TGA Produkte

TGA Ausgabe 02-2010
Skoberne

Schornstein in der Fassadendämmung

Abb. 5
Skoberne: Skobifix WDVS verschwindet vollständig in der Außenwanddämmung.

Mit Skobifix WDVS kann ein „Brennwert-Schornstein“ innerhalb der Außendämmung installiert werden. Das Produkt-Programm Skobifix bezeichnet die bei Skoberne entwickelten „Brennwert-Schornstein“-Systeme aus Schaumkeramik. Beispielsweise werden bei der F30-Abgasanlage Skobifixnano 30 die Abgase in einem PPs-Rohr D60 geführt. Ein Schaumkeramik-Schacht ummantelt das Rohr und dient dem Feuerwiderstand. Der Ringspalt zwischen Kunststoffabgasleitung und Schacht hinterlüftet das System. Die Schachtelemente werden mit einer Nut- und Federkonstruktion zusammengesteckt, die geringen Außenabmessungen lassen den „Brennwert-Schornstein“ in jeder Wand oder Vorwandkonstruktion verschwinden. Mit dem Tiefenmaß 13 cm beim Skobifixnano bzw. 15 cm beim Skobifixxs 30 lässt sich die Abgasanlage auch in der Wärmedämmung einer Außenwand verstecken. Mit einer koaxialen Dachdurchführung wird die Mündung hergestellt und in die über die Hauswand hinausragende Dachfläche (Dachneigung 5…55°) durch eine Universal-Schrägdachpfanne eingedichtet. Durch Öffnungen in der Wetterhaube wird die Verbrennungsluft angesaugt und an der abgasführenden Kunststoffleitung vorgewärmt. Die Schachtelemente von Skobifix WDVS werden mit einem Systemkleber fest verbunden. Jedes einzelne Element wird an der Hauswand befestigt. Ein drehbares Deckenanschluss­element stellt den Anschluss an die Gas- oder Öl-Brennwertfeuerstätte her. Erst nach der Fertigstellung bis zur Dachhaut wird die abgasführende PPs-Leitung von oben eingeführt. Dann erfolgt der Anschluss an die Verbindungsleitung zum Wärmeerzeuger durch ein Anschluss-T-Stück. Der Schornsteinfeger kann alle Prüfungen vom Feuerstättenraum ausführen. Zusätzliche Reinigungsöffnungen, Dachausstiege, Trittroste und Standflächen sind nicht erforderlich. Laut Anbieter haben Temperaturberechnungen der Fassade ergeben, dass der Schacht als Wärmebrücke unwesentlich ist. Das System wurde in Zusammenarbeit mit Anbietern von Wärmedämmverbundsystemen und Fachleuten des Fachverbandes WDVS entwickelt. Gutachten, Prüfberichte und Musterstatik beantworten die Fragen nach der Machbarkeit, die eventuell aus Sicht eines WDVS-Verarbeiters auftauchen könnten. Das System ist zugelassen, alle marktüblichen Brennwertgeräte (nano bis 19 kW, xxs bis 35 kW Leistung) können angeschlossen werden.

Skoberne

64319 Pfungstadt

Telefon (0 61 57) 8 07 00

info@skoberne.de

http://www.skoberne.de

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Brennwertschornstein (42%) › Schaumkeramik (41%) › Schachtelement (39%)

Weitere Links zum Thema: