Inhaltsverzeichnis 01-2004

HOAI! Aber wie?

Inhalt

Wetterdaten und Planerforum

Terminkalender

Meldungen

Menschen im Bad

Premiere: SBZ und TGA Fachplaner schreiben gemeinsam mit den Industriepartnern Illbruck, Dornbracht und Alape zum ersten Mal einen Wettbewerb für außergewöhnliche Badraumkonzepte aus. Das Besondere: Der Wettbewerb folgt einem praxisorientierten Ansatz, der den Menschen mit seinen individuellen Vorlieben und Anforderungen bei der Badplanung in den Mittelpunkt stellt. Ein Fachpreis also für gestalterische Fantasie, fachliches Können und menschliches Einfühlungsvermögen. Weitere Informationen finden Sie in der detaillierten Ankündigung im TGA Fachplaner 12-2003 oder auf www.sbz-online.de. Fordern Sie Ihre Teilnahmeunterlagen jetzt an!

Meldungen

40 Jahre Ideenschmiede

Im Jahr des 40-jährigen Bestehens, zum 1. September 2003, hat Bernhard Kessel (65) den Vorsitz der Geschäftsführung der Kessel GmbH, Lenting, an Fredy Geisser übergeben.

Schallschutz: Wasser ist nicht still

Mit über 300 Gästen konnte die Initiative Kupfer rund doppelt so viele Interessenten zum Deutschen Kupfertag 2003 in Hamburg begrüßen wie ein Jahr zuvor. Viel Anklang fand das Fachseminar zum Thema „Altbausanierung“ in dem Referate über Schallschutz, Rechtsfragen und die Vorteile von Kupfer bei der Modernisierung informierten. Die lebhaften Diskussionen unterstrichen die Bedeutung des Geschäftsfeldes Altbau, das mit rund 75 % Hauptumsatzträger der SHK-Branche ist.

Offene Kommunikation

LON und EIB auf der Feldebene, BACnet zur Umsetzung des FND-Gedanken auf der Leit- und Managementebene. Doch so einfach ticken die Uhren in der Automationswelt nicht: LON und EIB wollen höher hinaus und das Kommunikationsprotokoll BACnet bis ins Feld. Ob sogar der De-facto-Standard OPC die Systemvielfalt beerbt, teilt die Expertenmeinungen.

ArGe-Energiepass?

Der Modellversuch läuft: In den nächsten Monaten werden in Deutschland die ersten 3500 Energiepässe im Bestand nach einem einheitlichen Berechnungsverfahren ausgestellt. Noch ist er ein Prototyp, aber die Hoffnung der Baubranchen, dass er den Erneuerungsstau bei der Gebäudemodernisierung auflöst, ist groß. Dass damit auch ein Umdenken bei der Marktbearbeitung einhergehen muss, diskutierten Mitte November Fachleute und Journalisten beim 4. Wilo Expertengespräch: „Der Energiepass – Chance für gewinnbringende Kooperationen?“

www.Zukunft-Haus.info

Mit einer groß angelegten Auftaktveranstaltung startete die Deutsche Energie Agentur, dena, am 26. und 27. November zwei Pilotprojekte, die für eine Energieeffizienz-Kur im Wohnungsbestand sorgen sollen: Den „Energiepass für Gebäude“ und das „Niedrigenergiehaus im Bestand“.

Vom Altbau zum 2-Liter-Haus

Den Energiebedarf eines Altbaus um den Faktor zehn zu reduzieren gilt immer noch als teuerer Enthusiasmus. Dass es geht, auch in engen Budgetgrenzen, zeigt die Sanierung eines bestehenden Wohn- und Geschäftshauses zum Demonstrations- und Ausstellungsgebäude für das Energie- und Umweltzentrum Allgäu (eza!) durch eine ARGE zweier Architekturbüros.

Optimierung von Heizungsanlagen im Bestand

Energieeinsparung im Gebäudebestand durch Optimierung einer vorhandenen Heizungsanlage ist das Thema einer mehrteiligen Artikelserie. Dabei wird die Anlagentechnik als Gesamtsystem betrachtet, es sollen nicht nur „einzelne Komponenten“ verbessert werden.

Vermeidbarer Streitfall

Für Gebäudenutzer ist und bleibt die Raumlufttemperatur die entscheidende Gewährleistungsgröße. Für den Winterfall werden diese Anforderungen auch nicht aufgeweicht. Festgeschriebene Raumlufttemperaturen für den Sommerfall werden dagegen regelmäßig in Frage gestellt und missachtet. Verschiedene richterliche Entscheidungen der jüngeren Vergangenheit stärken aber die Rechte der leidtragenden Nutzer.

RLT-Hygiene im Fokus

Themen wie SARS und Legionellen halten uns immer wieder in Atem. Während man bei SARS noch nicht alle Rätsel der Krankheitsverbreitung geklärt hat, sind die Brutstätten für Legionellen seit längerem bekannt. Nachrichten vom Ausbruch der Legionärskrankheit in Spanien und England hatten das Thema Hygiene auch bei der deutschen Öffentlichkeit in den letzten Monaten wieder ins Blickfeld gerückt, denn als Infektionsquelle gelten Klimaanlagen. Doch nur der Fachmann differenziert: Klimaanlagen die nicht ausreichend gewartet wurden.

TGA-Planung und FM-Leistungen

Bereits in einer frühen Planungsphase muss der FM-Consultant ins Projekt einsteigen und erhebliche Leistungen im Hinblick auf die Nutzungsphase erbringen. TGA-Planer sollten dem Druck von Bauherren und Projektsteuerern, dass sie die Leistungen des FM-Consultants im Rahmen einer normalen Planungsvergütung mit zu erledigen haben, nicht nachgeben, sondern konsequent auf die Schnittstellen und die eigenen Leistungsabgrenzungen hin weisen.

Private meets Public

„Private meets Public“ war das Motto der zweitägigen Veranstaltung der Berliner Energieagentur anlässlich ihres 10-jährigen Bestehens im September 2003. Thema der Veranstaltung war unter anderem Contracting.

Landkreis lässt Kessel sanieren und spart dabei

Harte Zeiten für die Betreiber alter Heizkessel wäre falsch ausgedrückt: Zwar limitiert die EnEV den Betrieb für Kesselanlagen mit einer Nennwärmeleistung von bis zu 400 kW und einem Alter von mehr als 24 Jahren auch in öffentlichen Liegenschaften bis zum Jahr 2006, doch sind solche Austauschmaßnahmen durchaus wirtschaftlich darzustellen. Doch angesichts leerer Kassen mangelt es an Investitionsspielraum. Dass es dennoch geht, zeigt der niedersächsische Landkreis Lüchow-Dannenberg. Er lässt sich die Investitionen von einem Dienstleister im Energiespar-Contracting abnehmen.

Biologische Abwasseraufbereitung

Das SPLIT-O-MAT FATVerfahren ermöglicht es, fetthaltiges Lebensmittelabwasser aus Großküchen ohne Fettabscheider – d. h. minimierte Entsorgungskosten und ohne Zusatz von Chemikalien – so aufzubereiten, dass auch verschärfte Einleitrichtlinien für schwerflüchtige lipophile Abwasserinhaltsstoffe (< 100 mg/l) eingehalten werden.

Software und Internet

Literatur

Broschüren

BdHB / Aus den Hochschulen

Produkte

Vorschau