TGA Regelwerk erklärt

TGA Ausgabe 05-2019
VDI 2081 Blatt 1 und Blatt 2 (Entwurf)

Lärm aus RLT-Anlagen vermeiden und mindern

Schallschutzmaßnahmen müssen sowohl bei der Planung eines Gebäudes als auch der gebäudetechnischen Anlagen berücksichtigt werden, da es nachträglich kaum oder nur mit großem Aufwand möglich ist, notwendige Korrekturen vorzunehmen. Bei der Planung und Ausführung einer RLT-Anlage ist es wichtig, entstehende Geräusche bzw. Lärm gezielt zu vermeiden bzw. zu mindern. Praxisnahe Anleitung auf dem aktuellen Stand geben dazu die überarbeiteten Richtlinien VDI 2081 Blatt 1 und Blatt 2.

Kompakt informieren

VDI 2081 Blatt 1 thematisiert die Geräuschquellen und Möglichkeiten zur Schallminderung von RLT-Anlagen und stellt ein Näherungsverfahren zur Ermittlung des erzeugten Schalldruckpegels zur Verfügung.

Die Technische Regel bezieht sich auf RLT-Anlagen, die zur Lüftung oder Klimatisierung von Aufenthalts- und Arbeitsräumen eingesetzt werden. Sie behandelt dabei die bei der Errichtung von RLT-Anlagen notwendigen schallschutztechnischen Anforderungen und die dafür zu treffenden Maßnahmen.

VDI 2018 Blatt 2 erläutert die Handhabung von Blatt 1 und stellt unter anderem über Beispiele schnell und verständlich einen Bezug zur praktischen Anwendung her.

Von raumlufttechnischen Anlagen (RLT-Anlagen) gehen Geräuschemissionen aus, die in schutzbedürftigen Aufenthaltsräumen oder in der Nachbarschaft zu Belästigungen führen können. Hauptquelle dieser Geräusche ist zumeist der Ventilator, aber auch der Motor, Kompressoren, Klappen oder die strömende Luft selbst können Ursachen sein. Die Vermeidung und Minderung von Geräuschemissionen durch RLT-Anlagen beschreibt seit vielen Jahren die VDI-Richtlinie 2081 in zwei Blättern, die gerade überarbeitet wurden.

VDI-Richtlinie 2081 Blatt 1 [1] gilt für alle RLT-Anlagen, die der Lüftung oder Klimatisierung von Aufenthalts- und Arbeitsräumen dienen. Sie bezieht sich auf die im Zusammenhang mit der Errichtung solcher Anlagen zu stellenden schallschutztechnischen Anforderungen und die dafür zu treffenden Maßnahmen. Sie bezieht sich nicht auf Maßnahmen an der Baukonstruktion, in denen die RLT-Anlagen installiert sind.

Inhaltlich werden ausführlich behandelt: Begriffe, Formelzeichen, akustische Grundlagen, Richtwerte für den maximalen Schalldruckpegel, die Ermittlung des Ventilatorgeräuschs, die Ermittlung der Geräusche von raumlufttechnischen Geräten, Ermittlung der Schallleistung von Leitungsnetzen, die Abschätzung der in der Anlage zu erwartenden Schallpegelsenkung, die Schallausbreitung sowie die Ermittlung der erforderlichen Schallschutzmaßnahmen. Beispiele zur Anwendung dieser Richtlinie werden in Blatt 2 (zurzeit Entwurf) behandelt.

Der Entwurf VDI 2081 Blatt 2 [2] erläutert die Handhabung von Blatt 1 und ist nur für die Anwendung in Verbindung mit diesem vorgesehen. Inhaltlich werden behandelt: Grundlagen der Berechnungen, Berechnungsmethode – Funktionsweise der Überlagerungsmethode, ein Anwendungsbeispiel, Anmerkungen zu den Berechnungsschritten sowie die Berücksichtigung weiterer Geräuschquellen im Raum. Die Anhänge A und B enthalten Aussagen zur Genauigkeit der Berechnungsergebnisse und zur Grenzabweichung des Raumschalldruckpegels.

Bemerkungen

Obwohl VDI 2081 Blatt 1 mit 90 Seiten sehr umfangreich ist, präsentiert sich die Technische Regel als praxisnahes Kompendium, das Planer von RLT-Anlagen kennen und unbedingt berücksichtigen sollten. Klar und eindeutig wird zwischen Schallleistungs- und Schalldruckpegel unterschieden – was auch für Publikationen, die bisher oft nur den Begriff Schallpegel verwenden, beachtet werden sollte.

Eine Tabelle enthält Richtwerte bzw. Empfehlungen für A-bewertet Schalldruckpegel der RLT-Anlage (Anforderung: hoch und niedrig; Richtwerte) für unterschiedliche Nutzungsarten.

Der Entwurf zu VDI 2081 Blatt 2 berücksichtigt aktuelle Raumklimasysteme nach VDI 3804 (Raumlufttechnik – Bürogebäude (VDI-Lüftungsregeln), März 2009). Für ein diskretes Zuluftleitungsnetz sind sämtliche Berechnungsgänge in tabellarischer Form inklusive Erläuterungen zu jedem Leitungsstück aufgeführt.

Positiv hervorzuheben sind die klar und kurz gefassten Anmerkungen. Mit den Beispielen ist es gelungen, praxisnah und verständlich sich mit der Geräuschminderung in einer RLT-Anlage auseinanderzusetzen. Dem Richtlinienentwurf liegt zudem ein Datenträger mit einer Tabellenkalkulation und Berechnungsbeispielen bei.

Literatur

[1] VDI 2081 Blatt 1 Raumlufttechnik – Geräuscherzeugung und Lärmminderung. Berlin: Beuth Verlag, März 2019; Ersatz für: VDI 2081 Blatt 1:2001-07

[2] VDI 2081 Blatt 2 (Entwurf) Raumlufttechnik – Geräuscherzeugung und Lärmminderung – Beispiele. Berlin: Beuth Verlag, März 2019; Ende der Einspruchsfrist: 31. Mai 2019

Inhaltsübersicht

  1. Teil: Lärm aus RLT-Anlagen vermeiden und mindern
  2. Teil: Prof. Dr.-Ing. (em.) Achim Trogisch
  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Blatt (41%) › Schallschutzmaßnahme (25%) › Geräuscherzeugung (25%)

Weitere Links zum Thema: