TGA news

30.01.2014
DEPV

2013: 43.000 neue Pellet-Feuerungen

Der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband (DEPV) hat für das Jahr den Zubau von mehr als 43.000 neuen Feuerungen gemeldet. Ende 2013 beziffert der Verband den Bestand an Pellet-Feuerungen (Heizkessel und Öfen) in Deutschland auf 321.500 Anlagen.

Davon ist der Großteil (rund 212.500 Stück) der typische Heizkessel für Ein- und Zweifamilienhäuser mit einer Leistung bis 50 kW. Zusammen erzeugen sie eine Wärmemenge von 4,5 TWh aus etwa 1,13 Mio. t Holzpellets (Verbrauch je Anlage: 5,3 t).

9000 Anlagen nutzen 35 % der Holzpellet-Produktion


Zudem gibt es in Deutschland rund 100.000 Pellet-Kaminöfen in deutschen Wohnzimmern mit einer Wärmebereitstellung von 0,265 TWh (Verbrauch je Ofen: 0,8 t/a). Im Kommen sind größere Pellet-Feuerungen mit einer Leistung über 50 kW, von denen es rund 9000 Anlagen in Deutschland gibt. Sie stellen über 3 TWh Wärme bereit und nutzen etwa 35 % der in Deutschland hergestellten Pellets (Verbrauch je Anlage: 90 t/a).

Martin Bentele, geschäftsführender Vorsitzender beim DEPV: „Da die Rahmenbedingungen für den Tausch einer alten Heizung mit einer neuen Pellet-Feuerung weiterhin attraktiv sind, gehen wir von einem kontinuierlichem Wachstum in den nächsten Jahren aus.“ Für das Jahr 2014 prognostiziert der DEPV den Zubau von 47.000 neuen Pellet-Feuerungen (16.500 Öfen, 29.000 Heizkessel bis 50 kW, 1500 Heizkessel-Anlagen über 50 kW).

Produktionsmenge über dem Inlandsverbrauch


Mit einer Produktionsmenge von ca. 2,25 Mio. t im Jahr 2013 hat sich in Deutschland die kontinuierliche Steigerung der letzten Jahre fortgesetzt, allerdings mit geringerer Geschwindigkeit. Im Inland wurden rund 2,0 Mio. t genutzt. Der Durchschnittpreis von 273 Euro/t (+15,7 % gegenüber dem Vorjahr) lag laut DEPV an einer partiell schwierigeren Versorgung mit den zur Produktion notwendigen Sägespänen. Bundesweit gibt es etwa 60 Pelletwerke mit einer Produktionskapazität von 3,2 Mio. t/a. Hauptproduktionsgrundlage waren im Jahr 2013 mit knapp 90 % Sägeresthölzer, also die in den Sägewerken anfallenden Späne und Hackschnitzel. Über 90 % der Holzpellets werden von ENplus-zertifizierten Herstellern produziert. ■
Jochen Vorländer

Diese Artikel zum Thema habe ich auf TGA online für Sie recherchiert:

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Weitere Links zum Thema: