TGA Heizungstechnik

TGA Ausgabe 11-2008
Wärmeerzeugermarkt

„Mund auf und los“

Jochen Vorländer

Abb. 1
Wer nicht kommuniziert, verliert in schwierigen Zeiten Aufträge. Wer eine anstehende Heizungsmodernisierung aufschiebt, verschwendet Geld.

Schon bevor sich der Markt für Wärmeerzeuger wieder richtig erholt hat, droht durch den Sog der Finanzkrise der nächste Dämpfer. Sinkende Energiepreise und rückläufige Anschaffungsneigung trüben die Wachstumsaussichten. Die Lage ist ernst. Mit dem Heizungs-Check könnte die Branche 2009 trotzdem zu den Gewinnern gehören.

„Nach einem extrem schwachen Jahr 2007 zieht die Nachfrage nach effizienter Heiztechnik kräftig an“, freute Klaus Jesse, Präsident des Bundesindustrieverbands Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik (BDH), anlässlich der 2. Deutschen Wärmekonferenz am 16. September. Ein „normaler“ Absatz von deutlich über 700000 Wärmeerzeugern wird es 2008 wohl trotzdem nicht. Der BDH ging im September von...

So können Sie den gesamten Artikel lesen:

Der Zugriff auf diesen Artikel ist unseren Abonnenten vorbehalten. Als Abonnent melden Sie sich ganz einfach mit Ihrer Kundennummer und Ihrer Postleitzahl an, um diesen und weitere Artikel zu lesen.

Sie sind kein Abonnent? Bei Abschluss eines Probe-Abonnements bekommen Sie sofortigen Zugriff auf unser gesamtes Online-Archiv.

Mehr Informationen zum Probe-Abonnement

Heft zu diesem Artikel bestellen

Anmeldedaten:

Adressaufkleber

* Mehr Komfort: Wenn Sie die Checkbox "Autologin" aktivieren, müssen Sie sich nicht jedesmal neu im System anmelden. Hierzu wird von unserem System ein Cookie gesetzt, das ansonsten keinerlei persönlichen Daten enthält.
Mehr zum Thema Autologin und Cookies finden Sie  hier

Sie möchten auch die umfangreichen exklusiven Inhalte nutzen, sind aber noch kein Abonnent?

unsere Abo-Angebote

 
tga Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen
und lernen Sie dazu!

Jetzt Wissen checken