TGA news

10.10.2014
Cofely

Cofely ist „Best Energy Service Provider“

Bei der Preisübergabe (v.l.): Achim Neuhäuser (BEA) Lutz Leide (Leiter Facility Management, BImA), von Cofely Manfred Schmitz, Stefan Schwan und Harald Volles sowie Tarek Al-Wazir (Wirtschaftsminister Hessen). (Quelle: Cofely / B_Maindiaux)
Bei der Preisübergabe (v.l.): Achim Neuhäuser (BEA) Lutz Leide (Leiter Facility Management, BImA), von Cofely Manfred Schmitz, Stefan Schwan und Harald Volles sowie Tarek Al-Wazir (Wirtschaftsminister Hessen).
Cofely Deutschland ist am 8. Oktober 2014 in Brüssel in der Kategorie „Best Energy Service Provider“ mit dem European Energy Service Award (EESA) 2014 ausgezeichnet worden. Der Preis honoriert ein Energiespar-Contracting, das der Energiespezialist im Auftrag der Eigentümerin, der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA), am Standort der Bundespolizei in St. Augustin bei Bonn umsetzt.

Über eine Vertragslaufzeit von zehn Jahren garantiert Cofely dabei die Senkung der Energiekosten um 55 % und die Reduktion der CO2-Emissionen um 5200 t/a. Als Contractor trägt das Unternehmen auch die Investitionskosten in Höhe von rund 6,3 Mio. Euro. Bei dem Projekt handelt es sich derzeit um einen der größten Energiespar-Contracting-Verträge in Deutschland, der ein ganzheitliches „grünes“ Konzept für energetische Gebäudeoptimierung und -sanierung einschließlich der Beleuchtung mit dem intelligenten Einsatz erneuerbarer Energien verknüpft.

Der EESA 2014 wird von der Berliner Energieagentur in Zusammenarbeit mit dem Bundesland Hessen und mit Förderung der EU-Kommission vergeben und ist Teil des europäischen Förderprojekts EESI 2020. Mit dem Award werden seit 2006 regelmäßig Projekte, Unternehmen und Multiplikatoren ausgezeichnet, die sich um die Entwicklung der Märkte für Energiedienstleistungen in Europa verdient gemacht haben.

Energiespar-Contracting ermöglicht „grüne“ Energiebilanz


Der Fokus der energetischen Optimierungsmaßnahmen lag insbesondere auf der Verbesserung der Energiebilanz des Standorts. So sollten der Energiebedarf der Gebäude erheblich reduziert und etwa 50 % der Wärme in Zukunft CO2-neutral bereitgestellt werden. Als Bestandteil des Energiespar-Contractings, das die BImA beauftragte, verantwortet Cofely darum auch die Erneuerung der Wärmeversorgung. Diese umfasste die Installation eines BHKW sowie eines Holzhackschnitzel- und eines Gas-Heizkessels.

Darüber hinaus übernahm der Energiespezialist neben der energetischen Optimierung bestehender Heizungs-, Lüftungs- und Klima-Anlagen auch die Erneuerung der MSR-Technik sowie die hydraulische Anlagenoptimierung. Zudem stattete Cofely die Gebäude mit insgesamt über 3000 neuen Leuchten aus. Zukünftig profitiert die Bundespolizei in St. Augustin von Energieeinsparungen in Höhe von rund 4,9 Mio. kWh/a sowie von Gaseinsparungen in Höhe von rund 9,6 Mio. kWh/a.

Unterstützung bei Mammutaufgabe Sanierungsfahrplan


„Das Projekt bei der Bundespolizei in St. Augustin hat gezeigt, wie energetische Optimierungs- und Sanierungsmaßnahmen anderer Gewerke intelligent in Energiespar-Contracting-Verträge integriert werden können“, sagt Manfred Schmitz, Geschäftsführer von Cofely Deutschland. „Wir freuen uns sehr, mit Cofely einen zuverlässigen und kompetenten Partner gefunden zu haben, der uns bei einer Mammutaufgabe unterstützt,“ so Lutz Leide, Leiter des Geschäftsbereichs Facility Management bei der BImA, „nämlich Maßnahmen aus dem Energetischen Sanierungsfahrplan für Bundesliegenschaften umzusetzen, mit denen wir einen Beitrag dazu leisten, die klimapolitischen Zielvorgaben der Bundesregierung zu erfüllen.“ ■
Jochen Vorländer

Diese Artikel zum Thema habe ich auf TGA online für Sie recherchiert:

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Bundespolizei (43%)
 
tga Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen
und lernen Sie dazu!

Jetzt Wissen checken