TGA dossier: Building Information Modeling (BIM)

Erstellt von: Anonymus · Webcode: 1274

Rundgang starten

BIM   |   TGA-Newsletter 04a-2019 | 04.04.2019

Digitaler BIM-Datenservice BIM4HVAC

Der Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) hat das Angebot digitaler Produktdaten für Building Information Modeling (BIM) auf Basis der Richtlinie VDI 3805 bzw. der Norm ISO 16757 international ausgerichtet und mehrsprachig mit über 1 Mio. Artikeln in 15 Produktgruppen als Service... mehr

1 Eine fundierte Ausbildung bildet die Grundlage jedes erfolgreichen BIM-Projekteinstiegs.
BIM-Projekteinstieg   |   TGA 04-2019

Schritt für Schritt ins BIM-Zeitalter

Der Einstieg in die Planungsmethode Building Information Modeling (BIM) umfasst nicht nur die Installation und Anwendung neuer Software. Er hat auch Änderungen von Arbeitsweisen und Prozessabläufen zur Folge. Worauf sollte man beim ersten BIM-Projekt achten und was sind die Hürden?... mehr
AHO   |   TGA 04-2019

BIM in HOAI-Planungsprozess

Das AHO-Heft Nr. 11 „Leistungen Building Information Modeling – Die BIM-Methode im Planungsprozess der HOAI“ dient als Vorlage zur praktischen Anwendung der BIM-Methode und verdeutlicht die grundsätzliche Vereinbarkeit von BIM und HOAI im Planungsablauf. Es ermöglicht durch die Abgrenzung... mehr

1 Karl-Heinz Hottgenroth: „Das Gebäude – mit HottCAD wird ein digitales Gebäudemodell daraus – ist Grundlage für einen sehr großen Teil aller planerischen Tätigkeiten und der Ausführung. Digitale Daten und die durchgängige Vernetzung sind der Schlüssel für eine effektive Bearbeitung von Projekten.“
Karl-Heinz Hottgenroth über die Digitalisierung der TGA-Planung   |   TGA 03-2019

„Über BIM wird viel geredet, wir bieten Lösungen“

Die Digitalisierung erfasst alle Lebensbereiche, auch die Arbeitswelt in TGA-Planungsbüros und SHK-Fachbetrieben. Software ist künftig viel mehr als nur ein Werkzeug, sondern als Dreh- und Angelpunkt aller Geschäftsprozesse maßgeblicher Faktor für den Unternehmenserfolg, sagt Karl-Heinz... mehr
1 BIM ist das Werkzeug, um Datentransparenz zu erzeugen und Informationen zwischen den Akteuren und über sämtliche Projektphasen hinweg zu managen.
Planen mit BIM   |   TGA 03-2019

Prozessoptimierung an den Schnittstellen

Das Ingenieurunternehmen Deerns mit jahrzehntelanger Erfahrung in der Technischen Gebäudeausrüstung, der Infrastruktur, der Bauphysik und im Energiedesign hat 2004 sein erstes Großprojekt mit BIM-Methoden bearbeitet. Heute wird bereits etwa ein Drittel der Projekte mit BIM durchgeführt, die... mehr
1 Arbeitsproduktivität seit 1991 
im Baugewerbe, produzierenden Gewerbe ohne Baugewerbe und in den Dienstleistungsbereichen, Index 100 bei 1991
Einbinden von TGA-Unternehmen in BIM   |   TGA 03-2019

Ohne Weiterbildung kein BIM-Einstieg

Die Technische Gebäudeausrüstung ist prädestiniert für das Building Informa-tion Modeling: Die Wechselwirkungen mit der Gebäudestruktur sind groß, Änderungen und Varianten sind mit herkömmlicher Vorgehensweise aufwendig, der Einfluss auf die Lebenszykluskosten ist hoch und die Nutzungsdauer im... mehr
BIM   |   TGA-Newsletter 02a-2019 | 14.02.2019

Die BIM-Methode im Planungsprozess der HOAI

Das AHO-Heft Nr. 11 „Leistungen Building Information Modeling – Die BIM-Methode im Planungsprozess der HOAI“ dient als Vorlage zur praktischen Anwendung der BIM-Methode und verdeutlicht die grundsätzliche Vereinbarkeit von BIM und HOAI im Planungsablauf.

mehr
BIM   |   TGA-Newsletter 02a-2019 | 14.02.2019

BIM-Leitfaden für den Mittelstand

Wie viel BIM verträgt aktuell ein mittelgroßes Bauprojekt mit einem Bauvolumen von ca. 7,5 Mio. Euro netto mit Projektbeteiligten aus klein- und mittelständischen Unternehmen? Antworten darauf gibt der vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung herausgegebene BIM-Leitfaden für den... mehr

1 Rund 300 Planer und planende Fachhandwerker kamen in München zur zweiten Veranstaltung des Viega Fachsymposiums „Trinkwassergüte und Energieeffizienz – vernetzt durch digitale Prozesse“. Insgesamt erwartet Viega an den 16 Veranstaltungsorten deutlich mehr als 4000 Teilnehmer.
Viega-Fachsymposium   |   TGA 12-2018

„Gebäudetechnik wird zum Strukturgeber“

Die Technische Gebäudeausrüstung unterliegt aktuell einer in dieser Intensität wohl noch nie dagewesenen Dynamik. Hintergrund ist auf der einen Seite eine massiv gestiegene Komplexität der TGA. Sie ergibt sich aus zentralen Schutzzielen wie dem Erhalt der Trinkwassergüte oder gestiegenen... mehr
BIM   |   Aktuelle Meldungen - 06.11.2018

BIM Center Aachen gegründet

Die Unternehmen Hilti, Oventrop, Trox, Viega und Viessmann sind Gründungsmitglieder das neuen BIM Center Aachen. Das BIM Center Aachen entsteht am RWTH Aachen Campus unter der wissenschaftlichen Leitung von Professor Christoph van Treeck.

mehr
BIM   |   TGA-Newsletter 11a-2018 | 08.11.2018

Muss das SHK-Handwerk schon mit BIM arbeiten?

Eine internationale Untersuchung der USP Marketing Consultancy zeigt, dass SHK-Installateure nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen europäischen Märkten in der Praxis bisher nur wenig mit BIM in Berührung kommen. Der Grund ist simpel – und die Schuld liegt nicht unbedingt bei der... mehr
BIM   |   TGA-Newsletter 10a-2018 | 08.10.2018

Bedeutung von BIM für die SHK-Branche

Welche Bedeutung hat Building Information Modeling (BIM) für die deutsche SHK-Branche? Der ZVSHK hat diese Frage zusammen mit einer Unternehmensberatung untersucht. Die Studie zeigt aktuelle Versäumnisse und zukünftige Herausforderungen, insbesondere für das Handwerk.

mehr
BIM   |   TGA-Newsletter 08b-2018 | 23.08.2018

Mit BIM in die Kostenfalle?

Ist BIM nur eine Methode – oder im Rahmen des HOAI-Preisrechts eine Besondere Leistung oder sogar eine Grundleistung? Es gibt unterschiedliche Interpretationen und die Gerichte laufen sich erst jetzt warm – was immerhin zeigt: Es gibt schon genug BIM-Projekte, um darüber und die Kosten für BIM... mehr

1 Komplexe haustechnische Anlagen lassen sich heute nur noch mit integrierter TGA-Software wirtschaftlich planen.
Marktübersicht TGA-CAD-Software   |   TGA 08-2018

Berechnend konstruieren

Mit der zunehmenden Technisierung von Gebäuden wird TGA-CAD zu einem immer wichtigeren Werkzeug für das Planen, Bauen und Betreiben. Wie sich die einzelnen Programme unterscheiden, zeigt diese tabellarische Marktübersicht.

mehr

1 André Pilling: Es zeichnet sich bereits heute ab, dass in fünf Jahren keine Aufträge ohne BIM vergeben werden.
BIM-Methode wird sehr schnell relevant   |   TGA 07-2018

„Mit der Einführung von BIM jetzt beginnen“

Im April 2018 wurden auf dem Kongress des Verbands für Sicherheitstechnik (VfS) unter dem Motto „Mit Sicherheit in die Zukunft: Resilienz entwickeln – Krisen vermeiden!“ auch Aspekte der TGA-Planung und -Ausführung beleuchtet. André Pilling, geschäftsführender Gesellschafter des... mehr

1 Ein Schaltschrank aus einer Hand mit abgestimmten Regelungsalgorithmen für das Heizen, Kühlen, Be- und Entlüften sowie Entrauchen – der Idealfall in der Technischen Gebäudeausrüstung, setzt aber die entsprechende Systemintegration voraus.
Systemhersteller setzen Rahmenbedingungen   |   TGA 06-2018

Erfolgreiche Integrale Planung ganz konkret

Integrale Planung ist die zentrale Zukunftsperspektive für die Baupraxis. Das erklärte Ziel: Abläufe verschlanken, Kosten begrenzen und die exponentiell zunehmende Komplexität der Haustechnik beherrschen. Interpretiert und gelebt wird dieser Ansatz in der Praxis allerdings noch sehr... mehr
Visualisierung der „Viega World“ am Standort Attendorn-Ennest. (Quelle: Viega)
Viega   |   Aktuelle Meldungen - 23.05.2018

Viega baut neues Schulungszentrum „Viega World“

Viega hat mit dem Spatenstich zum neuen Schulungszentrum „Viega World“ am Standort Attendorn-Ennest den Grundstein für ein Referenzprojekt des digitalen Bauens gelegt. Das Objekt wurde integral geplant und wird mit der BIM-Planungsmethode konsequent entlang eines digitalen Modells realisiert.... mehr

1 Gegenüber der planorientierten Erfassung verspricht die modellbasierte automatische Generierung von Massen/Mengen und LVs Vorteile. Auch die Kalkulation von Baukosten soll mit BIM-konformer AVA-Software einfacher werden.
BIM-Werkzeuge (Teil 2)   |   TGA 05-2018

AVA-Software erhält durch BIM neue Impulse

Kompakt informieren AVA-Software wird immer leistungsfähiger. Zur Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung von Bauleistungen kommen Funktionen für Mengenermittlungen, Aufmaße, Kosten-, Nachtrags-, Projekt-, Adress-, Dokument-, Termin- oder Mängelmanagement hinzu. Neue BIM-AVA-Schnittstellen... mehr

1 Sowohl die Planung großer als auch kleinerer BIM-Projekte setzt spezielle Werkzeuge wie BIM-Viewer, Modell-Checker oder BIM-Projekträume voraus.
BIM-Werkzeuge   |   TGA 04-2018

Viewer, Checker und Projekträume

BIM ist keine Software, spezielle Software-Werkzeuge setzt die neue Planungsmethode dennoch voraus – beispielsweise BIM-Viewer, Modell-Checker oder BIM-Projekträume. Was können sie, wie setzt man sie ein und welche Lösungen gibt es?

mehr

1 Polygonale Räume oder gebäudetechnische Anlagen lassen sich mit 3D-Aufmaßsystemen präzise und wirtschaftlich erfassen.
3D-Aufmaßsysteme   |   TGA 11-2017

Von der Punktwolke zum BIM-Modell

Bei komplexen, krummen und schiefen, frei geformten und filigranen Objekten oder komplexen gebäudetechnischen Anlagen müssen Bandmaß und Zollstock passen. 3D-Aufmaßsysteme erfassen Geometrien präzise, schnell und generieren daraus BIM-Modelle.

mehr
BIM   |   TGA-Newsletter 21-2017 | 26.10.2017 (43.KW)

Ingenieurkammern einigen sich auf BIM-Standards

Um Fort- und Weiterbildungen auf einem qualitativ hohen Niveau zu sichern, haben sich die Ingenieurkammern der Länder auf einen bundesweit einheitlichen „BIM Standards Deutscher Ingenieurkammern“ geeinigt.

mehr
BIM   |   TGA-Newsletter 18-2017 | 28.09.2017 (39.KW)

White Paper: BIM im Facility Management

Welchen Mehrwert bietet Building Information Modeling (BIM) für das Facility Management? Wie kann BIM im Bestand bzw. in der Nutzungsphase von Facilities eingesetzt werden? Wie hängen BIM und CAFM zusammen? Antworten liefert ein kostenloses White Paper von GEFMA.

mehr

1 Der wichtigste Grundsatz für den BIM-Umstieg lautet: Besser heute als morgen! Eine wichtige Rolle kommt dabei dem BIM-Verantwortlichen im Unternehmen zu: Er sollte neben technische Fragen auch für Motivation und Ansporn der Mitarbeiter zuständig sein.
Einstieg in das Building Information Modeling   |   TGA 05-2017

(R-)Evolution im Planungsbüro

Den Eintritt in die BIM-Welt gibt es nicht umsonst. Die Einführung der modellorientierten Planungsmethode kostet Zeit, Geld und führt zu Änderungen im gesamten Unternehmen. Was man dabei beachten sollte, zeigt dieser Beitrag, der auch Tipps für BIM-Einsteiger enthält.... mehr

1 Nach Ansicht von Uwe Rotermund sollten künftig auch Daten über den Lebenszyklus von Produkten sowie aus Wartung und Service in die BIM-basierende Planung aufgenommen werden.
TGA-Forum 2016   |   TGA 02-2017

Mangel an Daten bremst Gebäude 4.0

Die TGA der Zukunft basiert auf IP. Noch fehlen die dafür notwendigen Massendaten als Basis für die Planung der Gebäudekategorie 4.0. BIM gilt als Voraus-setzung für die Planung smarter Gebäude. Ein weiterer Engpass könnte in der unzureichenden Ausbildung von TGA-/GA-Ingenieuren liegen.... mehr

1 Ganzheitlich planen: Die Verzahnung von Planung und Berechnung, präzisere Anlagen- und Bauteilauslegungen und die Möglichkeit, Lebenszyklus-Aspekte in die Planung einzubeziehen, eröffnen Planern neue Möglichkeiten.
Building Information Modeling   |   TGA 01-2017

TGA: Prädestiniert für die digitale Planung

BIM ist in der TGA angekommen, aber noch kein Standard. Lesen Sie, wie es derzeit um die neue Planungsmethode in der Gebäudetechnik steht, wo die Entwicklung hingeht und was BIM künftig zusätzlich leisten kann.

mehr
VBI   |   TGA 11-2016

BIM-Leitfaden für die Planerpraxis

Der Verband Beratender Ingenieure (VBI) hat den „BIM-Leitfaden für die Planerpraxis“ vorgestellt. Mit der Broschüre will der VBI die Rolle der planenden Ingenieure im sich durch die Digitalisierung des Planens und Bauens verändernden Planungsprozess stärken. Der Leitfaden definiert dazu... mehr

1 Rund 400 Planer und planende Fachhandwerker nahmen im September am Viega-Fachsymposium „Planen, Bauen und Betreiben mit BIM“ in Berlin im Gasometer teil.
Viega-Symposium „Planen, Bauen und Betreiben mit BIM“   |   TGA 11-2016

„Am besten schon jetzt auf BIM einstellen!“

Digitales Bauen zählt zu den wichtigsten Herausforderungen der Zukunft. Mit Building Information Modeling (BIM) steht dafür eine Methode zur Ver-fügung, die enormes Potenzial bietet. Warum der zeitnahe Einstieg in BIM so wichtig für alle Beteiligten ist, darüber informiert Viega Planer und... mehr
Autodesk / RIB Software   |   Aktuelle Meldungen - 26.10.2016

Gemeinsame Entwicklung einer 5D-BIM-Lösung

Autodesk und RIB Software haben eine Kooperation zur Entwicklung einer vollständig integrierten und interoperablen 5D-BIM-Lösung der nächsten Generation bekanntgegeben. Sie soll für die Architektur-, Konstruktions- und Baubranche das Projektrisiko reduzieren und die Profitabilität sowie die... mehr

Hosch-Firmenzentrale in Teltow.
IQ.Wissensforum am 28.09.2016   |   TGA 09-2016

BIM: Zauberformel oder Luftnummer?

„Gebäudedatenmodellierung“ ist der deutsche Begriff, und die Stichworte lauten: optimierte Planung, Ausführung und Bewirtschaftung, synchronisierte Datenaufbereitung, kontinuierlicher Informationsaustausch und gesteigerte Produktivität. Building Information Modeling (BIM) sorgt für... mehr

1 Das BIM-Ausbildungsangebot ist inzwischen breit gefächert – es reicht von BIM-Softwareschulungen bis zu BIM-Management-Kursen.
BIM-Ausbildung   |   TGA 09-2016

Wo BIM draufsteht, ist nicht immer BIM drin

Ohne Know-how kein BIM (Building Information Modeling). Deshalb haben Schulungsanbieter momentan Hochkonjunktur. Hier erfahren Sie, welche Kriterien und Inhalte bei der BIM-Ausbildung wichtig sind, wer sie anbietet und was sie kostet.

mehr
Firmenzentrale von Hosch Gebäudeautomation in Teltow.
Hosch-Inhouse-Veranstaltung am 28.09.2016   |   Aktuelle Meldungen - 10.08.2016

BIM: Zauberformel oder Luftnummer?

Hosch Gebäudeautomation analysiert bei seinem IQ.Wissensforum am 28.09.2016 in Teltow was hinter Building Information Modeling (BIM) steckt hinter BIM, wo die Vorteile und die Hemmnisse liegen? Die Referenten kennen sich mit BIM in Theorie und Praxis aus.

mehr
Viega-Symposium mit 21 Terminen   |   Aktuelle Meldungen - 18.06.2016

Planen, Bauen und Betreiben mit BIM

In der Symposiumsreihe „Planen, Bauen und Betreiben mit BIM“ von Viega erläutern hochkarätige Referenten, warum die Baubranche eine Integrale Planung mit BIM braucht und wie diese praxisgerecht in den Planungs- und Baualltag umgesetzt werden kann. Das erste Symposium findet am 31. August 2016... mehr
Recht   |   TGA-Newsletter 09-2016 | 29.04.2016 (17.KW)

BIM verändert das Baurecht

Building Information Modeling wird das Bauen in Deutschland grundlegend verändern. Das gilt für die organisatorischen technischen Aspekte von Bauvorhaben, aber auch für deren juristische Begleitung. Dr. Alexander Kappes von der Arge Baurecht erläutert, womit sich die Branchenakteure schon bald... mehr

1 BIM-Objekte, die Bausteine von BIM-Gebäudedatenmodellen, rationalisieren die Bauplanung, Ausschreibung und Ausführung, verändern sie aber auch.
BIM-Objekte   |   TGA 04-2016

Mit digitalen Pendants rationeller planen

Nach den Softwareanbietern haben auch TGA-Produkthersteller die technischen und absatzfördernden Potenziale von BIM erkannt. Mit herstellerspezifischen BIM-Objekten rationalisieren sie die Planung und Ausführung und erweitern ihre Vertriebswege. Viele Hersteller halten sich aber noch aus... mehr
Building Information Modeling   |   TGA-Newsletter 02-2016 | 21.01.2016 (3.KW)

BIM kommt per Stufenplan

Um BIM in Deutschland zum Durchbruch zu verhelfen, hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur einen Stufenplan für die Einführung von BIM vorgelegt. Er gilt in erster Linie für den Infrastrukturbau und den infrastrukturbezogenen Hochbau, kann aber auch in anderen Bereichen... mehr
BIM   |   TGA-Newsletter 11-2015 | 17.09.2015 (38.KW)

Digitales Bauen ist noch Zukunftsmusik

Building Information Modeling (BIM) beschreibt die komplett digitale Planung von Gebäuden, vom Entwurf bis zur Inbetriebnahme. Die Planungsmethode bietet große Chancen. Eine Studie des Fraunhofer IAO jedoch, dass die Baubranche in der Praxis von der durchgängig digitalen Prozesskette aber noch... mehr

1 Den Auftrag für die TGA-Ausführungsplanung eines Ausbildungszentrums hat das Ingenieurbüro Quednau aus Mönchweiler Ende 2013 für die Umstellung auf die modellbasierte Planung erfolgreich genut
Eine Erkundung unter DDS-CAD-Anwendern   |   TGA 08-2015

TGA-Planer berichten über ihren BIM-Start

Das Thema Building Information Modeling (BIM) nimmt noch einen ambivalenten Status in Deutschland ein: In der Übergangsphase von der Zukunftsvision zum neuen Standard in der Baubranche ruft das Schlagwort gleichermaßen Verheißungen und Ängste hervor. Während die Mehrwerte – Zuverlässigkeit,... mehr
1 Linear 3D: Mithilfe von 3D-Bauteilbibliotheken sind sehr präzise Anlagenansichten möglich. Schnitte und 2D-Ansichten werden automatisch generiert. 3D-Planung für das Marienhaus Klinikum St. Elisabeth&nbs
BIM-Veranstaltung von Linear auf der ISH   |   TGA 05-2015

„Besser Mut zur Lücke statt 100 % Perfektion“

Die TGA-Branche muss sich stärker mit der Planungsmethode Building Information Modeling (BIM) auseinandersetzen. Anstatt 100%iger Lösungen sollte man sich bei der Einführung von BIM besser an die 80/20-Regel halten. Auch wenn noch nicht alle Haftungs- und Urheberrechtsfragen geklärt sind,... mehr
1 3D-Gesamtansicht eines Gebäudes mit tech-nischer Gebäudeausrüstung. Wer jetzt nicht in die BIM-orien-tierte TGA-Planung einsteigt, verliert womöglich den Anschluss.
Digitales Bauen in der TGA-Planung   |   TGA 04-2015

BIM wagen, nicht warten

Die bei internationalen Bauprojekten bereits übliche Planungsmethode Building Information Modeling (BIM) scheint jetzt auch in Deutschland stärker Fuß zu fassen. Veranstaltungen auf der BAU 2015 in München signalisieren seitens der Planer ein wachsendes Interesse an der Digitalisierung des... mehr

1 Große Planungsbüros mit großen Projekten können die gesamte BIM-Werkzeugpalette nutzen, wie Visualisierungen und Simulationen.
Building Information Modeling konkret   |   TGA 04-2015

Fachplaner berichten aus ihrer BIM-Praxis

Über BIM wird häufig eher aus dem theoretischen Blickwinkel berichtet. Welche Erfahrungen haben Büros bisher gemacht, die BIM bereits praktisch einsetzen? Mit welchen Anfangsproblemen hatten sie zu kämpfen? Was sind die tatsächlichen Vorteile im Tagesgeschäft und wo „hakt“ es noch?... mehr

1 Beispiel für eine BIM-Planung aus dem Stahlbau: Das Qbig Bürogebäude in Heilbronn, das mit einer asymmetrischen Stahlkonstruktion umgeben ist.
VDI und planen-bauen 4.0 forcieren BIM   |   TGA 03-2015

Digitaler Ruck bei Bau- und Gebäudetechnik

Das Interesse am Planungsverfahren Building Information Modeling (BIM) nimmt rasant zu. Insider gehen davon aus, dass in etwa fünf Jahren in Deutschland sowohl Großprojekte als auch Bauprojekte der öffentlichen Hand nur noch an Unternehmen vergeben werden, die mit der BIM-Methode arbeiten.... mehr

1 Günther Mertz: „Von der Mitgliederversammlung des BTGA geht ein Weckruf an alle mit der TGA befassten Unternehmen aus, den mit BIM möglichen Wandel aktiv mitzugestalten – auch, um von de
Günther Mertz über das BTGA-Engagement für BIM   |   TGA 12-2014

„BIM wird die TGA grundlegend ändern“

Building Information Modeling (BIM) wird in den nächsten Jahren zu den Schwerpunktthemen des Bundesindustrieverbands Technische Gebäudeausrüstung e.V. (BTGA) gehören. Die Verbreitung der in Deutschland bisher kaum angewendeten Planungsmethode bietet große Chancen für die gesamte... mehr

1 Vom CAD zum CAFM: Planungsdaten bilden eine ideale Grundlage für das rechnergestützte Gebäudemanagement – vorausgesetzt sie werden richtig aufbereitet.
Facility Management-optimiertes Planen   |   TGA 09-2014

Mit FM-gerechten Projektdaten punkten

Computer-Aided Facility Management (CAFM), das rechnergestützte Gebäude- und Anlagenmanagement, wird derzeit kaum bei der TGA-Planung berücksichtigt. Obwohl in der Planungsphase alle wesentlichen Daten für eine effiziente Gebäude- und Anlagenbewirtschaftung (Facility Management, FM) generiert... mehr

1 Ganzheitlich planen: die automatische Generierung von Plänen und Visualisierungen ist nur einer der vielen Vorteile von BIM.
BIM-Praxis   |   TGA 08-2014

3D oder 7D, Little oder Big, Closed oder Open?

Building Information Modeling (BIM) bietet viele Vorteile. Zugleich stellt die neue Planungsmethode aber auch Anforderungen an Programme, Anwender und Projektbeteiligte. Was muss man bei der BIM-Einführung und -Nutzung im TGA-Bereich beachten?

mehr
(c) Harvepino / iStock / Thinkstock
PLANUNGSBÜRO   |   TGA-Newsletter 03-2014 | 13.02.2014 (7.KW)

BIM-Leitfaden für Deutschland

Building Information Modeling (BIM) hat im Ausland bereits eine hohe Präsenz in der Planung, beim Bau und der Bewirtschaftung von Bauwerken erlangt. Auch in Deutschland wächst das Interesse an der modellbasierten Arbeitsmethode. Der BIM-Leitfaden für Deutschland bietet eine Einführung in die... mehr
Abb. 1 Karl-Heinz Hottgenroth: „Unser Ehrgeiz ist es, spätestens ab 2015 mit dem ETU-Planer die am häufigsten neu verkaufte TGA-Planungssoftware, sprich die Nr. 1, zu sein.“ (Quelle: JV )
Karl-Heinz Hottgenroth über zeitsparende TGA-Planungssoftware   |   TGA 01-2014

Ein einheitliches Datenmodell ist der Schlüssel für eine effiziente Planung

Die Effizienz von TGA-Planungssoftware hat für ihre Anwender eine existenzielle Bedeutung. „Aufgrund der Planungswirklichkeit und der zeitlichen Verfügbarkeit der endgültigen Daten ist ein einheitliches Datenmodell der Schlüssel für eine ­effiziente TGA-Planung“, sagt Karl-Heiz Hottgenroth,... mehr