI „im Hinblick auf eine ganzheitliche Betrachtung und auf die CO2-Reduktion keinen Sinn, eine Unterscheidung zwischen dem Eigenverbrauch des regenerativ erzeugten Stroms und der Einspeisung ins Netz zu treffen“.

Außerdem setzt sich der VDI dafür ein, „die Bevorteilung des Einsatzes von Solarthermie gegenüber Photovoltaik in EnEV 2009 und EEWärmeG 2011“ zu beseitigen. Geschehe dies nicht, komme es „zu einer Bedeckung von Flächen mit Solarthermieanlagen, die primärenergetisch und aus wirtschaftlicher Sicht des Investors effizienter mit Photovoltaikanlagen bestückt werden könnten“. ■

Bericht von TGA Fachplaner: EnEV-Novelle: Kritik aus den Verbänden
Jochen Vorländer

Diese Artikel zum Thema habe ich auf TGA online für Sie recherchiert:

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Bevorteilung (44%) › Bedeckung (25%)

Weitere Links zum Thema: