TGA news

25.09.2008

Deutsche kennen Einsparpotenziale bei Heizung

Mehr als zwei Drittel der Bevölkerung sehen im Einsatz moderner Heizsysteme spürbare Einsparpotenziale für ihre Heizkosten. Über die Fördermöglichkeiten für diese Systeme ist allerdings weniger als die Hälfte der Deutschen umfassend informiert. Dies ergab eine bevölkerungsrepräsentative Umfrage1) im Auftrag der Kölner Unternehmensberatung Korehnke Kommunikation.

Deutliche Unterschiede zwischen West und Ost
Danach stufen 68% der Befragten die Einsparmöglichkeiten durch den Einsatz moderner Heizsysteme wie Brennwertgeräte, Solaranlagen und Wärmepumpen als hoch oder zumindest mittel ein. Hausbesitzer und Befragte mit mittlerer und höherer Bildung schätzen die Einsparpotenziale als besonders hoch ein. Bemerkenswert ist die unterschiedliche Einschätzung zwischen West- und Ostdeutschen. Während 35% der westdeutschen Befragten die Einsparmöglichkeiten als hoch einschätzen, sind es im Osten lediglich 24%, 17% schätzen sie sogar nur als gering ein. Im Westen sind das lediglich 8%.

Fördermöglichkeiten gut bekannt, Informationsquellen weniger
Nur ungenaue Vorstellungen herrschen bei vielen Deutschen über die Fördermöglichkeiten für moderne Heizsysteme. So wissen zwar über zwei Drittel der Befragten, dass es Fördermöglichkeiten für die Modernisierung von Heizungsanlagen und den Einsatz erneuerbarer Energien gibt, jedoch weiß davon jeder Dritte nicht, wo er sich darüber informieren kann. Selbst unter den befragten Eigenheimbesitzern ist es nur knapp über die Hälfte, die Informationsquellen kennt. Wenig überraschend ist, dass schlecht Informierte auch die Einsparmöglichkeiten durch moderne Heizsysteme deutlich geringer einschätzen. Die Befragten, denen keine Fördermöglichkeiten bekannt sind, schätzen die Einsparmöglichkeiten auch deutlich niedriger ein.

Informationen gezielter bereitstellen
Katja Korehnke von Korehnke Kommunikation: „Die wichtigste Erkenntnis aus der Umfrage ist für uns, dass die Deutschen sehr wohl über die Einsparpotenziale moderner Wärmetechnik wissen und schon von den verschiedenen Fördermöglichkeiten gehört haben, die Informationsbereitstellung jedoch noch gezielter erfolgen muss. Um eine höhere Modernisierungsgeschwindigkeit zu erreichen, ist der Verbraucher stärker dort abzuholen, wo er gerade steht. Für die gezielte Aufklärung und mögliche erweiterte Service-Pakete sind Industrie, der Großhandel, Verbände und das Handwerk gleichermaßen zuständig.“ ToR

Detaillierte Ergebnisse der Umfrage (PDF, 0,1 MB)

1) Die Umfrage wurde vom Marktforschungsinstitut mindline energy durchgeführt. Befragt wurden vom 8. bis 12. September 2008 bevölkerungsrepräsentativ über 1000 Deutsche ab 14 Jahre.

Im Kontext
Europäer fordern mehr Klimaschutzmaßnahmen
SHK-Stimmungsbarometer: Stagnation
Konjunkturaussichten dämpfen Konsumklima
Energiepreise: Sorgen um Lebensstandard

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Fördermöglichkeit (50%)

Weitere Links zum Thema:

 
tga Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen
und lernen Sie dazu!

Jetzt Wissen checken