TGA dossier: Energiemanagement

Erstellt von: TOR · Webcode: 1112

Rundgang starten


1 Nur ein Abrechnungszähler pro Gebäude oder Nutzungseinheit – um eine hohe Energieeffizienz zu erreichen, ist eine detaillierte zentrale Erfassung von Verbräuchen zur systematischen Analyse, Bewertung und zur Ableitung und Priorisierung von Optimierungsmaßnahmen erforderlich.
Energieeffizienz realisieren   |   TGA 05-2019

Anforderungen an die Gebäude der Zukunft

In der EU entfallen fast 40 % der gesamten Endenergie auf den Betrieb von Gebäuden, im Wesentlichen für das Heizen und Kühlen – das belegen Erhebungen im Rahmen der EU-Richtlinie 2018/833/EU vom 30. Mai 2018 zur Änderung der EU-Gebäuderichtlinie. Allein diese Zahl rechtfertigt... mehr
EU-Gebäuderichtlinie   |   TGA-Newsletter 04b-2019 | 25.04.2019

Grundlagenstudie zum Smart Readiness Indicator

Die geänderte EU-Gebäuderichtlinie fordert die Entwicklung eines „Smart Readiness Indicators“ für Gebäude. BDEW und HEA haben jetzt eine von der EBZ Business School und dem Wuppertal Institut erstellte Grundlagenstudie in die Fachdiskussion eingebracht.

mehr

1 Mit dem Central Smart Lighting Controller werden Installation, Wartung und Umbau beim Einsatz vernetzter Leuchten vereinfacht – eine prädestinierte Lösung für Großraumbüros, Einkaufszentren, Hotels, Krankenhäuser und die Industrie.
Central Smart Lighting Controller   |   TGA 02-2019

LED-Stromquelle im Raumregler

Über das Gebäudemanagement Licht, Beschattung, Heizung, Klimatisierung und Datentechnik sinnvoll und zentral gesteuert miteinander verbinden? Ein neu entworfenes Konzept bringt LED-Konstantstromquelle, zentralen Anschluss und Steuerung von Leuchten und weiteren Systemen der TGA erstmals... mehr
ProFM   |   TGA 01-2019

GLT-Management mit BAScloud

Die BAScloud der Facility & Project Management GmbH (ProFM) bietet eine neue Option für ein modernes Management der Gebäudeleittechnik. Durch die Vernetzung ihrer GLT-Systeme mit am Markt gängigen Services können Betreiber laut Anbieter erhebliche Potenziale für die Optimierung auf... mehr

1 Eva-Maria Metz: „In Nichtwohngebäuden wird die Ausrüstung mit ‚Systemen für die Gebäudeautomatisierung und -steuerung‘ inklusive weit reichender Energie-management-Funktionen bis 2025 zur Pflicht, wenn die Nennleistung der Heizungs- bzw. Klimaanlage oder einer kombinierten Anlage größer als 290 kW ist. “
EU-Gebäuderichtlinie, Smart Buildings   |   TGA 11-2018

„EPBD-Aktualisierung wertet die Gebäudeautomation auf“

Im Juli 2018 trat die Novelle der EU-Gebäuderichtlinie in Kraft. Ziel ist die Erhöhung der Energieeffizienz sowohl im Neubau als auch im Bestand. Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union müssen nun die Vorgaben der „Energy Performance of Buildings Directive“ (EPBD) bis März 2020 in... mehr
Energieausweis   |   TGA 11-2018

Ohne Kontrolle unwirksam

» Die Qualität von Energieausweisen wird bisher kaum kontrolliert. Wichtiger wäre es aber, die tatsächlichen Energieverbräuche systematisch zu überprüfen und aus einem systematischen Soll-Ist-Vergleich Maßnahmen und Empfehlungen abzuleiten. «

mehr

1 Viele Unternehmen setzen auf eine eigene Stromversorgung, wie die H. E. Reinert Westfälische Privat-Schlachterei GmbH in Versmold mit einem Blockheizkraftwerk – und sehen sich mit immer komplexeren, bürokratischen Herausforderungen konfrontiert. Auch die Planer und Berater müssen sich für die Erfüllung der Anforderungen aus dem Energierecht strategisch richtig aufstellen.
Energierecht   |   TGA 08-2018

Messstrukturen unter Druck

Aufgrund verschärfter energierechtlicher Vorgaben erfordert die Entwicklung und Anpassung von Messkonzepten von TGA-Planern, Anwendern und den Herstellern von Messeinrichtungen zunehmend juristisches Know-how.

mehr

1 Sonderveranstaltung „IT-Infrastrukturen für das Gebäude der Zukunft“: Welche Firewall-Regeln sind zwischen der Kaffeemaschine und der SAP-Datenbank einzurichten.
Vom Gebäude zum Datensammler und -nutzer   |   TGA 12-2017

Gebäudeautomation mit mehr Mehrwert

Die Gebäudeautomation im Gebäude der Zukunft wird auf IT-Infrastrukturen aufgebaut sein, die durch Skalierbarkeit und Wirtschaftlichkeit zu deutlich veränderten Leistungsmerkmalen führen wird. TGA und IT werden dafür zusammenwachsen. Mit einer zweitägigen Sonderveranstaltung im Oktober 2017 in... mehr

1 Beim diakonischen Unternehmen Die Zieglerschen gehören Transparenz im Energieverbrauch und Energieeffizienz zum Unternehmensleitbild.
Energiemanagement   |   TGA 06-2017

Verbrauchsprofile als Entscheidungsbasis

Die kontinuierliche Erfassung und Auswertung von Energieverbräuchen bildet die Grundlage eines Energiemanagements. Beim Team Energie- und Anlagenmanagement des diakonischen Sozialunternehmens Die Zieglerschen im oberschwäbischen Wilhelmsdorf gehört es zu den Hauptaufgaben, für eine große Zahl... mehr

1 Marktbeobachter rechnen mit einer Sättigung des Marktes bei der bauklimatischen Gebäudesanierung. IT-basierte Gebäude- und Energiemanagementsysteme könnten davon profitieren. Die Pressekonferenz von Honeywell Building Solu-tions zum Thema Connected Buildings war trotz einer Häufung von Fachveranstaltungen gut besucht.
Smart Buildings   |   TGA 03-2017

Digitalisierung verheißt hohes Einsparpotenzial

Alle reden über die energetische Sanierung von Wohngebäuden. Dabei bietet der Bestand an Nichtwohngebäuden ein höheres Energieeinsparpotenzial. Marktbeobachter rechnen damit, dass die bauklimatische Gebäudesanierung kurzfristig an ihre Grenzen angelangt und sich deshalb der Schwerpunkt der... mehr

1 Die Bedienoberfläche der Zukunft heißt Dashboard. Neben Funktionen der Gebäudeautomation und des Energiemanagements sind künftig auch gebäudebezogene Umsatz- und Kostenstrukturen sowie Benchmarks gefragt. Im Bild das gemeinsam von SAP und Siemens entwickelte Real Estate Cockpit.
30. GLT-Anwendertagung   |   TGA 12-2016

„Gleichzeitig heizen und kühlen kommt oft vor“

Nachdem die bauklimatischen Optimierungsmöglichkeiten als weitgehend ausgereizt gelten, wird der Optimierung der technischen Infrastruktur künftig eine höhere Bedeutung beigemessen. Gebäudeautomation, Energiemanagement, Wartungsmanagement sowie Flächen- und Liegenschaftsmanagement wachsen... mehr

1 Konzernzentrale der Deutsche Börse AG in Eschborn. Der 90 m hohe Komplex „The Cube“ wird energieeffizient und nachhaltig betrieben.
The Cube der Deutschen Börse   |   TGA 07-2016

Aktives Energiemanagement senkt Energiekosten signifikant

Der Neubau der Konzernzentrale der Gruppe Deutsche Börse in Eschborn, genannt „The Cube“, wurde mit dem Anspruch errichtet, deutschlandweit eines der energieeffizientesten und ressourcenschonendsten Gebäude zu sein. Dafür wurden neben modernster Anlagentechnik auch ein... mehr

Kieback&Peter: Qanteon.
Kieback&Peter   |   TGA 01-2016

Gebäude- und Energiemanagement

Bisher müssen Unternehmen für Energiemanagement und Gebäudemanagement parallele Systeme betreiben. Diese Trennung führt dazu, dass nicht alle Potenziale genutzt werden können. Beide Systeme nutzen zwar weitestgehend die gleichen Rohdaten, bereiten diese aber unterschiedlich auf. Erkenntnisse... mehr
1 Der KfW-Campus in Frankfurt am Main, bekannt für seine innovativen Gebäudekonzepte, war Austragungsort der 29. GLT-Anwendertagung.
Anwender von GLT-Anlagen tagten in Frankfurt   |   TGA 01-2016

Wachsende Kritik an GLT-Systemen

Das Internet der Dinge, Cyberterror gegen Gebäude, netzdienliche Tarifmodelle der Energieversorger sowie Big Data als Geschäftsmodell werden die tradierten Gebäudeautomationssysteme nachhaltig verändern. Wieder einmal hat die nunmehr 29. GLT-Anwendertagung gezeigt, dass... mehr

1 Schon bevor die Baugrube für den Stuttgarter Tiefbahnhof ganz ausgehoben ist, wird das umliegende Gelände mit vielen Baumaßnahmen erschlossen. Das Einkaufszentrum Milaneo (im Vordergrund) wurd
Energieverbräuche managen   |   TGA 12-2014

Wissen, was läuft – und wie viel davon

Ein Produktionsbetrieb stellt jetzt seinen Glühofen über das Wochenende aus und spart an diesen beiden Tagen ca. 500 m3 Gas. Eine bundesweit aktive Ladenkette registriert neuerdings zentral das Energieprofil jeder Filiale und erkennt an untypischen Ausschlägen defekte Verbraucher, die... mehr
1 Multiprotokoll-Energierechner Calec ST II. Optional kann er mit analogen Ausgängen 0…20 oder 4…20 mA für den Durchflusswert geliefert werden. Das Signal kann für regelu
Wärme- und Kälte-Verteilsysteme   |   TGA 12-2014

Mit Energiezählerdaten die Hydraulik optimieren

Die meisten Energiezähler werden ausschließlich dazu verwendet, Energiemengen über einem längeren Zeitraum zu erfassen und abzurechnen. Neu ist die Möglichkeit, die mit sehr hoher Genauigkeit vorliegenden Durchflussmesswerte auch zur Optimierung der Hydraulik zu nutzen.... mehr
1 Die Anlagentechnik von Gebäuden der HAW Hamburg am Campus Berliner Tor (links) und des Campus Bergedorf wurde im Rahmen eines Energiespar-Contractings energetisch saniert.
Fallstudie Energiespar-Contracting   |   TGA 11-2014

Kostenneutrale Energieeffizienz

Die Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg ist die drittgrößte Hochschule ihrer Art in Deutschland und bietet an vier Standorten über 40 Bachelor- und 30 Master-Studiengänge an. Zwei der vier Standorte stammen aus den 1970er-Jahren. Durch Investitionsstau waren die... mehr
Abb. 1 Am Standort Ingelheim will Boehringer ­Ingelheim den Energieverbrauch deutlich senken. Dafür sollen über ein Energiemanagement ­Einsparpotenziale bei der Gebäudetechnik ­identifiziert werden. (Quelle: Boehringer Ingelheim )
Energiemanagement-Software in der Praxis   |   TGA 02-2013

Energiesparpotenziale einfacher identifizieren

Aus verschiedensten Gründen werden TGA-Anlagen meistens nicht optimal ­betrieben. Erst durch die systematische Erfassung und Auswertung von Betriebsdaten sowie Energie- und Stoffströmen lassen sich die Optimierungspotenziale erkennen. Ein Pilotprojekt bei Boehringer Ingelheim verdeutlicht die... mehr
Abb. 1 Johannes Milde: „Ein intelligentes Netz muss auf Teilautonomie und lokal intelligenten Zellen aufbauen, die miteinander kommunizieren. Ein intelligentes Netz, das bis zum einzelnen Gerät misst, regelt und steuert, ist aus (Quelle: Siemens)
Johannes Milde über integrierte Systeme und ihre Smart-Grid-Interaktionen   |   TGA 09-2012

„Power-Management brauchen wir als neue Automationsfunktion“

Die Einführung intelligenter Stromnetze wird die Planung von Gebäuden mehr beeinflussen als bisher vermutet. Tenor: Ohne integrierte Planung wird es kein intelligentes Gebäude geben und ohne intelligentes Gebäude keine Smart-Grid-Funktionen. Künftig ist eine Power-Managementfunktion notwendig,... mehr
Abb. 1 Karl-Heinz Belser: „Im Bereich der intelligenten Stromnetze wird es künftig viele strategische Partnerschaften geben, da ein einzelnes Unternehmen nicht über das gesamte Know-how verfügt. “ (Quelle: Wolfgang Schmid )
Karl-Heinz Belser über Auswirkungen des Smart Grid auf die TGA   |   TGA 08-2012

„Ohne integrierte ­Planung kein intelligentes Gebäude“

Über die Entwicklung beim intelligenten Stromnetz und die Wechselwirkungen mit den gebäudetechnischen Anlagen und Systemen sprach die TGA-Redaktion mit Karl-Heinz Belser, Leiter des technischen Ausschusses im VDMA-AMG1) und Regionalleiter Building Systems der Johnson Controls Systems & Services... mehr
Roland Koenigsdorff: „Die Speicherwirkung von Gebäuden wird häufig unterschätzt. Viele HLK-Anlagen lassen sich ohne spürbaren Komfortverlust zeitweise abschalten.“ (Quelle: Wolfgang Schmid)
Roland Koenigsdorff fordert einen neuen Fokus bei der TGA-Planung:   |   TGA 06-2012

„Der energieeffiziente Betrieb muss besser geplant werden“

Das intelligente Stromnetz soll bei der Nutzung erneuerbarer Energien eine tragende Rolle spielen. Bisher fehlt es jedoch an gewerkeübergreifenden Erfahrungen, angepassten Normen und Richtlinien, aber auch an Übertragungsprotokollen, die Gebäude, Übertragungsnetze und Energieerzeuger... mehr
Abb. 1 Biogasanlagen können in einem virtuellen Kraftwerk sowohl Grundlast als auch Spitzenlast bereitstellen. (Quelle: Viessmann)
13. Biberacher Forum Gebäudetechnik   |   TGA 06-2012

Gebäude werden Energie-Prosumer

Marktforscher rechnen ab 2015 mit Geschäftsmodellen rund um das Thema Smart Grid. Für die Gebäudetechnik-Branche ergeben sich daraus sowohl neue Energiekon­zepte als auch neue Dienstleistungen, bevorzugt mit Speicher- und Lastverschiebemöglichkeiten. Die Weichen dazu sollten schon jetzt... mehr
Abb. 1 Lindner Congress & Motorsport Hotel am Nürburgring. Energieeffizienz gehört zunehmend zum wirtschaftlichen Erfolg. (Quelle: Lindner Hotels )
HLKK-Anlagenoptimierung   |   TGA 04-2012

Genauer hinschauen spart 10 % Energie

Die Effizienz gebäudetechnischer Anlagen wird nicht nur bei der Planung, Ausführung und Inbetriebnahme festgelegt, sondern auch von einem professionellen Gebäude­betrieb. Doch selbst hochautomatisierte, gut geführte HLKK-Anlagen bieten Potenziale zur Verbesserung der Energieeffizienz, wie das... mehr