TGA Objekt des Monats

TGA Ausgabe 06-2014

Heizwärmebedarf von 4,9 kWh/(m2 a)

Im Mai 2014 wurde in Kaufbeuren das House of Energy feierlich seiner Bestimmung übergeben. Das Gebäude im auffälligen Strichcodedesign ist ein Vorzeigeprojekt des energieeffizienten Bauens und versteht sich als Netzwerk: Neben dem Bauherrn Markus Meyer und seiner Firma Airoptima haben Unternehmen aus den Bereichen Architektur, Bauträger, Haustechnikplanung, Immobilienverwaltung und -vertrieb, Bauphysik, Social Media, Werbung / Marketing, Photovoltaik, Haustechnikinstallation und Softwareentwicklung hier ihren neuen Firmenstandort gefunden. In dem multifunktionalen Gebäude wurde zudem die Dauerausstellung BauSchau installiert, die rund 200 Bauprodukte und -konzepte präsentiert. Als Plattform für Weiterbildung, Wissensaustausch und Information wurde im House of Energy auch ein fast 70 m2 großer Seminarraum unter dem Namen KnowHow integriert, der für interne und externe Veranstaltungen mit bis zu 50 Personen zur Verfügung steht. Als PassivhausPlus hat das Gebäude nur einen minimalen Heizenergiebedarf und produziert über die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach mehr Energie, als es verbraucht. Mit einem Heizwärmebedarf von 4,9 kWh/(m2 a) wurde sogar der Passivhaus-Standard um fast 70 % unterschritten. Üblich ist im Passivhaus ein Heizwärmebedarf von maximal 15 kWh/(m2 a), was an Planer und Bauausführende bereits besonders hohe Anforderungen stellt. Meyer beschäftigt sich seit vielen Jahren beruflich mit der Planung von Haustechniklösungen für das Passivhaus und konnte offenbar die effizientesten Passivhauskomponenten geschickt miteinander kombinieren. Mit einer Energiebezugsfläche des Gebäudes von 909,9 m2 würden für die Beheizung des Gebäudes nur 440 l Heizöl pro Jahr benötigt. http://www.airoptima.de

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Strichcodedesign (42%) › PassivhausPlus (41%) › BauSchau (40%)