TGA-Newsletter: 07-2009 | 30.04.2009

ARBEITSHILFE

Argumente für präventiven Pumpentausch


Wilo hat sein Internet-Angebot um den Wilo-LCC-Check erweitert. Das Beratungsprogramm (ohne Login) berechnet auf Basis technischer Daten von hunderten Heizungspumpen verschiedener Fabrikate die Lebenszykluskosten (Life Cycle Costs, LCC) von ungeregelten Bestandspumpen und schlägt eine bedarfsgerechte Wilo-Hocheffizienzpumpe vor.

Als Ergebnis stehen dem Benutzer ein Datenblatt mit zwei aussagefähigen Grafiken, sowie Berechnungsdetails zur Verfügung. Mithilfe dieser Unterlagen lassen sich die Energiesparpotenziale für den Betreiber transparent veranschaulichen: Die Stromkosten können im Vergleich zu ungeregelten Bestandspumpen um bis zu 80% reduziert werden.



In dem Programm wird entweder die Bestandspumpe aus einem Katalog ausgewählt oder mit Daten des Typenschilds beschrieben. Dann schlägt Wilo-LCC-Check den Betriebspunkt der Bestandspumpe vor, welcher entweder übernommen oder mithilfe von Gebäude- und Anlagendaten neu berechnet wird. Dieser Schritt ermittelt überschlägig inwieweit die Bestandspumpe überdimensioniert ist und sichert ein zusätzliches Einsparpotenzial, da die neue Wilo-Hocheffizienzpumpe jetzt bedarfsgerecht ausgelegt wird. Abschließend erfolgt die Eingabe der Anschaffungs- und Montagekosten zur Ermittlung der Amortisationszeit. ToR


Weitere Artikel zum Thema auf TGAonline
Wilo Geniax - Pumpe statt Drossel
Wilo: Prämiensystem fördert Pumpenaustausch
EU will ineffiziente Umwälzpumpen verbieten
KfW fördert Heizungsoptimierung
Pumpentausch mit Konsequenzen
Wilo: Stromspar-Card für Hocheffizienzpumpe



  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Weitere Links zum Thema: