TGA Zahlen Daten Fakten

TGA Ausgabe 11-2015

Jährlicher Heizenergiebedarf in Mehrfamilienhäusern 2014


1 Jährlicher Heizenergiebedarf in Mehrfamilienhäusern 
im Jahr 2014, bezogen auf die Wohnfläche, Klima- und witterungsbereinigt.

1 Jährlicher Heizenergiebedarf in Mehrfamilienhäusern

im Jahr 2014, bezogen auf die Wohnfläche, Klima- und witterungsbereinigt.

1 Im Jahr 2014 ist der Heizenergiebedarf in Mehrfamilienhäusern in Deutschland um 2,7 % gegenüber dem Vorjahr gesunken. Dies entspricht einem Rückgang von etwa 3,4 kWh/m2. Damit bestätigt sich der deutschlandweit ungebrochene Trend sinkenden Heizenergiebedarfs, wobei die Dynamik vor allem von der Entwicklung in den westlichen Bundesländern getrieben wird. Aufgrund der niedrigen Energiepreise sind zudem die Heizkosten erheblich gesunken, deutschlandweit von 11,14 auf 9,85 Euro/m2 Wohnfläche. Diese Ergebnisse liefert der vom Deutschen Institut für Wirt-schaftsforschung (DIW Berlin) gemeinsam mit ista Deutschland erarbeitete Wärmemonitor Deutschland 2014. Darüber hinaus lassen neue Schätzungen darauf schließen, dass die Sanierungszyklen von Wohngebäuden etwa 75 Jahre dauern. Ingenieurwissenschaftliche Studien gingen bisher von etwa 55 Jahren aus. Während im Jahr 2003 der durchschnittliche Heizenergiebedarf in Westdeutschland mit 152 kWh/m2 deutlich höher war als mit 133 kWh/m2 in Ostdeutschland, kann für die abgelaufene Heizperiode mit 0,5 kWh kaum noch ein Unterschied festgestellt werden (West 2014: 121 kWh/m2, Ost 2014: 120,5 kWh/m2). Der Heizenergiebedarf ist der um witterungsbedingte und klimatische Einflüsse bereinigte Heizenergieverbrauch. www.ista.com

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Heizenergiebedarf (67%) › Schaftsforschung (46%)

Weitere Links zum Thema: