TGA Objekt des Monats

TGA Ausgabe 09-2014

„Dorf im Haus“

Studenten der TU Darmstadt haben mit Unterstützung von Prof. Anett Maud-Joppien, Prof. Manfred Hegger und des technischen Partners Deutsche Fertighaus Holding (DFH) beim Architektur- und Technikwettbewerb Solar Decathlon Europe 2014 in Versailles das erste Studentenwohnhaus im Plus-Energie-Standard präsentiert: CUBITY Abb. 1. Der dazu ausgewählte studentische Entwurf „Dorf im Haus“ basiert auf dem Haus-im-Haus-Prinzip. Eingebettet in eine Halle gruppieren sich sechs zweigeschossige Wohnboxen (Cubes) um einen Gemeinschaftsbereich Abb. 2. In der Relation zur Gesamtfläche ist dieser großzügig bemessen. Eine Analyse hatte zuvor ergeben, dass so die Bedürfnisse der Studierenden am besten erfüllt werden, da die gemeinschaftlichen Tätigkeiten überwiegen: kochen, essen, feiern und entspannen. Die Größe selbstgenutzter Räume ist der Untersuchung zufolge für die Studierenden weniger wichtig. In den Cubes sind deshalb auf einer Fläche von nur 7,2 m2 ein funktionsoptimiertes Einbaumöbel, das gleichzeitig Bett, Schrank, Stuhl, Tisch, Beleuchtung, Elektroversorgung und Stauraum beinhaltet Abb. 3, sowie eine kompakte Sanitärzelle mit WC, Waschbecken und Dusche integriert Abb. 4. Zielsetzung war es, ein innovatives, wirtschaftliches und nachhaltiges Konzept für die Bereitstellung von Wohnraum für Studierende zu entwickeln. Durch die Nutzung regenerativer Energien erfüllt der Wohnpavillon den Plus-Energie-Standard. Die Fertigbauweise aus Holz ermöglicht Flexibilität, Modularität und Transportierbarkeit. Auf dem Dach sind 88 Photovoltaik-Module mit einem Ertrag von 21,5 MWh/a installiert, genug, um die umschaltbare Luft/Wasser-Wärmepumpe WPL 23 Cool von Stiebel Eltron anzutreiben und Überschüsse Netz oder eine Batterie einzuspeisen. Die Wärmepumpe erzeugt Wärme / Kälte für Niedertemperatursysteme von Uponor. Die Cubes werden mit je neun Comfort Panels HL (Metallblechkassette mit Graphitkern und integrierten Rohrleitungen; insgesamt 3,5 m2) in einer Rasterdecke temperiert (H: 36/34 °C; K: 15/17 °C). Die Raumtemperatur kann individuell eingestellt werden. Im Gemeinschaftsbereich wurde mit dem Uponor-Trockenbausystem Siccus eine Heizfläche von 106,5 m2 installiert. Neben Uponor und Stiebel Eltron gehört Duravit mit den Serien Happy D.2 und Darling New Abb. 4 zu den Materialpartnern des experimentellen Wohnkonzepts. Nach der Ausstellung beim Solar Decathlon Europe startet der Praxistest: CUBITY wird in der Nähe der TU Darmstadt aufgebaut und von Studenten bezogen. http://www.solardecathlon.tu-darmstadt.de

Bild: Thomas Ott

Bild: Thomas Ott

Bild: Thomas Ott

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Gemeinschaftsbereich (41%)

Weitere Links zum Thema: