TGA dossier: HOAI

Die VBI-Konjunkturumfragen zeigen, dass etwa drei Viertel der TGA-Planer den Hauptanteil (75 % oder mehr) ihrer Umsätze innerhalb der HOAI-Leistungsbilder erzielen. Das zeigt die hohe Abhängigkeit von der Honorarordnung und unterstreicht die Verantwortung des Verordnungsgebers, auskömmliche Honorare sicherzustellen.

Erstellt von: ToR · Webcode: 717

Rundgang starten

HOAI   |   TGA-Newsletter 07b-2019 | 05.07.2019

Nach dem HOAI-Urteil: Konsequenzen und Alternativen

Mit dem EuGH-Urteil vom 04. Juli 2019 ist als erste Konsequenz ab sofort die Pflicht zur Einhaltung der Mindest- und Höchstsätze der HOAI nicht mehr gerichtlich durchsetzbar. Die Planerordanisationen fordern nun eine tragfähige Lösung zum weitgehenden Erhalt der HOAI im Interesse der... mehr
HOAI   |   TGA-Newsletter 07a-2019 | 04.07.2019

HOAI: EuGH kippt Mindest- und Höchstgebühren

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat heute (04.07.2019) abschließend geurteilt, dass die Mindest- und Höchstsätzen der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) nicht mit dem EU-Recht vereinbar sind.

mehr
HOAI   |   TGA-Newsletter 03a-2019 | 06.03.2019

Mindest- und Höchstsätze der HOAI angezählt

Im HOAI-Klageverfahren vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) hat Generalanwalt Szpunar in seinen Schlussanträgen zum Ausdruck gebracht, dass er die Verbindlichkeit der Mindest- und Höchstsätze der HOAI für unvereinbar mit dem EU-Recht hält.

mehr
AHO   |   TGA 12-2016

Erweiterte Honorartabellen

Die überarbeitete und deutlich erweiterte Neuauflage der AHO-Schrift Nr. 14 „HOAI-Tafelfortschreibung Erweiterte Honorartabellen“ berücksichtigt neben den Leistungsbildern der Objekt- und Fachplanungen nun auch den gesamten Bereich der HOAI-Anlage 1... mehr
HOAI   |   TGA-Newsletter 22-2016 | 25.11.2016 (47.KW)

EU-Kommission klagt gegen HOAI

Die EU-Kommission verklagt Deutschland vor dem Europäischen Gerichtshof. Sie sieht die in der HOAI geregelte Vereinbarung von Mindest- und Höchsthonoraren als unverhältnismäßiges und nicht gerechtfertigtes Hindernis im Bereich der freiberuflichen Dienstleistungen. Deutschlands Argumente... mehr
Honorarordnung für Architekten und Ingenieure   |   TGA 04-2016

HOAI bleibt unter Beschuss

» Die EU-Kommission will die Mindest- und Höchsthonorare der HOAI mit Verweis auf die EU-Dienstleistungsrichtlinie kippen. Der Bundesregierung bleibt nur noch wenig Zeit, eine Klage beim Gerichtshof der Europäischen Union abzuwenden. «

mehr
Bundesbauministerium   |   Aktuelle Meldungen - 11.10.2015

„Bundesregierung wird HOAI gegen EU-Pläne verteidigen“

Das Bundesbauministerium hat sich gegen die Pläne der EU-Kommission zur Änderung der Honorarordnung für Architekten ausgesprochen. „Die Bundesregierung wird die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure gegen Angriffe verteidigen“, sagte Baustaatssekretär Gunther Adler.

mehr
1 Online-Detail-Rechner zur Berechnung von Teilen einer Leistungsphasen nach § 56 HOAI.
Streitobjekt Leistungsphase   |   TGA 09-2015

Splittertabellen helfen, Konflikte zu minimieren

Die Leistungsphase gilt als kleinste Abrechnungseinheit der nach HOAI vorgenommenen Honorarabrechnung eines Ingenieurs. Sie wird jedoch regelmäßig Streitobjekt, wenn es Auseinandersetzungen um Teilleistungen gibt. Sinnvoll ist es deshalb, sich schon bei der Auftragsplanung an Splittertabellen... mehr
Honorarordnung für Architekten und Ingenieure   |   TGA 07-2015

EU schießt gegen HOAI

» Beschränkt auf Inländer wollte Deutschland die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure konform zur EU-Dienstleistungsrichtlinie machen. Die EU-Kommission hat jedoch wegen der Mindestpreisregelungen ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet. «... mehr

1 Aktuelle, meist in Büromanagement-Programme integrierte HOAI-Software, schöpft Honorarpotenziale besser aus und optimiert Erträge.
HOAI-Software   |   TGA 03-2015

Honorarpotenziale optimal ausschöpfen

Eine korrekte Honorarrechnung zu erstellen, ist nicht immer einfach. Denn die verbindliche HOAI macht es Planern nicht gerade leicht. HOAI-Software berücksichtigt alle Vorgaben der aktuellen HOAI 2013, schöpft Honorarpotenziale aus und optimiert Honorarerträge.

mehr
(c) Bayerische Ingenieurekammer-Bau
PLANUNGSBÜRO   |   TGA-Newsletter 14-2014 | 07.10.2014 (41.KW)

Kostenfreie Muster-Ingenieurverträge

Je klarer und eindeutiger ein Ingenieurvertrag im Vorfeld Aufgaben und Pflichten regelt, desto geringer ist das Konfliktpotenzial. Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau hat deshalb ihren Muster-Ingenieurvertrag nach HOAI 2013 gerade komplett aktualisiert und drei neue Vertragsvorlagen und diverse... mehr
(c) lucia_lucci / iStock / Thinkstock
RECHT   |   TGA-Newsletter 14-2014 | 07.10.2014 (41.KW)

Änderungen: Zusatzhonorar vereinbaren

Planer werden seit Jahrzehnten nach der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) bezahlt. Ihre Honorare sind festgelegt, deshalb wurde früher oft nicht über Honorarnachträge verhandelt. Dies wird sich in Zukunft ändern, prognostiziert die ARGE Baurecht. mehr
(c) iStock / Thinkstock
PLANUNGSBÜRO   |   TGA-Newsletter 22-2013 | 14.11.2013 (46.KW)

VBI: Zu wenig Honorar für beste Köpfe

Trotz guter Geschäftsentwicklung stagniert bei rund zwei Drittel der im VBI organisierten Ingenieurdienstleister die Umsatzrendite bzw. ist konstant niedrig. Auch die mit der HOAI 2013 verbundene Honoraranpassung sei hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Im Kampf um die besten Köpfe habe man... mehr
(c) iStockphoto / Thinkstock
HOAI   |   TGA-Newsletter 15-2013 | 31.07.2013 (31.KW)

HOAI 2013: Wer schreibt der bleibt

Nur wer Vereinbarungen und Abreden schriftlich fixiert, der ist auf der sicheren Seite. Mehr denn je trifft dies mit dem Inkrafttreten der HOAI 2013 für Architekten und Ingenieure zu. mehr
(c) iStockphoto / Thinkstock
HOAI   |   TGA-Newsletter 14-2013 | 18.07.2013 (29.KW)

Neufassung der HOAI ist jetzt gültig

Am 16. Juli 2013 ist die Neufassung der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) im Bundesgesetzblatt verkündet worden. Sie gilt damit verbindlich für neue Verträge, die ab dem 17. Juli 2013 abgeschlossen werden. mehr
(c) iStockphoto / Thinkstock
HOAI   |   TGA-Newsletter 13-2013 | 13.06.2013 (24.KW)

BIngK: „Ingenieure fühlen sich verladen“

Die Bundesingenieurkammer kritisiert „die von Wirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler nach langem Nichtstun im Schweinsgalopp durchgeprügelte und fehlerhafte HOAI als Zumutung für die Ingenieure, weil sie die unzureichende Honorierung wichtiger Ingenieurleistungen zementiert.“ mehr
(c) Hemera / Thinkstock
HOAI   |   TGA-Newsletter 12-2013 | 10.06.2013 (24.KW)

HOAI 2013 nimmt die letzte Hürde

Der Bundesrat hat der HOAI 2013 zugestimmt. Die neue Honorarordnung für Architekten und Ingenieure wird damit kurzfristig in Kraft treten. Doch die Länder sind über den Reformprozess befremdet. Für den VBI ist die HOAI-Novelle eine Mogelpackung. mehr
(c) BananaStock / Thinkstock
HOAI   |   TGA-Newsletter 11-2013 | 31.05.2013 (22.KW)

HOAI: Abnicken oder Buhmann sein

Für das Inkrafttreten der Neufassung der HOAI fehlt noch die Zustimmung durch den Bundesrat. Vor der Beratung fordert der Finanzausschuss, der Verordnung nicht zuzustimmen. Bau- und Wirtschaftsausschuss kritisieren, dass keine ausreichende Beratungsmöglichkeit bestand. mehr
(c) David Herrmann / Thinkstock
HOAI   |   TGA-Newsletter 08-2013 | 29.04.2013 (18.KW)

Bundeskabinett beschließt HOAI-Entwurf

Die aktuelle HOAI-Novelle hat die nächste Hürde genommen: Am 24. April 2013 hat das Bundeskabinett den federführend vom BMWi verfassten Entwurf beschlossen. Nun benötigt die Verordnung die Zustimmung des Bundesrats. Doch der könnte ihr auch noch eine neue Richtung geben. mehr
Verordnetes Dumping soll beendet werden
HOAI   |  

Verordnetes Dumping soll beendet werden

1996 war die Welt mit auskömm­lichen Honoraren noch in Ordnung. Das unterstellt jedenfalls das Gutachten „Aktualisierungsbedarf zur Honorarstruktur der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI)“ im Auftrag des ­Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi). Und würde man TGA-Planer fragen,... mehr
(c) iStockphoto / Thinkstock
VBI   |   Aktuelle Meldungen - 27.03.2013

Kritik an HOAI-Novelle

Der VBI kritisiert die vorgesehene HOAI-Novellierung, da Zusagen der Politik nicht eingehalten wurden. Der Verband hat nun brancheneigene Honorarempfehlungen für ausgegliederte Planerleistungen angekündigt. mehr
HOAI 2013   |   TGA-Newsletter 06-2013 | 11.03.2013 (11.KW)

TGA-Tafelwerte steigen um bis zu 34,5 %

Das Bundeswirtschaftsministerium hat einen HOAI-Entwurf mit baufachlicher Überarbeitung der Leistungsbilder und Aktualisierung der Honorartafelwerte vorgelegt. Im Leistungsbild Technische Ausrüstung finden sich um bis zu 34,5 % höhere Tafelwerte. mehr
Abb. 1 Der Planungsprozess im Jahr 2012 ist diffiziler, komplexer und schnelllebiger geworden und weist einen Mehraufwand gegenüber dem Jahr 1992 auf. Der Mehraufwand wurde im Rahmen des vom AHO beauftragten Gutach (Quelle: AHO / Motzko / Kochendörfer )
Auf dem Weg: 7. Novelle der HOAI   |   TGA 01-2013

Reform für 600.000 (Selbst)Ausbeuter

Die Versprechen der Politik sind eindeutig: Die HOAI wird noch in der laufenden Legislaturperiode reformiert. Und die Planer sollen leistungsgerechtere Honorare erhalten. Ab August 2013 könnte es für neue Aufträge so weit sein.... mehr
RECHT   |   TGA-Newsletter 14-2012 | 13.12.2012 (50.KW)

Stundenleistungen penibel dokumentieren!

Für besondere Leistungen, die nicht über die Honorartafeln der HOAI abgerechnet werden, vereinbaren Planer und Auftraggeber häufig eine Vergütung auf Stundenbasis. Bei der Abrechnung der Stunden kommt es oft zum Streit. Planer, die dabei nicht leer ausgehen wollen, müssen vor der Abrechnung... mehr
HOAI-Seminar auf www.hoai2009.de
HOAI   |   TGA-Newsletter 11-2009 | 31.07.2009

Plattform und Online-Seminar zur neuen HOAI

Das IWW-Institut hat zur neuen HOAI eine Online-Plattform entwickelt. Zur Einführung wurde ein kostenloses Online-Seminar angeboten. Der komplette Mitschnitt eignet sich gut als Einstig. mehr