TGA Gebäudetechnik

TGA Ausgabe 01-2019
PCM und das Henne-Ei-Problem

Schneller in den Markt durch Systemtechnik

1 Besteht bei der innovativen Speichertechnologie PCM ein Henne-Ei-Problem? Diese und andere Fragen zur Marktsituation von PCM waren Thema eines Interviews am ZAE Bayern in Würzburg. V. l.: Wolfgang Schmid, Fabian Hoppe, Helmut Weinläder, Felix Klinker und – per Telefon zugeschaltet – Prof. Dr.-Ing. Bernd Boiting (unten).

1  Besteht bei der innovativen Speichertechnologie PCM ein Henne-Ei-Problem? Diese und andere Fragen zur Marktsituation von PCM waren Thema eines Interviews am ZAE Bayern in Würzburg. V. l.: Wolfgang Schmid, Fabian Hoppe, Helmut Weinläder, Felix Klinker und – per Telefon zugeschaltet – Prof. Dr.-Ing. Bernd Boiting (unten).

Über die Marktreife von PCM-Produkten (Phase Change Materials, Phasenwechsel- bzw. Latentspeichermaterialien genannt) und deren Wirtschaftlichkeit gibt es unterschiedliche Auffassungen. Die Ergebnisse des aktuellen Forschungsprojekts PCM-Demo II lassen darauf schließen, dass weiterer Forschungsbedarf besteht, insbesondere was ihre Langzeitfestigkeit, Handhabbarkeit, Energieeffizienz und letztendlich die Wirtschaftlichkeit anbelangt. Obwohl die in der RAL-Gütegemeinschaft PCM zusammengeschlossenen Unternehmen (aktuell zwölf) eine ganze Reihe an RAL-zertifizierten Produkten anbieten, treten diese im Bereich der Technischen Gebäudeausrüstung – abgesehen von geförderten Projekten – in der deutschen Fachöffentlichkeit kaum in Erscheinung. Anders dagegen in den Niederlanden, Großbritannien und Frankreich: Dort bieten Hersteller bereits RAL-zertifizierte Produkte für den kommerziellen Markt an. Im Nachgang zum PCM-Symposium „Einsatz von PCM in Gebäuden“ (14. und 15. März 2018 am Bayerischen Zentrum für Angewandte Energieforschung, ZAE Bayern, in Würzburg) sprach Wolfgang Schmid, Freier Fachjournalist für Technische Gebäudeausrüstung, München, für die TGA-Redaktion mit Dr. Helmut Weinläder und Felix Klinker, ZAE Würzburg, Fabian Hoppe, Prokurist H.M. Heizkörper, Dingelstädt, und – telefonisch zugeschaltet – Prof. Dr.-Ing. Bernd Boiting, FH Münster/Steinfurt, Fachbereich Energie, Gebäude, Umwelt und Sprecher der Gütegemeinschaft PCM-RAL.

Schmid: Das ZAE koordiniert die durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten PCM-Projekte PCM-Demo I und PCM-Demo II mit Schwerpunkt Gebäude. Wie ist der aktuelle Projektstatus? Dr. Weinläder: Beim PCM-Demo I ging es im Wesentlichen um die Markteinführung von Bauprodukten und Systemen, die Latentspeichermaterialien enthalten. Der Schwerpunkt des...

So können Sie den gesamten Artikel lesen:

Der Zugriff auf diesen Artikel ist unseren Abonnenten vorbehalten. Als Abonnent melden Sie sich ganz einfach mit Ihrer Kundennummer und Ihrer Postleitzahl an, um diesen und weitere Artikel zu lesen.

Sie sind kein Abonnent? Bei Abschluss eines Probe-Abonnements bekommen Sie sofortigen Zugriff auf unser gesamtes Online-Archiv.

Mehr Informationen zum Probe-Abonnement

Heft zu diesem Artikel bestellen

Anmeldedaten:

Adressaufkleber

* Mehr Komfort: Wenn Sie die Checkbox "Autologin" aktivieren, müssen Sie sich nicht jedesmal neu im System anmelden. Hierzu wird von unserem System ein Cookie gesetzt, das ansonsten keinerlei persönlichen Daten enthält.
Mehr zum Thema Autologin und Cookies finden Sie  hier

Sie möchten auch die umfangreichen exklusiven Inhalte nutzen, sind aber noch kein Abonnent?

unsere Abo-Angebote