TGA-Newsletter: 03b-2018 | 13.03.2018

Haus- und Gebäudeautomation auf der Light + Building

Selbstlernend, kapazitiv, konduktiv, lüfterlos

Bedienelemente, Controller, Regler, Sensoren und Melder bilden einen Schwerpunkt bei der Vorstellung von 19 Produktneuheiten der Light + Building aus dem Bereich Haus- und Gebäudeautomation. Es gibt aber auch ein Wassermanagementsystem, eine App zur Lichtplanung und ein Leistungspaket zur Vermeidung kostspieliger Überraschungen bei der Gebäudeautomation.

 

Wago, 11.0-D32: Mit flexRoom lässt sich eine energieeffiziente und normgerechte Gebäudeautomation in nahezu allen Büro- und Verwaltungsgebäuden verwirklichen. Für eine besonders einfache Planung und Inbetriebnahme orientiert sich das variable Konzept an den Raumachsen eines Gebäudes und basiert auf vordefinierter Hardware und vorgefertigten Softwareapplikationen. www.wago.com

 

Siemens Building Technologies, 11-B56: Der Smart Thermostat RDS110 zur Heizungsregelung in Wohngebäuden verfügt über einen selbstlernenden Algorithmus für die beste Heizstrategie und kann über den Touchscreen oder eine App intuitiv gesteuert werden. Das Gerät mit integrierten Sensoren für Raumtemperatur, Luftqualität, Luftfeuchtigkeit und Anwesenheit kann mit externen Sensoren für die Außentemperatur und Schaltern für die Fensteröffnung kombiniert werden. www.siemens.de/buildingtechnologies

 

Schneider Electric, 11.1-D56 u. 8.0-F70: Die Produkte der Wiser-Linie sind für den Einstieg in die Smart-Home-Welt konzipiert. Sie bieten funk- und appbasierte Konnektivität traditioneller Anwendungen für mehr Komfort und Effizienz im privaten Wohnumfeld. Intelligente Beleuchtungssysteme, Jalousie- und Heizungssteuerungen sowie ein effizientes Energiemanagement sollen künftig mittels Smartphone-App und einem im Haus installierten Hub regelbar sein und Sprachsteuerungen unterstützen. www.schneider-electric.de

 

Dial, 3.0-A80: Mit der App Dialux mobile kann das Licht in Innenräumen direkt vor Ort geplant werden. Mit wenigen Klicks können der Raum erfasst, Leuchten ausgewählt, die Anzahl und Position der Leuchten berechnet und die normativen Ergebnisse angezeigt werden. www.dial.de

 

Microsens, 9.1-E31: Auf der Basis des Smart-Building-Konzepts und mithilfe intelligenter, dezentraler Switches kann jedes Element der Gebäudetechnik in einem Netzwerk angesprochen werden. Zustände können erfasst, ausgewertet, gesteuert und geregelt werden. Aus diesem Zusammenspiel entsteht ein dezentrales Konzept mit schier unbegrenzten Möglichkeiten. www.microsens.com

 

Loytec, 9.1-D56: Auf dem Touchdisplay des Bediengeräts L-VIS lassen sich beliebige Datenpunkte darstellen und steuern. Es ist in Größen von 7 bis 15" mit rahmenloser Glasfront mit kapazitiver Oberfläche oder Frontrahmen aus eloxiertem Aluminium erhältlich. Die Anwendungsgebiete reichen von der Visualisierung auf Schaltschrankebene bis zur Raumbedienung. www.loytec.com

 

 

Franke Water Systems, 8.0-F98: Das Wassermanagementsystem der dritten Generation Aqua 3000 open gliedert sich konsequent in zwei Ebenen – Armaturen und Netzwerk – die über eine standardisierte Datentechnik kommunizieren. Entsprechend konfigurierte Armaturen unterschiedlicher Funktionalität lassen sich so automatisch hinsichtlich Hygiene und Wirtschaftlichkeit steuern. www.franke.de

 

 

Afriso-Euro-Index, 9.1-B60: WaterSensor con detektiert Flüssigkeitsansammlungen und Wasserlecks an horizontalen Flächen. Er besteht aus einer konduktiven Bodenwassersonde und einem universellen Funktransmitter FTM mit integrierter Photovoltaikzelle (optional mit Batterie). www.afriso.de

 

 

Elsner Elektronik, 11.1-C26: Die KNX-Innenraumsensoren Mini-Sewi KNX bieten trotz einer Höhe von 19 mm und einem Durchmesser von 51 mm vielfältige Funktionen. Die Modelle TH und TH-Pr können neben der Temperatur (Modell T) auch die Luftfeuchtigkeit im Raum erfassen, sowie den Taupunkt berechnen und melden, wenn der Luftzustand das Behaglichkeitsfeld verlassen hat. Beide haben integrierte PI-Regler. TH-Pr erkennt zusätzlich Bewegung im Raum. www.elsner-elektronik.de

 

TÜV SÜD, 9.1-D66, stellt ein Leistungspaket für die Gebäudeautomation vor, das alle Lebensphasen eines Gebäudes umfasst und verspricht, durch eine neutrale und herstellerunabhängige Beratung kostspielige Überraschungen zu vermeiden und Investitionen in die Gebäudeautomation nachhaltig zu sichern. Experten begleiten dazu mit interdisziplinärem Know-how die Konzeption, Auswahl, Realisierung und den Betrieb der Systeme. www.tuev-sued.de

 

 

Busch-Jaeger, 8.0-G50: Busch-tacteo ist ein individuell konfigurierbares Bedienelement für das Gebäudemanagement öffentlicher Gebäude, im anspruchsvollen Wohnungsbau und in Hotels der Luxusklasse. Die kapazitive KNX-Glas-Sensorik reagiert berührungslos. Das System bietet laut Anbieter nahezu unbegrenzte Möglichkeiten für eine intelligente Vernetzung und Gebäudesteuerung. www.busch-jaeger.de

 

 

Geze, 9.1-C30: Das BACnet-basierte Gebäudeautomationssystem Geze Cockpit vernetzt die Tür-, Fenster-, RWA- und Rettungswegetechnik von Geze und eröffnet mit offenen Schnittstellen neue Möglichkeiten bei der Gebäudeautomation. www.cockpit.geze.com

 

Inolares, 9.1-B54: Auf Basis des 4,3"-Room-Micro-Browser-Panels von SBC hat Inolares eine erweiterbare Benutzerschnittstelle für die gehobene Hotellerie entwickelt. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die intelligente Kopplung aller technischen Komponenten gelegt. Die gesamte Licht- und Klimasituation kann mit einem Touch dem aktuellen Nutzungszweck des Raumes angepasst werden. www.inolares.de

 

GFR, 11.0-C12: Das Automationssystem Digicontrol ems5 bietet On-Board-Lösungen zur Anbindung der Gebäudeautomation an Cloud- und IoT-Services, beispielsweise an die „Digivison Smart Building Cloud“ und beinhaltet zukunftsweisende Automations- und Regelstrategien, BACnet, einen graphischen Webserver, Wi-Fi, HTTPS und SD-Card. www.gfr.de

 

Esylux, 11.1-D32: PD bzw. MD 360i/24 Basic sind Präsenz- bzw. Bewegungsmelder mit einer Reichweite von 24 m bei einer Deckenhöhe von 3 m. Ein einzelner Melder kann dadurch einen großen Raum ganz allein erfassen. Der Tastereingang ermöglicht bei Bedarf auch einen halbautomatischen Betrieb. Die Bewegungserfassung erfolgt über strahlungsfreie Passiv-Infrarot-Technik. www.esylux.de

 

Schüco, 11.1-C50: Das Building-Skin-Control-Portfolio vernetzt Komponenten der gesamten Gebäudehülle. Per KNX- oder BACnet-Gateway kann die Systemplattform an standardisierte Gebäudeleittechnik angeschlossen werden. Zahlreiche Funktionen, z.B. automatisches Schließen von Fenstern bei Regen, zeitgesteuertes Fensterlüften oder Nachtauskühlung, lassen sich so mit nur einer Software zentral verwalten und per App bedienen. www.schueco.de

 

Saia Burgess Controls (SBC), 9.1- B54: Für die HLK-Raumregelung bietet der PCD7.LRxx mit BACnet-Kommunikation eine smarte Lösung, die mit der RoomUp-App bequem zu konfigurieren und in Betrieb zu nehmen ist. Über die Android-basierte App stehen getestete Applikationen zur spezifischen Anpassung zur Verfügung. Um dabei Fehler zu vermeiden, wird der Inbetriebnehmer durch Konfiguration sowie Tests geführt und die Geräte werden automatisch adressiert. www.saia-pcd.de

 

PEAKnx, 9.1-C71: Das lüfterlose Touchpanel Controlmini mit 11,6"-LED-LCD-Display mit Full-HD-Auflösung ist ein vollwertiger Rechner. Es arbeitet unter Windows 10 Professional und verfügt über direkte Anschlüsse an KNX-Bus, USB und Ethernet. Es lässt sich im Bereich der Raum- oder Haussteuerung nutzen, als Status- und Informationsanzeige und als Gegensprechanlage an Türen. www.peaknx.com

 

Kieback&Peter, 9.1-D66, zeigt, wie die neuen Anforderungen der neuen EU-Gebäuderichtlinie technisch umgesetzt werden können. Sie setzt bei der Gebäudeeffizienz explizit auf intelligente, vernetzte Systeme. Ein Intelligenzindikator soll zudem messen, wie smart die Gebäude wirklich sind. www.kieback-peter.de

 

 

 

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Weitere Links zum Thema:

 
tga Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen
und lernen Sie dazu!

Jetzt Wissen checken