TGA dossier: Brandschutz

In Deutschland kommen in jedem Jahr bis zu 600 Menschen durch Brände zu Tode; rund 66.000 weitere verletzen sich, davon etwa 6000 schwer. Aufgrund der Versagenswahrscheinlichkeit technischer Systeme und aufgrund menschlichen Fehlverhaltens sind Brände nicht vollkommen zu vermeiden. Aber die Folgen eines Brandes können mit den richtigen Brandschutzmaßnahmen entscheidend abgemildert werden...

Erstellt von: ToR · Webcode: 724

Rundgang starten


1 CAD-Gesamtmodell der Simulation (AutoCAD).
Einfluss der Außentemperatur auf den Volumenstrom   |   TGA 03-2019

CFD-Simulation einer Druckbelüftungsanlage

Mit dem CFD-Programm Fluent wurde auf Basis der Architektur-Grundrisse, der Montage- und Detailpläne zur Einbausituation relevanter Strömungswiderstände und der Geometriedaten der Hersteller für die Lüftungsgitter (Lamellentüren) und Entrauchungsklappen eine real verbaute Druckbelüftungsanlage... mehr
1 Zur sicheren und regelkonformen Abschottungen von Leitungen aller Art können unter anderem Brandschutz-manschetten eingesetzt werden.
Abschottungsprinzip im Brandschutz   |   TGA 02-2019

Wirksame Trennung gegen Feuer und Rauch

In der Praxis des Brandschutzes wird an verschiedenen Stellen vom Abschottungsprinzip gesprochen. Häufig ergänzt um den Hinweis, dass es sich beim Abschot-tungsprinzip um die älteste und gleichzeitig wirkungsvollste Maßnahme des baulichen Brandschutzes handelt. Aber was ist genau unter dem... mehr

1 BIM und die Digitalisierung beeinflussen immer stärker auch den Brandschutz.
Brandschutz 4.0   |   TGA 01-2019

Mit digitalen Werkzeugen reale Brände vermeiden

BIM, das Internet der Dinge, die Digitalisierung und andere IT-Trends werden den vorbeugenden Brandschutz verändern. Welche Möglichkeiten bieten die neuen Technologien für Planer, Ausführende oder Hersteller und was sind die Herausforderungen?

mehr
1 Während Rauchwarnmelder, zunehmend auch vernetzt, hierzulande in privaten Wohnräumen flächendeckend vorgeschrieben sind (Ausnahme: in Sachsen gibt es derzeit keine Einbaupflicht für Bestandsbauten, die Einbaupflicht besteht hier nur bei Neu- und Umbauten), sind automatische Hauslöschanlagen selbst im Luxussegment nur selten vorhanden.
Entstehungsbrände frühzeitig bekämpfen   |   TGA 01-2019

Automatisches Löschen auch im Privatbereich?

Aktuell findet in allen Lebensbereichen durch die Digitalisierung eine rasante Entwicklung statt, die längst auch die Haustechnik erfasst hat und intelligenter Sicherheitstechnik den Weg bis in die einzelne Wohnung erschlossen hat. Doch der Brandschutz hinkt diesbezüglich hinterher. „Das wird... mehr
Viega: Brandschutz-Konfigurator.
Viega   |   TGA 11-2018

Online-Brandschutz-Konfigurator

Die Browser-Anwendung Brandschutz-Konfigurator von Viega ermöglicht die Planung einer raumsparenden Deckendurchführung in der Qualität R30 bis R90. Dazu werden zunächst die Deckenstärke und die Ausführung der Aussparung definiert. Anschließend erfolgt die Schachtbelegung. Dafür hat Viega in den... mehr
1 Die Bauordnungen der Länder enthalten keine Rechtsgrundlage dafür, bauaufsichtliche Zulassungen bzw. allgemeine Bauartgenehmigungen oder allgemeine bauaufsichtliche Prüfzeugnisse auf der Basis von Gutachten zu erweitern.
Kommentar zur DIBt-Mitteilung „Unzulässigkeit ergänzender Gutachten“   |   TGA 11-2018

„Keine Kompromisse beim Brandschutz“

Die Mitteilung des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) vom 24. August 2018 zur Unzulässigkeit ergänzender Gutachten führt derzeit in Fachkreisen zu teils heftigen Diskussionen, da es eine Praxis betrifft, die immer weitere Verbreitung fand. Aber worum geht es in der DIBt-Mitteilung... mehr

1 Brandschutz muss Schutzziele erreichen und ist kein Selbstzweck.
Alternatives Sanierungskonzept spart Kosten   |   TGA 10-2018

Brandschutz im Tanklager optimiert

Die Feuerlöscheinrichtung eines Tanklagers in Bayern wies zahlreiche Mängel auf. TÜV SÜD Industrie Service erhielt den Auftrag, ein Brandschutzkonzept für die Sanierung zu erstellen. Abweichend von den üblichen Regelwerken wurde dem Betreiber ein alternatives Konzept vorgeschlagen, mit den... mehr

1 Für Bauprodukte und Bauarten, die nicht die CE-Kennzeichnung nach der Bauproduktenverordnung tragen, müssen Hersteller die Übereinstimmung mit den technischen Baubestimmungen durch eine Übereinstimmungserklärung nachweisen. Dies erfolgt durch die Kennzeichnung mit dem Übereinstimmungszeichen (Ü-Zeichen). Das Ü-Kennzeichen ist bei vorgefertigten Quattro/GIS-Installationsregistern auf dem Bauprodukt angebracht.
Sicherheit durch Systemzulassung   |   TGA 10-2018

Installationsschächte und -vorwände mit Ü

Ü wie Übereinstimmungszeichen: Wenn ein Installationsschacht diese Kennzeichnung trägt, handelt es sich um ein Bauprodukt, das als werkseitig vorgefertigte und geprüfte Komponente geliefert wird. Hinter der Kennzeichnung steht die Bestätigung des Herstellers, dass die Anforderungen der... mehr
Trox: Das gesamte FKRS-EU-Team freut sich über den Erfolg.(Quelle: Trox)
Trox   |   Aktuelle Meldungen - 02.10.2018

1 Mio. FKRS-EU vom Band gelaufen

Die Trox-Brandschutzklappe der Serie FKRS-EU dient zum Absperren von Luftleitungen zwischen zwei Brandabschnitten und eignet sich mit ihren kleinen Abmessungen ideal für beengte Platzverhältnisse. Jetzt ist bei Trox die millionste dieser Klappen vom Band gelaufen.

mehr

1 Eine auch architektonisch herausragende Landmarke im Herzen von Basel: Der fast 80 m hohe Grosspeter Tower mit seiner markanten Photovoltaik-Fassade.
Referenzprojekt Systemair   |   TGA 08-2018

Komplexen Brandschutz mit Systemverbund vereinfacht

Wie eine Landmarke steht der fast 80 m hohe Grosspeter Tower im Herzen von Basel. Die hoch verdichtete Bebauung ist kein Selbstzweck: In der Schweizer Metropole fehlt es schlicht an Baugrund für dringend benötigte Büro- und Gewerbeflächen. Die mit einem solchen Bau einhergehende... mehr

1 Ein Schaltschrank aus einer Hand mit abgestimmten Regelungsalgorithmen für das Heizen, Kühlen, Be- und Entlüften sowie Entrauchen – der Idealfall in der Technischen Gebäudeausrüstung, setzt aber die entsprechende Systemintegration voraus.
Systemhersteller setzen Rahmenbedingungen   |   TGA 06-2018

Erfolgreiche Integrale Planung ganz konkret

Integrale Planung ist die zentrale Zukunftsperspektive für die Baupraxis. Das erklärte Ziel: Abläufe verschlanken, Kosten begrenzen und die exponentiell zunehmende Komplexität der Haustechnik beherrschen. Interpretiert und gelebt wird dieser Ansatz in der Praxis allerdings noch sehr... mehr

1 Städtebauliche Nachverdichtung mit funktionalem, architektonischem und ökologischem Anspruch: Der Grosspeter Tower in Basel.
Referenzprojekt Systemair   |   TGA 05-2018

Systemischer Ansatz für Rauch- und Brandschutz

Durch die gemischte Nutzung auf 11 000 m2 Büro- und Gewerbefläche – inklusive Hotel, Büros und mehreren Tiefgaragen-Ebenen – waren die Anforderungen an die Lüftungstechnik sowie an den Rauch- und Brandschutz im Grosspeter Tower im Herzen von Basel extrem komplex. Mit Systemair als... mehr

1 Aviotec IP Starlight 8000 im Detektionseinsatz. Die HD-Bildqualität unterstützt das Personal vor Ort bei der Alarmverifizierung.
Videobasierte Branderkennung   |   TGA 02-2018

Licht ist schneller als Rauch

Mit einer „individuellen Prüfvereinbarung für Innovationen“ hat VdS Schadenverhütung erstmals ein videobasiertes Branderkennungssystem anerkannt: die Aviotec IP Starlight 8000 von Bosch. Bei Bedarf der VdS-Partner werden anhand der Prüfvereinbarung eigene Richtlinien zur Produktion... mehr
Geze   |   TGA 12-2017

Brandschutz bei Türen und Toren

Geze hat gemeinsam mit Hörmann, Teckentrup, Hekatron, dormakaba, ECO Schulte, dem TÜV Hessen und zwei Fachjuristen ein herstellerübergreifendes Whitepaper erstellt, in dem alle Aspekte rund um die Instandhaltung und Modernisierung von Brandschutztüren und -toren sowie Feststellanlagen... mehr
Brandschutz   |   TGA-Newsletter 22-2017 | 09.11.2017 (45.KW)

ZDB zu Brandschutzschalter-Normung: „Ein Skandal“

Erheblich unterschiedliche Auffassungen über den normativen Einsatz von Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtungen gibt es schon seit einiger Zeit – eine längere Übergangsfrist sollte Zeit geben, den Konflikt zu lösen. Die Deutsche Kommission Elektrotechnik (DKE) hat nun dagegen votiert – für den... mehr

1 Durch korrekt geplante und sauber ausgeführte Rohrabschottungssysteme wird im Falle eines Brandes die Weiterleitung von Feuer und Rauch in benachbarte Räume verhindert.
Brandabschottung von Rohrleitungen   |   TGA 11-2017

Sicher abschotten mit elastomerer Dämmung

Gebäudebrände werden nie ganz auszuschließen sein. Es kann jedoch einiges getan werden, um die Gefahr im Vorfeld zu reduzieren und die Folgen von Bränden – sowohl für Menschenleben als auch Sachschäden – so gering wie möglich zu halten. Die konsequente Einhaltung der bestehenden Vorschriften... mehr
Immer wieder werden RWA durch Wartungsfehler beschädigt – was im Ernstfall Menschenleben und die Zukunft ganzer Unternehmen gefährdet. (Quelle: FVLR)
Brandschutz   |   TGA-Newsletter 19-2017 | 12.10.2017 (41.KW)

Jede fünfte RWA hat wesentliche Mängel

Sogar zertifizierte und von geprüften Profis installierte Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA) werden immer wieder durch Wartungsfehler in ihrer Funktion beeinträchtigt. VdS und FVLR haben darum ihr Wissen um sichere Instandhaltung der lebensrettenden Systeme in einer gemeinsamen Richtlinie... mehr

1 Die Erstellung eines Brandschutzkonzeptes für ein Gebäude ist immer dann erforderlich, wenn von den baurechtlichen Anforderungen abgewichen werden soll oder wenn es sich um ein Gebäude besonderer Art und Nutzung handelt (zum Beispiel Industriebauten, Mehrzweckhallen, Krankenhäuser, Flughäfen, Stadien usw.).
Gebäudetechnischer Brandschutz   |   TGA 10-2017

Brandschutzkonzept leichter umsetzen

Das Brandschutzkonzept für ein Industriegebäude ist erstellt – die Schutzziele sind formuliert. Mit welchen Maßnahmen diese erreicht werden, liegt nun erst mal im Verantwortungsbereich der für die Ausführungsplanung zuständigen Fachplaner. Eine Beteiligung des Konzepterstellers an den weiteren... mehr

1 Smarter dokumentieren: Eine digitale Dokumentation rationalisiert die Erfassung und das Management brandschutzrelevanter Details und Maßnahmen.
Brandschutzdokumentation   |   TGA 09-2017

Digitaler Lebenslauf für den Brandschutz

Spezielle Apps minimieren den Aufwand für die Dokumentation brandschutzrelevanter Maßnahmen und Mängel. Welche Lösungen gibt es, was können sie und wie unterscheiden sie sich?

mehr

1 Gebäudehüllen werden immer dichter. Deshalb sollten Anlagen für die Entrauchung anhand der gleichen Parameter wie Überdruckanlagen ausgelegt werden.
Druckbelüftung (Teil 21))   |   TGA 08-2017

Differenzdruck-Regelung in Sicherheitstreppenräumen

Der renommierte italienische Architekt Renzo Piano („The Shard“, London) definierte Architektur einmal als „die Brücke zwischen Erde und Luft“. Im engen Wortsinn passt diese Beschreibung noch mehr auf ein architektonisches Detail: den Sicherheitstreppenraum. Er schafft im Brandfall die rettende... mehr
Regelwerk   |   TGA-Newsletter 12-2017 | 29.06.2017 (26.KW)

ZDB: Klarstellung zu Brandschutzschaltern

Nachdem verschiedene Medien zuletzt berichtet haben, dass ab Mitte Dezember 2017 der Einbau von Brandschutzschaltern verpflichtend vorgeschrieben ist, hat der Zentralverband Deutsches Baugewerbe (ZDB) mit einer Klarstellung darauf hingewiesen, dass es aktuell dafür keine gesetzliche Auflage... mehr

1 Der Überdruck in Sicherheitstreppenräumen muss exakt gemäß der Norm geregelt sein. Nur so ist die Eigenrettung möglich und der Rauchübertritt wird verhindert.
Druckbelüftung   |   TGA 07-2017

Differenzdruck-Regelung in Sicherheitstreppenräumen

„Wer zu spät plant, den bestraft die Physik“: Das geflügelte Wort, frei nach Michail Gorbatschow, „Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben“, findet viele Anwendungen. Besonders zutreffend ist es aber im Bauwesen. Hier kommen TGA-Planer oft zu spät an den Tisch. Nicht aus eigenem Verschulden,... mehr

Vordruckverlag Weise
Vordruckverlag Weise   |   TGA 04-2017

Fluchtplan-Software

Mit der Software Fluchtplan 2017 vom Vordruckverlag Weise lassen sich Flucht- und Rettungspläne gemäß DIN ISO 23 601 und BGV A8 sowie Feuerwehrpläne nach DIN 14 095 mehrsprachig mit aktueller Symbolik generieren. Die Pläne können auf Grundlage vorhandener... mehr
Priorit   |   TGA 03-2017

BrandschutzLink.de

BrandschutzLink.de ist eine neue zentrale Linkliste zu Internetseiten, die das Thema Brandschutz behandeln. Dort finden sich wichtige Links zu Behörden, Instituten, Ministerien, Bundesländern, Verbänden, Vereinen, Fachzeitschriften, Verlagen, Fachlexika und Fachveranstaltungen in Deutschland,... mehr
1 Abschottung einer Fallleitung aus Kunststoffrohr und Prüfung für einen Verwendbarkeitsnachweis.
Verwendbarkeitsnachweise   |   TGA 01-2017

abP, abZ und ETA richtig lesen

Immer wieder kommt es zu Unstimmigkeiten bei der Auslegung von Verwendbarkeitsnachweisen. Die Folgen lassen sich mit „Zeit, Kosten, Streit“ schnell beschreiben. Ohne in Normen und Gesetzen zu wühlen, wird nachstehend aus der Sicht von TGA-Planern und Anwendern eine Hilfestellung für das... mehr

1 In Verkaufsstätten ab 1000 m2 Fläche ist der Einbau qualifizierter RWA vorgeschrieben. Die im Baurecht für kleinere Flächen benannten Regeln zur Rauchabführung können bei einem Brandereignis eine stabile raucharme Schicht im unteren Gebäudebereich nicht sicherstellen.
Entrauchung   |   TGA 01-2017

Sicherheit erst durch eine qualifizierte RWA

In Verkaufs- und Versammlungsstätten muss die Sicherheit von Mitarbeitern und Besuchern höchste Priorität haben. Dort kommen viele, oftmals ortsfremde Menschen zusammen, die im Brandfall selbstständig das Gebäude verlassen müssen. Eine effektive Entrauchung ist dafür unerlässlich. Das Baurecht... mehr

1 Im Essener Kindergarten in der Steeler Straße werden 96 Kinder in fünf Gruppen von 18 Erzieherinnen betreut.
Funkvernetztes Rauchwarnmeldersystem   |   TGA 12-2016

Höchste Sicherheit für Kindergarten

Ein funkvernetztes Rauchwarnmeldersystem von Ei Electronics sorgt zusammen mit einer Jablotron-Bus-Zentrale im Essener Kindergarten in der Steeler Straße für ein Höchstmaß an Sicherheit und Komfort. Die Anlage stellt eine Gefahren-warnanlage nach DIN VDE 0826-1 dar. Die... mehr

1 Der Brandschutzschalter 5SM6 von Siemens erkennt Fehlerlichtbögen, die durch beschädigte Leitungen entstehen können und verhindert elektrisch verursachte Brände.
Brandschutzschalter   |   TGA 12-2016

Dringende Empfehlung wird bald zur Pflicht

Brandschutzschalter schließen eine wichtige Schutzlücke im Bereich der Elektroinstallation. Bislang gelten sie als „anerkannte Regel der Technik“, was ihren Einsatz dringend empfiehlt. Nach dem Ablauf der Übergangsfrist am 18. Dezember 2017 wird die Installation von Brandschutzschaltern... mehr
Regelwerk   |   TGA-Newsletter 21-2016 | 10.11.2016 (45.KW)

MLAR überarbeitet

Der Arbeitskreis Technische Gebäudeausrüstung der Fachkommission Bautechnik der Bauministerkonferenz hat an der Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen (Muster-Leitungsanlagen-Richtlinie MLAR) einige Ergänzungen und Korrekturen vorgenommen.

mehr

1 Montageschienensysteme haben sich im Rohrleitungsbau bewährt, sie erleichtern die Befestigung von größeren Installationen mit mehreren Rohren. Werden Rohrleitungen in Brandschutzbereichen verl
Rohrbefestigung in Rettungswegen   |   TGA 10-2016

Brandschutzgerechtes Planen von Rohrtrassen

Stahl brennt zwar nicht, aber er kann versagen. Damit Rettungswege im Brandfall nicht durch herabstürzende Leitungen versperrt werden, müssen die Rohrbefestigungen hohen Ansprüchen genügen. Welche Normen sind für den Leitungsbau relevant? Woran können sich Anwender bei der Produktauswahl... mehr

1 Für das von Dallmer entwickelte Brandschutzelement für Dachabläufe in Stahltrapezdächern ist mit der bestandenen Brandprüfung nach DIN 18 234 der erforderliche Eignungsnachweis geg
Brandschutz bei der Entwässerung von Stahltrapezdächern   |   TGA 10-2016

Damit der Dachablauf nicht als Lunte wirkt

Dallmer hat in Zusammenarbeit mit der Forschungsstelle für Brandschutz-technik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) umfangreiche Versuche über das Brandverhalten von Dachabläufen in großformatigen Stahltrapezdächern durchgeführt und analysiert. Die Ergebnisse zeigen, dass selbst kleine... mehr
1 QuattroGeneration im Technologie- und Forschungszentrum in Wismar.
Brennstoffzellensystem QuattroGeneration   |   TGA 09-2016

Strom, Wärme, Kälte und Brandschutz

Bisher wurden Brennstoffzellen überwiegend als Alternative zur dezentralen Stromerzeugung gesehen. Ohne besondere Gegebenheiten müssen sich die Systeme so gegenüber der konventionellen Strom- und Wärmeerzeugung oder der dezentralen Kraft-Wärme-Kopplung behaupten. Fuji N2telligence hat... mehr

1 Schöner wohnen in München: Das Boardinghouse The Flag am Rande des Olympiazentrums ist besonders bei Studenten beliebt …
Nullabstand für engste Schachtbelegung   |   TGA 08-2016

Brandschutz für „Studentenbude“

Das neue Boardinghouse The Flag in München findet insbesondere bei einer Zielgruppe großen Anklang – bei Studenten! Dafür definiert The Flag in jeder Hinsicht den Begriff „Studentenbude“ auf höchstem Qualitätsniveau neu. Architektur, Ausstattung und Serviceleistungen sind dabei das... mehr
1 Bei dieser starken Verrauchung kann die Feuerwehr den Brand gerade noch bekämpfen. Die Frage zum Sachschutz hat sich hier aber meist schon erledigt.
Brandrauchversuche   |   TGA 08-2016

Praktischer Nachweis der raucharmen Schicht

Bei einem Gebäudebrand sind Rauchgasvergiftungen die Hauptursache für Verletzungen und Todesfälle. Die toxischen Gase breiten sich mit hoher Geschwindigkeit aus und führen noch in weiter Entfernung zum Brandherd zu Sicht- und Atembehinderungen. Entsprechend hoch sind die Anforderungen an den... mehr

1 Brände werden sich nie völlig ausschließen lassen. Die Brandfolgeschäden lassen sich aber mit vergleichsweise geringen Investitionen auf ein Minimum begrenzen.
Rauch- und Wärmefreihaltung   |   TGA 05-2016

Qualifizierte RWA sichern Existenzen

Wer beim Brandschutz spart, riskiert im Ernstfall das Leben seiner Mitarbeiter und die Existenz seines Unternehmens. Dabei können die Schäden und Gefahren eines Brandes schon durch geringe zusätzliche Bauinvestitionen erheblich reduziert werden. Wie es geht, zeigt der Fachverband Tageslicht und... mehr

1 Bei Brandschutz-relevanten Arbeiten im Bestand ist die besondere Aufmerksamkeit aller Beteiligten gefordert; vor allem, wenn es sich nur um Teilsanie-rungen handelt, die an vorhandene Installa
Brandschutz unter allen Umständen regelgerecht (Teil 3)   |   TGA 04-2016

abP, abZ, Abweichungen … – und was ist im Bestand zu beachten?

Schachtbelegungen mit Rohrdurchführungen durch Brandschutzabschnitte sind klar geregelt: über abP, abZ und ZiE, es gibt Übereinstimmungsbestätigungen und Verwendbarkeitsnachweise1), nicht wesentliche Abweichungen und europäische Regelungen2). Planer und Installateure wissen also, wonach sie... mehr

1 Der Brandschutz im Neubau erfordert viel Aufmerksamkeit, denn die Schächte werden einerseits immer knapper gebaut,  andererseits steigen die Begehrlichkeiten, welche Rohrleitungssysteme
Brandschutz unter allen Umständen regelgerecht (Teil 2)   |   TGA 03-2016

Dokumentation bei Abweichungen vom Verwendbarkeitsnachweis

Schachtbelegungen mit Rohrdurchführungen durch Brandschutzabschnitte sind dezidiert geregelt. Welche Regelwerke greifen und wie sie aufeinander aufbauen, war Inhalt der ersten Folge dieser Artikelserie1). Nachfolgend geht es um die Übereinstimmungsbestätigung bzw. -erklärung und Abweichungen... mehr

1 In Mehrfamilienhäusern ist der bauliche Brandschutz ein „brenzliges Thema“, gerade bei den immer knapper werdenden Schächten.
Brandschutz unter allen Umständen regelgerecht (Teil 1)   |   TGA 02-2016

Fachgerechter Umgang mit abP, abZ und ZiE

Der bauliche Brandschutz – hier im speziellen Schachtbelegungen mit Rohrdurchführungen durch Brandschutzabschnitte – ist dezidiert geregelt. In der täglichen Praxis kommt es aber immer wieder zu Konfliktsituationen, die eine normgerechte Umsetzung der Vorgaben erschweren und / oder besondere... mehr
Doyma   |   TGA 01-2016

Praxishandbuch Brandschutz

TGA-Planer, SHK-Installateure und Architekten müssen sich beim vorbeugenden baulichen Brandschutz fachlich fit halten. Dabei hilft das Praxishandbuch Brandschutz von Doyma mit verständlich aufbereitetem Grundlagenwissen und handfesten Tipps aus der Praxis. Zusätzlichen Nutzwert bietet eine... mehr
1 Konventionelle Lösung: die Belegung im Standard-Schacht.
Zueinander geprüfte Brandschutzlösungen   |   TGA 01-2016

Minimaler Abstand im Schacht bleibt möglich

Drei Trinkwasserleitungen, Heizungsvor- und -rücklauf und eine Abwasserleitung sollen durch einen Brandabschnitt geführt werden. Müssen für die Abschottungen Mindestabstände berücksichtigt werden, wird viel Platz benötigt. Deutlich weniger Raum müssen TGA-Planer und SHK-Handwerker einfordern,... mehr

1 Dicht gedrängt: Ver- und Entsorgungsleitungen und ein Lüftungskanal im Schacht einer Gewerbeimmobilie. Das Baurecht steht allerdings weit über der Flächenoptimierung: Der TGA-Planer muss einen
Zugelassener Nullabstand als Problemlöser   |   TGA 12-2015

Schachtbelegung ohne Platzangst

Bei Schachtbelegungen leisten auf Nullabstand geprüfte Brandschutzsysteme einen signifikanten Beitrag beim Bauen: Sie führen die teilweise stark konkurrierenden Vorgaben „Komfortgewinn“, „geringstmöglicher Raumbedarf“ und „kompromisslose Erfüllung der Schutzziele“ zusammen.... mehr
  |   TGA 11-2015

Brandvermeidung für Supercomputer

Sie gehören zu den schnellsten ihrer Zeit, besitzen eine herausragende Rechenleistung, erkennen die komplexesten Zusammenhänge und werden vornehmlich zu Simulationszwecken in der Forschung eingesetzt: Supercomputer. An der Universität in Ostrava, Tschechische Republik, ist in den vergangenen... mehr
AHO   |   TGA 10-2015

Leistungen für Brandschutz

In der Schriftenreihe des AHO Ausschuss der Verbände und Kammern der Ingenieure und Architekten für die Honorarordnung ist die 3., vollständig überarbeitete Auflage des Heftes Nr. 17 zum Thema Brandschutz erschienen. Die Inhalte wurden an die zunehmend komplexer werdenden... mehr

1 Göppinger Ärztehaus. Das ehemalige Fabrikgebäude beherbergt heute drei Praxen, eine chirurgische Klinik sowie die Räumlichkeiten einer Druidenloge im Untergeschoss.
Innovatives Kommunikationssystem für Brandschutzklappen   |   TGA 08-2015

Fernbetätigte Funktionsprüfung

Rund 30 Jahre nach dem Umbau eines geschichtsträchtigen Fabrikgebäudes in Göppingen zum Ärztehaus war ein Austausch der veralteten Brandschutzklappen notwendig. Im Zuge dieser Modernisierungsmaßnahme installierten die Projektverantwortlichen auch ein neuartiges automatisches Inspektionssystem.... mehr

1 Dämmung mit Armaflex Ultima im Krankenhaus Uppsala, Schweden. In einigen europäischen Ländern dürfen aus Sicherheitsgründen für bestimmte Gebäude nur noch technische Dämmstoffe mit geringer Ra
Europäische Brandklassifizierung technischer Dämmstoffe   |   TGA 07-2015

Eine geringe Rauchentwicklung kann lebensentscheidend sein

Die europäische Brandklassifizierung prüft zur Beurteilung des Brandverhaltens von Baustoffen nicht nur die Brennbarkeit, sondern auch die Rauchdichte und das brennende Abtropfen. Denn eine geringe Rauchdichte kann im Brandfall lebensentscheidend sein, um eingeschlossenen Personen und... mehr
Spezialanfertigung eines Volumenstrommessgeräts   |   TGA 06-2015

Individuelle Prüfung von Entrauchungskaminen

Damit im Terminal 1 des Frankfurter Flughafens der Brandschutz beständig gewährleistet werden kann, wurden kürzlich die 86 dort installierten Entrauchungskamine kontrolliert und auf ihre Funktionsfähigkeit geprüft. Diese alle drei Jahre wiederkehrende Maßnahme fand zum ersten Mal seit der... mehr
1 Sieht nur auf den ersten Blick ok aus. Die kombinierte Abschottung weist jedoch mehrere Mängel auf, die eine Abnahme ausschließen.
Abstände bei Abschottungen   |   TGA 06-2015

Mit 0-Abstand nicht die Baubarkeit ausblenden

Ein besonders kritischer Punkt bei der Planung und Montage von Brandschutzabschottungen sind die zu beachtenden Abstandsregeln. Denn der häufig beworbene 0-Abstand bedeutet nicht unbedingt, dass diese Abschottung ohne jeden Abstand zu anderen Abschottungen / Bauteilöffnungen montiert werden... mehr
1 Das Leistungsniveau dezentraler Lüftungssysteme entspricht heute bis hin zum Grad der Wärmerückgewinnung über Keramikmodule durchaus dem Niveau zentraler Lüftungsanlagen. So können die DIN-1946-6-Lüftung
Dezentrale Lüftungstechnik   |   TGA 05-2015

Kapselung gewährleistetBrandschutz in WDVS

Für die energetische Modernisierung Geschosswohnungsbauten sind Wärmedämmverbundsysteme (WDVS) unerlässlich – gleichzeitig erfordern typische Modernisierungspakete durch die dichtere Gebäudehülle lüftungstechnische Maßnahmen. Besonders häufig wird der hinreichende Luftaustausch durch den Einbau... mehr

1 Der erste Schritt zu einer effektiven Entlüftung und Entrauchung von Tiefgaragen: mit der Feinplanung nicht erst zum Projektende hin beginnen, sondern erfahrene Strömungstechniker bereits bei
Entrauchung von Tiefgaragen erfordert Systemkompetenz   |   TGA 03-2015

Ein Mehr an Sicherheit zu niedrigeren Kosten

Von Parkplatznot in Innenstädten bis zum Komfortangebot für Besucher – die Gründe, warum öffentliche Gebäude, Einkaufszentren und sogar Wohnanlagen heutzutage ohne eine Tiefgarage kaum mehr auskommen, sind vielschichtig. Dennoch fehlt es sowohl in Europa als auch in Deutschland an... mehr

1 Gebäude mit großzügigen Raumkonzepten besonderer Art und Nutzung erfordern häufig besondere Brandschutzlösungen.
Ingenieurmethoden im Brandschutz   |   TGA 02-2015

Potenzielle Gefahren im Vorfeld simulieren

Besondere Situationen erfordern besondere Lösungen – auch im Bereich Brandschutz. Aus dem Flugzeugbau stammende Strömungssimulationen können insbesondere bei Bauwerken besonderer Art und Nutzung wichtige Fragen im Vorfeld klären und die Tauglichkeit vom Standard abweichender Brandschutzkonzepte... mehr

1 Potenzielle Gefahren bei festen Rohrsystemen in abgehängten Decken (zur Verdeutlichung übertrieben).
Sprinkler in abgehängten Decken   |   TGA 12-2014

Fehlausrichtung mit System vermeiden

Abgehängte Decken neigen dazu, sich mit der Zeit leicht zu senken. In Verbindung mit einem festen Rohrleitungssystem, wie man sie in vielen Brandschutzanlagen noch vorfindet, kann das zu einer Sprinkler-Fehlausrichtung führen. Abhilfe und weitere Vorteile schaffen flexibel angeschlossene, an... mehr
1 Abstand eines mit Curaflam KonfixPro abgeschotteten Gussrohr-Fallstrangs in einer Mischinstallation zu nichtbrennbaren Versorgungsleitungen mit nichtbrennbarer Dämmung.
Abschottung von Mischinstallationen   |   TGA 08-2014

Es gilt, den Kollaps im Schacht zu vermeiden

Für die brandschutztechnische Abschottung von Ver- und Entsorgungsleitungen sind mehrere neue Anforderungen zu beachten, insbesondere bei Installationsschächten mit mehreren unterschiedlichen oder gemischten Leitungssystemen.

mehr

1 Referenz von Hosch Gebäudeautomation: Im Berliner Hauptbahnhof wurden Heizung, Lüftung, Klima, Kälte, Beleuchtung, Sicherheit und Zugangskontrolle auf Basis einer offenen, fabrikatsneutralen G
Entrauchung   |   TGA 08-2014

Brandschutz ohne Haftungsfallen planen

Besonders bei Großprojekten sind neben den länderspezifischen Hochhaus- und Krankenhaus(bau)richtlinien sowie der geänderten, noch von der EU zu notifizierenden Muster-Industriebaurichtlinie, weitere Aspekte und Vorgaben des Brandschutzes zu beachten. Wird aus Kostengründen der... mehr
1 Im Ernstfall verhindern Feuerwehr-, Flucht- und Rettungspläne sowie ausgeklügelte Brandschutzkonzepte Schlimmeres.
Brandschutz-Software   |   TGA 07-2014

Fluchtpläne und Brandschutzkonzepte per Mausklick?

Feuerwehr-, Flucht- und Rettungspläne sowie Brandschutzkonzepte zu erstellen ist zeitaufwendig und fehleranfällig. Sinnvoller als der Einsatz herkömmlicher CAD- oder Office-Software sind spezielle Brandschutz-Programme. Sie rationalisieren Arbeitsabläufe, geben mehr Rechtssicherheit und... mehr
1 Wo gewerblich gekocht wird, enthält die Abluft Fett. Fettablagerungen in der Abluftleitung müssen jedoch verhindert beziehungsweise minimiert werden, da sie als Brandbeschleuniger wirken. 
</p
Küchenabluftreinigung mit Aktiv-Sauerstoff   |   TGA 07-2014

Fettmoleküle zerfallen in ihre Ausgangsstoffe

Fettablagerungen in Abluftkanälen sind brandgefährlich. Und sie verursachen hohe Reinigungs- und Wartungskosten. Durch den Einsatz neuer Verfahren zum Sauberhalten der Abluftleitungen lässt sich auch bei bestehenden Anlagen viel Geld sparen.

mehr
1 Brandschutzklappe GBK-K90 mit freiem Querschnitt und Stellantrieb zum motorisierten Öffnen und Schließen, zur Ansteuerung über die Gebäudeleittechnik und zur Vereinfachung der Revision. An den seitlichen Stutzen (bis Nenngröße 250/160 
Energie- und Wartungskosten sparen   |   TGA 04-2014

Brandschutzklappen mit freiem Querschnitt

Um etablierte Lösungen entscheidend zu verbessern, benötigt man oft ganz neue Konstruktionsansätze und muss dabei die gesamte Nutzungsdauer des Produkts im Blick haben. Die verdeutlicht auch die Entwicklung der Brandschutzklappe GBK-K90. Mit ihrer Sonderform mit freiem Strömungsquerschnitt und... mehr
Abb. 1 CalanCool ist das einzige vom VdS offiziell zugelassene Frostschutzmittel auf Basis von Propylenglykol bis –30 °C. Es wird als Fertiglösung in Wasserlöschanlagen eingesetzt. (Quelle: Calanbau)
CalanCool   |   TGA 03-2014

Frostschutz bis –30 °C für Sprinkleranlagen

Damit Sprinkleranlagen auch in frostgefährdeten Bereichen einwandfrei funk­tionieren, sind besondere Konzepte oder Maßnahmen erforderlich. Das neue Frostschutzmittel CalanCool für Temperaturen bis –30 °C ermöglicht den Einsatz von Nasssprinkleranlagen in Kühlhäusern und frostgefährdeten... mehr
Abb. 1 Gebäudeplaner müssen umdenken: Die energiesparende Bauweise kann die Branderkennung verzögern. Experten raten bereits dazu, die Brandmeldung durch Rauchwarnmelder zusätzlich außerhalb des Gebäudes anzuz (Quelle: gemenacom / iStock / Thinkstock )
Prävention und Planungsunterstützung   |   TGA 02-2014

Brandschutz neu durchdacht

Mit neuen Bauweisen, luftdichten Gebäuden und der Verwendung neuer Materialien werden die Anforderungen an den Brandschutz und deren Umsetzungen immer komplexer. Dabei stehen auch besondere Probleme für die Einsatzkräfte bei der Brandbekämpfung und der Personenrettung im Fokus. Die... mehr
Abb. 1 Abstandsproblematik bei punkt- und linienförmigen Rauchmeldern in Aufzugschächten. (Quelle: Aleatec)
Aufzugschachtentrauchung   |   TGA 01-2014

Nur mit den richtigen Meldern normkonform

Die moderne Aufzugschachtentrauchung basiert auf automatischen Brandmeldern. Für diese müssen auch im Aufzugschacht typabhängig bestimmte Einbauvorschriften beachtet werden, damit sie im Brandfall sicher und rechtzeitig auslösen können. Die Praxis zeigt, dass dies nicht allen Planern und... mehr
Armacell: Interaktiver Brandschutzplaner. (Quelle: Armacell )
Armacell   |   TGA 12-2013

Online-Brandschutzplaner

Um die Einhaltung der Vorschriften zum gebäudetechnischen Brandschutz zu erleichtern, bietet Armacell auf seiner Internetseite im Menü Service unter „Ausschreibung & Projekte“ einen Brandschutzplaner an. Mit dem interaktiven Planungstool für die brandschutztechnische Rohrabschottung... mehr
OBO: Auswahlhilfe in der App Construct BSS. (Quelle: OBO )
OBO   |   TGA 11-2013

App zur Brandschutzplanung

Mit der App (iOS) Construct BSS bietet OBO Bettermann eine mobile Lösung für die Brandschutzplanung der Elektroinstallation an. Sie bietet Zugang zum vollen Funktionsumfang des Moduls OBO Construct BSS. Durch Abfragen wird der Nutzer Schritt für Schritt zu den für seine Aufgaben geeigneten... mehr
Brandschutzfibel
Armacell   |   TGA 09-2013

Brandschutzfibel

Die Einhaltung von Brandschutzanforderungen hat bei der Planung und Ausführung von gebäudetechnischen Installationen höchste Priorität. Gleichzeitig müssen teils gegenläufige Ansprüche an den Wärme- und Schallschutz berücksichtigt werden. Dass es hier vergleichsweise einfache Lösungen gibt,... mehr
Bosch Sicherheitssysteme: Planungssoftware 4.1. (Quelle: Bosch)
Bosch Sicherheitssysteme   |   TGA 08-2013

Software für Brandmeldesysteme

Komplexe Brandmeldesysteme zu planen, ist eine Herausforderung und zwar nicht nur, weil unterschiedliche Projektpartner zu unterschiedlichen Planungsstadien eingebunden sind. Wichtig ist vor allem, dass schnell Antworten zur Erstbudgetierung und zur Kalkulation vorliegen müssen. Mit der... mehr
Hekatron: Ausschreibungs­assistent H+ zur Erstellung von Leistungsverzeichnissen für Brandmeldeanlagen. (Quelle: Hekatron)
Hekatron   |   TGA 08-2013

Ausschreibungsassistent H+ für BMA

Bei der Planung einer Brandmeldeanlage (BMA) gilt es eine ganze Reihe von Fragen zu beantworten. Welche Melder, Sondermelder und Signalgeber passen zusammen? Was ist in Sachen Feuerwehraufschaltung zu berücksichtigen? Oder: Wie ist die Zentrale zu dimensionieren? Der Ausschreibungsassistent H+... mehr
Auf den richtigen Abstand achten
(Neue) Abstandsregeln bei Rohrabschottungen   |   TGA 08-2013

Auf den richtigen Abstand achten

Das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) hat vor gut einem Jahr mitgeteilt, bei der Erteilung von neuen oder erneuerten allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen für Kabel- und Rohrabschottungen die Zulassungstexte anzupassen, um den einzuhaltenden Abstand einer Abschottung zu anderen... mehr
Abb. 1 Durch einen funktionierenden technischen Brandschutz lassen sich nicht erfüllte Anforderungen aus dem baulichen Brandschutz kompensieren, Fluchtwege sichern und Schäden aus einem Brandfall ­begrenzen. (Quelle: Siemens)
Technischer Brandschutz   |   TGA 08-2013

Brandfallsteuermatrix sichert Funktionalität

Damit der anlagentechnische Brandschutz seine ihm zugedachte Schutzwirkung erfüllen kann, müssen die installierten Systeme nicht nur für sich alleine betrachtet jeweils störungsfrei, sondern für eine effektive und wirkungsvolle Gefahrenabwehr oft auch in einer gemeinsamen Wirkkette... mehr
Abb. 1 Die Haftung für Schäden durch einen Brand samt dessen Folgen aufgrund fehlerhafter Beratung verjährt praktisch nie. (Quelle: FVLR )
Haftung bei mangelhaftem Brandschutz   |   TGA 06-2013

Planungsfehler verjähren nicht

Die Planung und Umsetzung von Brandschutzkonzepten unterliegt einer Vielzahl von gesetzlichen Regelungen sowie technischen Vorschriften und Richt­linien. Sie genau zu kennen, ist für Planer von besonderer Bedeutung. Denn seit der Abschaffung der förmlichen Baugenehmigung tragen sie beim... mehr
Teilnehmer prüfen selbst im 1:1-Maßstab – im Prüflabor der Hochschule Lausitz. (Quelle: Eipos)
Eipos-Seminarreihe   |   Aktuelle Meldungen - 10.04.2013

„Brandschutztechnik im Detail“

„Funktioniert es am Ende wie geplant?“ Vertiefendes Wissen über die wichtigsten anlagentechnischen Brandschutzsysteme und deren Zusammenwirken können die Teilnehmer der neuen Eipos-Seminarreihe „Brandschutztechnik im Detail“ erlangen. mehr
(c) iStockphoto / Thinkstock
ANLAGENTECHNIK   |   TGA-Newsletter 05-2013 | 07.03.2013 (10.KW)

PV: Kein besonders erhöhtes Brandrisiko

Photovoltaik-Anlagen unterscheiden sich von herkömmlichen Elektroinstallationen, sind aber nicht gefährlicher – das ist das Fazit eines Brandschutz-Workshops den das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und der TÜV Rheinland veranstalteten. mehr
Abb. 1 Zur Absicherung von Sprinkleranlagen zum Trinkwassernetz ist der Freie Auslauf die Standard­anwendung. (Quelle: GEP IndustrieSysteme )
Sprinkleranlagen   |   TGA 02-2013

Korrekte Absicherung zum Trinkwassernetz

Rund um den „Anschluss von Löschwasseranlagen an das Trinkwassernetz“ wurden in den letzten zwei Jahren die Regelwerke fortentwickelt, die Trinkwasserverordnung novelliert und höchstrichterlich Recht gesprochen. Danach sind bei der Verwendung von Sicherungseinrichtungen weder im Bestand noch... mehr
Abb. 2 Neue Prüfvorschriften vom DIBt Die Prüfung für Abschottungen an Metall­rohren (Fallleitungen), die in Bodennähe an Kunststoffrohre angeschlossen sind, erfolgt zurzeit nach Schema a). Für Rohrummante­lungen aus nichtbrennbaren Baust (Quelle: DIBt )
Gebäudeentwässerung   |   TGA 12-2012

Neue Brandschutzregeln für Mischinstallationen

Zum 1. Januar 2013 gelten neue Regelungen für die brandschutztechnische Abschottung der häufig ausgeführten Mischinstallation mit Gussrohr in der Fallleitung und Kunststoffrohr für die Anbindung. Planer und Anwender müssen dabei genau auf­passen, wann was mit welchem Verwendbarkeitsnachweis... mehr
Trophäe Brandschutz des Jahres. (Quelle: Heiko Stahl / NürnbergMesse)
Bis 31.12.2012 bewerben   |   Aktuelle Meldungen - 07.11.2012

„Brandschutz des Jahres“ gesucht

Im Rahmen der Fachmesse FeuerTrutz 2013 in Nürnberg verleiht der Feuertrutz Verlag zum dritten Mal den „Brandschutz des Jahres“. Die Auszeichnung prämiert neben innovativen Produktlösungen auch außergewöhnliche Brandschutzkonzepte. mehr
Abb. 1 Offen, freundlich, hell und sicher – Belüftungssysteme mit Jet-Ventilatoren eröffnen neue Spielräume im Zuschnitt und der Gestaltung von Tiefgaragen. (Quelle: Systemair)
Jet-Ventilation in Parkgaragen   |   TGA 09-2012

Mehr Luft schon in der Planung

Die Entlüftung und Entrauchung von Parkgaragen ist ein sensibles Thema. Die Gesundheitsgefährdung durch eine etwaige Kohlenmonoxid-Konzentration ist erheblich. Und im Brandfall würde eine Parkpalette ohne Entrauchung schnell zur tödlichen Falle werden. Belüftungsszenarien von Garagenanlagen... mehr
ARBEITSHILFE   |   TGA-Newsletter 10-2012 | 24.08.2012 (34.KW)

Leitfaden: Aufzugsschacht-Entrauchung

Der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) hat gemeinsam mit dem VDMA-Fachverband Aufzüge und Fahrtreppen den Leitfaden „Einbau und Betrieb von Anlagen zur Rauchableitung, Lüftung und Wärmeabfuhr von Aufzugsschächten“ veröffentlicht. mehr
Eipos   |   TGA 08-2012

Fachplaner für gebäudetechnischen Brandschutz

Welche Folgen nicht funktionierende Interaktionen von sicherheitstechnischen Anlagen mit sich bringen, zeigt sich aktuell am zukünftigen Flughafen Berlin-Brandenburg. Auch Großbrände wie am Düsseldorfer Flughafen oder in der Weimarer Anna-Amalia-Bibliothek verdeutlichen, welche katastrophalen... mehr
Abb. 1 Sinteso Brandmelder. Eine durchschnittliche Standard-Brandmeldeanlage besteht aus 100 Brand­meldern, verteilt auf zwei bis drei Loops an einer Brandmelderzentrale. Wird die Brandmeldeanlage ­individuell auf die Bedürfnisse und An (Quelle: Siemens)
Software löst Handbücher und Kataloge ab   |   TGA 08-2012

Planungstools für Brandmeldeanlagen

Die Entwicklung eines Brandmeldekonzepts liegt in der Verantwortung von Bauherren oder Betreibern. Geht es dann an die konkrete Umsetzung eines Brandmeldesystems, ist das Know-how des Fachplaners gefragt. Aus einer Vielzahl von Systemen unterschiedlicher Hersteller muss er die optimale Lösung... mehr
Abb. 1 Die Terminals 1 und 2 am Frankfurter Flughafen nutzen die von IT Frankfurt neu entwickelte Software Basix für das Management von Gebäudeautomations- und Brandmeldeanlagen im Rahmen des gesetzlichen Brandschutzes. (Quelle: Fraport AG)
Brandschutzkonzeption, -planung, -dokumentation und -prüfung   |   TGA 08-2012

Brandfallsteuermatrix professionell managen

Die Brandfallsteuermatrix hat eine herausragende Bedeutung für die Brandschutz­konzeption, die Planung und das Zusammenspiel der Brandmelde- und TGA-Anlagen, die Ausführung der zugehörigen Steuerungen, die Sachverständigenprüfungen und nachfolgende Umbaumaßnahmen. Die IT Frankfurt GmbH hat... mehr
JetFan-Fibel
TLT-Turbo   |   TGA 04-2012

JetFan-Fibel

Die Entrauchung von Tiefgaragen ist ein komplexes Thema: Bei einem Brand breiten sich innerhalb von wenigen Minuten giftige Rauchgase aus. Passanten müssen sich sicher und schnell aus der Gefahrenzone retten können, gleichzeitig muss der Feuerwehr ein effizienter Einsatz ermöglicht werden. Mit... mehr

 Abb. 1 Ambulanzklinik JosefCarree in unmittelbarer Nachbarschaft zur Universitätsklinik St. Josef Hospital in Bochum. (Quelle: Systemair )
Parkhauslüftung   |   TGA 04-2012

Energiebedarf mit Jet-Ventilatoren minimiert

In einem teiloffenen, zweigeschossigen Parkhaus am JosefCarree in Bochum ermög­lichen die Anordnung und Schaltung CO-gesteuerten Jet-Ventilatoren in Kombination mit Schachtventilatoren eine Lüftung der Parkdecks mit geringem Energieaufwand.... mehr
AGE-Roadshow
AGE   |   TGA 04-2012

AGE-Roadshow

Die AGE-Roadshow 2012 macht mit dem mit dem Thema „Brand- und Rauchschutzkonzepte für Sondernutzungen“ am 8. Mai in Neukirchen-Vluyn, am 9. Mai in Frankfurt, am 10. Mai in München, am 22. Mai in Hamburg, am 23. Mai in Berlin und am 24. Mai in Leipzig, jeweils von 11.00 bis 18.00 Uhr... mehr
Abb. 1 Vorfeld am Terminal 1 des Flughafen München… …und die parallel zum Terminal 1 angeordneten Parkhäuser. (Quelle: FMG / Dr. Werner Hennies)
Parkhauslüftung   |   TGA 04-2012

CO-Überwachung am Flughafen München

Am Flughafen München wurden bei der Sanierung der Parkhäuser die CO-Über­wachungsanlagen erneuert. Das System wurde von einem CO-Ansaugsystem auf ­busfähige CO-Sensoren umgestellt.... mehr
Abb. 1 Der neue ­Forschungskomplex des Friedrich-Loeffler-Instituts auf Riems. (Quelle: euroluftbild.de / Robert Grahn)
Referenzprojekt Minimax   |   TGA 02-2012

Löschanlagen für ­Forschungskomplex

Das seit 1910 bestehende Friedrich-Loeffler-Institut auf der Insel Riems ist durch einen der weltweit modernsten Tierforschungskomplexe erweitert worden. Der Neubau mit zwei 230 m und 210 m lange Gebäuden ist wie ein Kernkraftwerk gesichert. Die Beschreibung der Löschanlagentechnik bietet einen... mehr
Armaflex-Produkte mit CE-Zertifizierung. (Quelle: Armacell)
Armacell   |   Aktuelle Meldungen - 10.01.2012

Armaflex Produkte erhalten CE-Zeichen

Als erster Hersteller flexibler technischer Dämmstoffe bietet Armacell CE-zertifizierte Produkte an. Anfang November 2011 wurde das Armacell-Werk in Münster, die größte Fertigungsstätte des Unternehmens, erfolgreich zertifiziert. mehr
Messe-App für die FeuerTrutz 2012. (Quelle: NürnbergMesse )
NürnbergMesse   |   TGA 01-2012

App zur FeuerTrutz 2012

Stets aktuell über die FeuerTrutz 2012 informiert sind Besitzer eines mobilen Endgeräts mit der neuen App, die über den App-Store und den Android-Market kostenlos herunterzuladen ist. Die FeuerTrutz, Fachmesse mit Kongress für vorbeugenden Brandschutz, findet vom 22. bis 23. Februar 2012 in... mehr
Preisübergabe (v.l.): Heinz Eininger (Landrat des LK Esslingen), Brigitta Oppermann (Oppermann-Gesellschafterin), Hilde Cost (Geschäftsführerin IHK Esslingen-Nürtingen) und Heike Dirmeier (Oppermann-Gesellschafterin). (Quelle: Oppermann Regelgeräte)
Oppermann Regelgeräte   |   Aktuelle Meldungen - 02.01.2012

Innovationspreis für KanalRauchMelder

Oppermann Regelgeräte ist für seinen KanalRauchMelder KRM mit dem Innovationspreis des Landkreis Esslingen ausgezeichnet worden. Laut Jury erfüllt das Produkt vorbildlich alle Kriterien für die Auszeichnung. mehr
Abb. 1 Bei Safe Host sind auf 5000 m² rund 12000 Server und Speichergeräte (Network Attached Storage) mit den Daten von über 140 Kunden untergebracht. (Quelle: Siemens)
Referenzprojekt Siemens   |   TGA 12-2011

Schutzkonzept für unbezahlbare Daten

Rechenzentren nehmen in der heutigen Wirtschaft eine wichtige Stellung ein, indem sie als Dienstleister die Daten ihrer Kunden beherbergen und dafür sorgen, dass diese permanent verfügbar sind. Entsprechend anfällig sind Rechenzentren gegen Betriebsunterbrechungen – die Infrastruktur muss nicht... mehr
Techem   |   Topthemen - 02.09.2011

Rauchwarnmelder nur in jedem 2. Haushalt

Nach einer Techem-Umfrage befinden sich nur in jedem zweiten deutschen Haushalt Rauchwarnmelder. 71 % der Befragten war die Rauchwarnmelderpflicht in vielen Bundesländern unbekannt. Über zwei Drittel sind Rauchwarnmelder aber wichtig oder sehr wichtig. mehr
Freuen sich über 1 Mio. Genius-Rauchwarnmelder Genius (v.l.): Entwickler Thomas Litterst, Produktmanager Oliver Eckerle, Produktionsleiter Dietmar Bohn und Geschäftsführer Hekatron Technik GmbH Michael Roth. (Quelle: Hekatron)
Hekatron   |   Aktuelle Meldungen - 26.08.2011

Jubiläum: 1 Mio. Genius-Rauchwarnmelder

Jubiläum bei Hekatron: Anfang August 2011 wurde der millionste Genius-Rauchwarnmelder produziert. Einzigartige Leistungsmerkmale und die hohe Produktqualität „Made in Germany“ haben wesentlich zu diesem Markterfolg beigetragen. mehr
Brandschutz bei Solarstromanlagen
Wagner   |   TGA 08-2011

Brandschutz bei Solarstromanlagen

Wagner hat sich an einer 28-seitigen Broschüre beteiligt, die Informationen über den Feuerwehreinsatz an Photovoltaik-Anlagen zusammenfasst. Die Broschüre enthält den neuesten Stand zu Gefahren und erfolgreich erprobten Vorgehensweisen während einer Brandbekämpfung. Sie zeigt, dass mit... mehr
Brandschutzpass
Kolektor Missel Schwab   |   TGA 08-2011

Brandschutzpass

Der neu aufgelegte Brandschutzpass von Missel informiert über die brandschutztechnisch sichere Wand- und Deckendurchführung von Ab-, Regenwasser-, Feuerlösch-, Trinkwasser-, Heizungs-, Gas- (auch im Labor- und medizinischen Bereich) und Luftleitungen, Leitungen für Rohrpost- und zentrale... mehr
Funktionsprüfung und Wartung eines Rauchwarnmelders. Auf der sicheren ­Seite sind Eigen­tümer, wenn sie den Einbau und die jähr­liche Funktions­prüfung an ein ausgewiesenes Fach­unternehmen delegieren. Die Kosten der Rauchwarn­melder-War (Quelle: Minol )
Verkehrssicherungspflicht   |   TGA 08-2011

Rauchwarnmelder-Wartung bleibt Sache der Vermieter


Neun Länder schreiben Rauchwarnmelder für private Wohnräume vor, drei davon haben die Wartungspflicht auf die Mieter übertragen. Trotzdem haftet der Eigentümer.

mehr
Maximal 8 bar Fließdruck an Löschwasserentnahmestellen
Löschwasserversorgung   |   TGA 12-2010

Maximal 8 bar Fließdruck an Löschwasserentnahmestellen

Die Überschreitung des maximal zulässigen Fließdrucks von 8 bar an Löschwasserentnahmestellen schließt eine baurechtlich geforderte Abnahme von Löschwasseranlagen durch einen Sachverständigen aus. Die Maximaldruck-Anforderung bei Hochhäusern und komplexen Liegenschaften kann durch eine... mehr
Bosch Sicherheitssysteme: Planungssoftware für Brandmeldeanlagen. (Quelle: Bosch )
Bosch Sicherheitssysteme   |   TGA 12-2010

Planung von Brandmeldeanlagen

Bosch Sicherheitssysteme bietet eine PC-basierte Software an, die ­Ingenieurbüros beim Aufbau eines Brandmeldesystems in den unterschiedlichen Planungsphasen unterstützt. Noch bevor alle Details festliegen, kann die neue Planungssoftware basierend auf Gebäudetyp und -größe eine erste grobe... mehr
Merkblatt Brandschutz aktualisiert
Kolektor Missel Schwab   |   TGA 12-2010

Merkblatt Brandschutz aktualisiert

Seit Jahren ist das „Missel Merkblatt Brandschutz“ ein gefragtes Arbeitsmittel für Fachplaner und Installateure. Es zeigt einfach umsetzbare, brandschutztechnisch sichere Lösungen für Rohrdurchführungen durch klassifizierte Wände und Decken. Im Mittelpunkt stehen Missel... mehr
Abb. 1 Brandversuch. Abb. 2 Über Minifog-Impulsdüsen wird Löschwasser mit einem sehr feinen Tropfenspektrum versprüht und der Brand mit einer geringen Wassermenge schnell gelöscht Abb. 3. (Quelle: Minimax)
Niederdruck-Feinsprühlöschanlage   |   TGA 12-2010

Löschen mit wenig Wasser

Die Elektroverkabelung ist in vielen Unternehmen ein neuralgischer Punkt. Ein Feuer in einem Kabelkanal kann sehr schnell zu hohen Sachwertschäden und Betriebsunterbrechungen mit Verlusten in Millionenhöhe führen. Schutz gegen diese Risiken bietet die Feinsprühtechnik.... mehr
Abb. 1 Das Deutsche Bergbau-Museum Bochum gilt als bedeutendstes und größtes Fachmuseum für Bergbau weltweit. (Quelle: DBM)
Referenzprojekt Siemens   |   TGA 12-2010

Sicherheitstechnik im Bergbau-Museum

Das untertägige Anschauungsbergwerk ist das Highlight des Deutschen Bergbau-Museums Bochum. Seine rund 2,5 km langen Strecken stellen besondere Anforderungen an die Sicherheitstechnik: Besucher müssen vor entstehenden Gefahrensituationen geschützt sein und im Notfall schnell evakuiert werden... mehr
Hekatron / Kidde / Marioff   |   Aktuelle Meldungen - 06.11.2010

Roadshow Löschung bis März 2011

„Clever kombiniert“ – unter diesem Motto veranstalten Hekatron, Kidde Brand- und Explosionsschutz und Marioff noch bis zum 3. März 2011 eine Roadshow. Im Fokus stehen Kombinierte Lösungen für Brandmeldeanlagen und Löschsysteme. mehr
plasmaNorm-Anlage zur Reinigung von fett- und geruchsbelasteter Küchenabluft. (Quelle: Bäro)
Luftaufbereitung   |   TGA 09-2010

Wärmerückgewinnung aus Küchenabluft

Küchenabluft wird vielfach ohne ihr energetisches Potenzial zu nutzen in die Umgebung abgeführt. Befreit man sie von den kritischen Bestandteilen, insbesondere mitgeführter Fette, bestehen mehrere ­Möglichkeiten zur Wärmerückgewinnung. Die EnEV 2009 schreibt sie bei Luftleistungen von über 4000... mehr
Gesamtkatalog Brandmeldesysteme
Hekatron   |   TGA 09-2010

Gesamtkatalog Brandmeldesysteme

Hekatron hat für seinen Geschäftsbereich Brandmeldesysteme einen neuen Gesamtkatalog veröffentlicht, gültig ab August 2010. Neu in der Druckschrift ist die gesamte Produktpalette der Brandmelderzentralengeneration Integral IP. Sie löst die bisher vertriebene Integral-Generation ab. Wer den... mehr
Bild 1 Laborbereich im Institut für Polymerforschung. Hier wird auch mit leicht entzündlichen technischen Gasen gearbeitet. Das Brandschutzkonzept kombiniert leistungsfähige Meldertechnik mit einer „intelligenten“ Gaslöscha (Quelle: Siemens)
Referenzprojekt Siemens   |   TGA 08-2010

Gaslöschanlage schützt Labor

Labore, in denen mit leicht brennbaren Stoffen gearbeitet wird, haben besondere Anforderungen an das ­Zusammenwirken von Branddetektion und Löschung: Die Schnittstelle beider Systeme ist der häufigste Grund für Anlagenversagen. Das Praxisbeispiel einer komplexen Stickstoff-Gaslöschanlage... mehr
REGELWERK   |   TGA-Newsletter 10-2010 | 06.08.2010 (31.KW)

Haftungsrisiken bei kraftbetätigten Fenstern

Die EG-Maschinenrichtlinie (MaschRL 2006/42/EG) führt zu einer Durchgriffshaftung auf den Hersteller. Hersteller ist aber nicht der Produzent des Fensters oder des elektrischen Antriebs, sondern in der Regel der Verarbeiter. Auch der Planer steht in der Verantwortung. mehr
ANLAGENTECHNIK   |   TGA-Newsletter 09-2010 | 15.07.2010 (28.KW)

Brandschutz bei PV-Dächern beachten

Großflächige Photovoltaikanlagen auf Dächern bereiten im Brandfall erhebliche Probleme. Sie versperren als solide Barriere Feuerwehr und Löschmittel den Weg. Außerdem stehen die Module solange es hell unter Spannung. mehr
ARBEITSHILFE   |   TGA-Newsletter 07-2010 | 25.06.2010 (25.KW)

Rauchfrüherkennung in RLT-Anlagen

Um im Brandfall die Ausbreitung von Rauch und Feuer über RLT-Anlagen zu verhindern, werden solche Anlagen von Rauchauslöse-Einrichtungen überwacht. Wie man die Geräte richtig plant und was bei Installation und im Betrieb zu beachten ist, zeigt ein Planungshandbuch von Hekatron. mehr
Abb. 1
Brandschutzkonzepte für Rechenzentren   |   TGA 05-2010

Früh erkennen, schonend löschen

Angesichts des hohen Risikopotenzials von Feuer spielt der Brandschutz eine ganz besondere Rolle für die Sicherheit eines Rechenzentrums. Mit modernen Brandmelde- und Gaslöschsystemen lassen sich diese Risiken zuverlässig minimieren. Integriert in ganzheitliche Sicherheitskonzepte, können so... mehr
HOAI   |   TGA-Newsletter 05-2010 | 03.05.2010 (18.KW)

Teile VI, X...XIII HOAI 1996 auf dem Rückweg

In dem gemeinsamen Gespräch von AHO, BAK und BIngK im Bundesbauministerium gab es ein positives Signal für die Rückführung der Teile VI, X...XIII HOAI 1996 in den verbindlichen Teil. Auch der Brandschutz bekommt eine Chance. mehr
AHO-Schriftenreihe   |   Aktuelle Meldungen - 08.01.2010

Leistungsbild und Honorierung für Brandschutz

In der AHO-Schriftenreihe ist jetzt das Heft 17 „Leistungsbild und Honorierung – Leistungen für Brandschutz“ als 2., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage erschienen. mehr
Abb. 2
Brandschutz bei Lichtkuppeln   |   TGA 01-2010

Zündschnureffekt abgeschaltet

DIN 18234 definiert die Begrenzung der Brandweiterleitung auf dem Dach als Schutzziel. Das mögliche Szenario: Brennt es im Inneren einer Halle und werden Tageslichtsysteme mit Kunststoffverglasung von unten angegriffen und schmelzen, lodern die Flammen nach außen und greifen auf die Dachhaut... mehr
Abb. 1
Brandmeldeanlagen nach MLAR   |   TGA 01-2010

Lückenlose Alarmierung

Die Bedingungen zur Verlegung von Leitungsanlagen unter den Gesichtspunkten des Brandschutzes regelt die Muster-Leitungsanlagen-Richtlinie (MLAR). Auch Brandmeldeanlagen müssen den Anforderungen der Richtlinie genügen. Für sie fordert der Gesetzgeber einen 30-minütigen Funktionserhalt mit... mehr
In dem Brandprüfofen des ICB von Trox lassen sich selbst riesige Tunnelklappen testen. (Quelle: Trox)
Trox   |   Aktuelle Meldungen - 03.12.2009

Modernstes Brandlabor in Europa eröffnet

Das neue Internationale Center Brandschutztechnik (ICB) von Trox ist das modernste brandtechnische Labor Europas. Hier werden künftig Grundlagenuntersuchungen und Werkstofferprobungen durchgeführt. Nach Unternehmensangeben sollen sie die Voraussetzungen dafür liefern, dem Brandschutz in neue... mehr
Abb. 1
Brandmeldeanlagen   |   TGA 12-2009

Systemübergreifende Steuerung von Brandschutzeinrichtungen?


Der Automatisierungsgrad in modernen Gebäuden steigt und eröffnet neue Möglichkeiten. Auch beim Brandschutz. Nachfolgend wird herausgearbeitet, ob und unter welchen Umständen Brandmeldeanlagen mit Anlagen der Gebäudeleittechnik kombiniert werden können.

mehr
Abb. 1
Brandschutz im Deckendurchbruch   |   TGA 12-2009

Zugelassen oder zulässig?

Um den Brandschutz bei Rohrleitungen ist es ruhiger geworden. Seine Bedeutung ist aber nicht geringer geworden. Nur die manchmal etwas überzogenen Vorstellungen und Emotionen sind aus der Diskussion genommen worden. Das tut der Sache gut. Geblieben sind viele Schwierigkeiten, die bei der... mehr
Abb. 1
EG-Konformitätszertifikat   |   TGA 12-2009

Zertifizierung von Sprachalarmanlagen

Sprachalarmanlagen (SAA) und elektroakustische Notfallwarnsysteme (ENS) können im Notfall Menschenleben retten. Planung, Einbau und Betrieb dieser Anlagen müssen darum zwingend bestimmten Qualitätsstandards entsprechen. Diese Qualitätsstandards werden durch eine Reihe von Normen definiert und... mehr
Abb. 4
Würth   |   TGA 12-2009

Brandschutz planen und dokumentieren

Mit zwei neuen Softwaresystemen unterstützt Würth bei der Planung und Dokumentation von Maßnahmen des baulichen Brandschutzes. Die onlinebasierte Planungssoftware BS Plan bietet umfassende Funk­tionen für die sichere Planung brandschutztechnischer Abschottungen in der Haustechnik. Die ebenfalls... mehr
Minimax   |   TGA 12-2009

Neues Forschungszentrum

Minimax hat im September ein neues Forschungszentrum am Unternehmenshauptsitz in Bad Oldesloe eingeweiht. Es ist deutschlandweit das modernste und größte unternehmenseigene Brandversuchszentrum dieser Art. In Anerkennung seiner Lebens­leistung in der Forschung und Entwicklung von Minimax, wurde... mehr
Leitfaden: Sprinkleranlage am Trinkwassernetz (Quelle: GEP Industrie-Systeme)
ARBEITSHILFE   |   TGA-Newsletter 16-2009 | 25.11.2009

Leitfaden: Sprinkler am Trinkwassernetz

Das Regelwerk für Sprinkleranlagen in Kombination mit gesetzlichen und normativen Anforderungen zur Trinkwasserschutz ist schwer zu überblicken. Lösungsmöglichkeiten der Wasserversorgung mit Trennstationen im Einklang mit den tangierenden Normen zeigt eine Broschüre von GEP. mehr
Fusion   |   Aktuelle Meldungen - 18.11.2009

Minimax und Viking schließen sich zusammen

Die Minimax GmbH & Co. KG, Bad Oldesloe, und die US-amerikanische Viking Group führen ihre Aktivitäten zusammen. Durch den Zusammenschluss entsteht ein neuer Weltmarktführer mit einem Umsatz von mehr als 1 Mrd. Euro und ca. 6000 Mitarbeitern. mehr
Abb. 16
Dallmer / aquatherm / BIS Walraven   |   TGA 11-2009

Großes Interesse an Gemeinschafts-Seminar

Brandschutz bewegt auch die TGA-Branche. Das bestätigte sich einmal mehr durch das große Interesse am Gemeinschafts-Seminar „Brandschutz nach MLAR“, das kürzlich im Olympiastadion Berlin stattfand. Mehr als 170 Teilnehmer waren der Einladung von aquatherm, BIS Walraven und Dallmer... mehr
Trox   |   Aktuelle Meldungen - 21.10.2009

Symposien zu Laborbelüftung und Brandschutz

Laborluft- und Brandschutz-Management sind die Themen der diesjährigen Trox-Symposien, die von Oktober bis Dezember 2009 in sechs Städten Deutschlands stattfinden. Im Mittelpunkt der Veranstaltungen stehen Vorträge zu den Themen Laborbelüftung und vernetzter Brandschutz. mehr
Einlassen eines TLT-Turbo-Tunnel-Axialventilators mit einem Rotordurchmesser von 2,818 m in die individuell für den Prüfaufbau angefertigte Konstruktion. Quelle: (MPA Braunschweig)
TLT-Turbo   |   Aktuelle Meldungen - 28.09.2009

Erfolgreiche Brandprüfung am Elbtunnel-Ventilator

Ein Tunnel-Abluftventilator von TLT-Turbo mit ölhydraulisch verstellbaren Rotorblättern (Durchmesser 2,818 m, Volumenstrom im Brandfall 380.000 m3/h) zur Nachrüstung im Hamburger Elbtunnel wurde jetzt als erster dieser Bauart erfolgreich auf seine Brandbeständigkeit in der Materialprüfanstalt... mehr
Steuer-Regelkreis einer Brandmeldeanlage. (Quelle: ZVEI-Merkblatt Rauchwarnmelder (RWM) und Brandmeldeanlage (BMA) mit automatischen Brandmeldern – Ein Vergleich –)
ZVEI   |   Aktuelle Meldungen - 25.09.2009

Rauchmelder in Kindergärten nicht ausreichend

In allen Kindergärten und Schulen sollten Brandmeldeanlagen installiert werden. Dazu fordert der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) auf. Es reiche nicht aus, sich nur auf Rauchmelder zu verlassen. mehr
Abb. 3
Trox   |   TGA 10-2009

Easy Product Finder für Brandschutzklappen

Das Auslegungsprogramm Easy Product Finder steht nun auch für Trox-Brandschutzklappen zur Verfügung. Über die einheitliche Bedienoberfläche lassen sich alle Vorteile des Programms auch für Brandschutzklappen nutzen: Editierbarer ­Bestellschlüssel, Schemata, Fotos, Technische Daten,... mehr
Die automatische Sprinkleranlage „Automist“ im Einsatz. (Quelle: James Dyson Award)
James Dyson Award 2009   |   Aktuelle Meldungen - 14.09.2009

Feuerlöschende Küchenarmatur prämiert

Der Entwurf einer automatischen Sprinkleranlage hat den internationalen James Dyson Award 2009 gewonnen. „Automist“ erkennt einen Brand und löscht ihn, indem Wasser aus einer normalen Zapfarmatur zu einem feinen Nebel versprüht wird. mehr
S90-Brandabschottung Curaflam-Schottsystem Stopfen von Doyma.
ARBEITSHILFE   |   TGA-Newsletter 13-2009 | 27.08.2009

ZVEI-Kommentar zur MLAR

Erstmals seit der Neuerscheinung der Muster-Leitungsanlagen-Richtlinie (MLAR) im Jahr 2005 steht jetzt ein praxisorientierter Kommentar zur Verfügung. mehr
Tasterzentrale RZN 4503-T. (Quelle: D+H Mechatronic)
D+H Mechatronic   |   Aktuelle Meldungen - 23.08.2009

Mehr Rechtssicherheit bei RWA-Anlagen

Ursprünglich sollten die Energieversorgungssysteme für RWA-Anlagen schon dieses Jahr die Anforderungen der DIN EN 12101-10 erfüllen –nun wurde die Koexistenzperiode bis Oktober 2012 verlängert. Dennoch sind schon heute zukunftssichere Anlagen auf dem neuesten Stand der Technik erhältlich. mehr
Abb. 2
DIN 14462   |   TGA 08-2009

Neue Regeln für Wandhydranten

Grundlage für die sichere Genehmigung, Planung, Ausführung und Abnahme von Löschwasseranlagen mit Wandhydranten sind hauptsächlich die Normen DIN 1988 und DIN 14462, die im April 2009 überarbeitet veröffent­licht worden ist. In vielen Bundesländern sind Löschwasseranlagen durch einen speziellen... mehr
Abb. 1
Feuer-Ware   |   TGA 08-2009

Software für den Brandschutz

Brandschutzpläne lassen sich mit herkömmlicher CAD- oder Grafik-Software nicht ohne Weiteres realisieren. Sinnvoller ist der Einsatz spezieller Brandschutz-Software, mit der Flucht- und Rettungswegepläne, Feuerwehrpläne, Alarm-, Melde- und Sprinkleranlagen-Pläne, aber auch Brandschutzpläne und... mehr
Abb. 1
Unter der Lupe   |   TGA 08-2009

Digitales Brandschutzkonzept

Schritt für Schritt zum Brandschutznachweis – das verspricht die neue Software „Digitales Brandschutzkonzept“ der Feuertrutz GmbH, Verlag für Brandschutz­publikationen. Wir haben uns die Software näher angesehen und einem kurzen Praxistest unterzogen. Ob sie hält, was sie verspricht, verrät... mehr
Abb. 1
Gaslöschtechnik   |   TGA 08-2009

Schutz für Daten und Prozesse

Im Rechenzentrum der Braunschweiger Flammenfilter GmbH laufen die Daten einer international aktiven Firmengruppe zusammen. Höchste Sicherheitsstandards sind deshalb selbstverständlich. Ein zentrales Element des Sicherheitskonzeptes ist eine automatische Löschanlage Sinorix 1230 von Siemens. Sie... mehr
Abb. 17
ESSA   |   TGA 08-2009

Blaues Siegel schützt vor Fehlinvestitionen

Bei Ausbruch eines Feuers entwickeln sich in kürzester Zeit Temperaturen, die Datenträger in Sekunden vernichten. Schutz bieten Datensicherungsschränke aus speziellen Brandschutzmaterialien. Sie sollten unbedingt zertifiziert sein und der Europäischen Norm EN 1047-1 für... mehr
Abb. 7
Doyma   |   TGA 08-2009

Brandschutz-Praxishandbuch

Der vorbeugende Brandschutz gewinnt zunehmend an Bedeutung. Einhergehend damit wächst aber auch die Anzahl an Normen, Richtlinien und Gesetzesgrundlagen, die beim Brandschutz beachtet werden müssen. Hierzu kommt noch eine fast unüberschaubare Produktvielfalt, da sämtliche Lösungen die... mehr
Abb. 2
Helios   |   TGA 08-2009

Brandgasventilatoren-Katalog überarbeitet

Helios Ventilatoren hat sein Brandgasventilatoren-Programm in einer vollständig überarbeiteten Fassung des Katalogs „Feuer und Flamme“ dokumentiert. Auf jeweils maximal einer Doppelseite werden größenbezogen alle produktrelevanten Informationen inklusive Maßangaben, technischen... mehr
Abb. 12
KSB   |   TGA 08-2009

Kagema Industrieausrüstungen erworben

Der Pumpen- und Armaturenhersteller KSB AG, Frankenthal, hat im Juni die Kagema Industrieausrüstungen GmbH erworben. Das Unternehmen mit Sitz in Pattensen bei Hannover ist im deutschen Markt ein führender Hersteller von Diesel-Pumpen-Aggregaten für Brandschutzanlagen. Es beschäftigt 70... mehr
Abb. 13
Reven   |   TGA 08-2009

Küchenbrände sind meistens vermeidbar

Ein Küchenbrand hätte am Pfingstsonntag beinahe das Insel-Hotel in Heilbronn abgefackelt. Über den Abluftkanal fraß sich ein Fettbrand von einem Warmhaltegerät bis ins Dachgeschoss. Sachschaden: rund 300000 Euro. Der Brandfall unterstreicht, wie wichtig moderne Fettabscheider sind, die... mehr
ZVEI   |   Aktuelle Meldungen - 28.07.2009

Europäische RWA-Initiative gegründet

Der ZVEI-Fachkreis „RWA und natürliche Lüftung“ hat seine Aktivitäten innerhalb der EU erweitert. Auf einer gemeinsamen Sitzung der Verbände CAB (Großbritannien), UNAC (Italien) und ZVEI wurde eine engere Zusammenarbeit mit den europäischen Herstellern von Fensterantrieben vereinbart. mehr
Rauchmelder retten Leben   |   Aktuelle Meldungen - 21.07.2009

67 % der Mietwohnungen ohne Rauchmelder

Die Kampagne „Rauchmelder retten Leben“ des Vereins zur Förderung des deutschen Brandschutzes und des ZVEI hat seine Forderung nach einer bundesweiten Rauchmelderpflicht wiederholt. Hintergrund: Zwei Drittel der Mietwohnungen verfügen nach einer aktuellen Erhebung nicht über Rauchmelder. mehr
Abb. 14
Grundfos   |   TGA 06-2009

Yeomans Chicago Corp. übernommen

Die Yeomans Chicago Corporation (YCC), ein Spezialist für Abwasserpumpen mit Sitz in Aurora, Illinois, gehört seit Dezember 2008 zum Grundfos-Konzern. Zusammen mit den 2006 bzw. 2007 erfolgten Akquisitionen der Firmen Paco (Gebäudetechnikpumpen) sowie Peerless (Feuerlöschpumpen) stärkt das... mehr
RECHT   |   TGA-Newsletter 07-2009 | 30.04.2009

Zwangsanschluss an Wasserversorgung

Passt in ein noch so kleines Häuschen mindestens ein Mensch hinein, dann muss das Grundstück, auf dem es steht, auch an die öffentliche Trinkwasserversorgung angeschlossen sein. mehr
Abb. 1
Brandversuch   |   TGA 04-2009

Gefahrenquelle Installationsschacht

Die Abschottung von Installationsschächten spielt beim vorbeugenden Brandschutz in Geschossbauten eine entscheidende Rolle. Sind Brandabschottungen nur unzureichend ausgeführt oder fehlen ganz, werden sich Feuer und Rauchgase in gefährlich kurzer Zeit in alle Etagen übertragen. Ein unter realen... mehr
Abb. 1
Sprinklerplanung mit Tricad MS   |   TGA 04-2009

Probleme vom Bau ins Büro holen

Die Sprinkler von Brandschutzanlagen harren überwiegend umsonst auf einen Einsatz – und das ist auch gut so! Damit sie jedoch im Falle des Falles auch nach vielen Jahren stiller Einsatzbereitschaft einwandfrei funktionieren, ist eine professionelle Planung, Berechnung und Ausführung... mehr
Abb. 1
Referenzprojekt Mall   |   TGA 04-2009

Zisterne für Löschwasser und Regenwassernutzung

Bei Erweiterung der Berlin Brandenburg International School um eine Sporthalle und ein Stadion war zunächst nur geplant, 200 m3 Löschwassermenge aus einem unterirdischen Regenspeicher vorzuhalten. Da dieses Wasser nicht verbraucht, sondern nur vorgehalten wird und das neue Sporthallendach mit... mehr
  |   Aktuelle Meldungen - 26.03.2009

Kritische Objekte mit Rauchgenerator überprüfen

VdS Schadenverhütung bietet die Überprüfung der Projektierung von Rauchmeldern in problematischen Umgebungsbedingungen mit einem Rauchgenerator an. mehr
Abb. 4
Fachbuch   |   TGA 03-2009

Brandschutz in der Gebäudetechnik

„Brandschutz in der Gebäudetechnik“ informiert über die Grundlagen des vorbeugenden Brandschutzes und wendet sich an alle am technischen Ausbau eines Gebäudes beteiligten Fachplaner, Installateure, Bauaufsicht, abnehmende Feuerwehrbeamte und Sachverständige. Im Fokus stehen die praktische... mehr
Abb. 3
  |   TGA 03-2009

Hekatron

Ein einheitlicher Auftritt zeichnet ab sofort die Produktkataloge der Geschäftsbereiche Brandmeldeanlagen sowie Rauchschaltanlagen und Rauchwarnmelder von Hekatron aus. Alle Kataloge gelten ab Januar 2009. Als Neuheiten finden sich für den Brandmeldesystembereich der Ansaug­rauchmelder ASD 535,... mehr
RECHT   |   TGA-Newsletter 03-2009 | 26.02.2009

Mieter müssen Rauchmeldereinbau dulden

Will ein Hausbesitzer in seinen Räumlichkeiten Rauchwarnmelder einbauen lassen, müssen die Mieter den damit beauftragten Handwerkern den Zugang zu allen Wohnungen gewähren. mehr
OHNE WORTE   |   TGA-Newsletter 01-2009 | 23.01.2009

Duschen bis die Feuerwehr kommt

Die Gebäudetechnik des InterCityHotel Frankfurt ist wohl nicht auf Extrem-Duscher ausgelegt. Eine Beschilderung warnt dort vor dem Auslösen eines Feueralarms bei hoher Dampfentwicklung. mehr
  |   Aktuelle Meldungen - 29.12.2008

USA schreiben Sprinkler in allen Neubauten vor

In Deutschland wird noch diskutiert, in den USA ist man schon weiter: Ab 2011 müssen dort in allen Ein- und Mehrfamilienhäusern Sprinkler eingebaut werden. mehr
Abb. 1
Leitungsanlagen   |   TGA 12-2008

Fokus auf Schutzziele erforderlich

Die brandschutztechnische Betrachtung der Leitungsanlage eines Gebäudes muss immer in Verbindung mit dem Gebäude und seiner Nutzung oder einer geänderten Nutzung erfolgen. Die Musterbauordnung ist diesbezüglich eindeutig und fordert grundsätzlich eine Schutzziel-betrachtung. In der Praxis... mehr
Abb. 1
Rohrkupplungssystem   |   TGA 08-2008

100000 Sprinkler für 200000 Paletten

Planung und Realisierung der Sprinkleranlage in Europas größtem Hochregal­lager waren nicht nur einer technische, sondern auch eine logistische Herausforderung. Pro Wochen wurden 7000 Sprinkler installiert. Um dies auch in 40 m Höhe schnell und kostengünstig zu realisieren, wurde vorgefertigte... mehr
Abb. 1
Wohnungssprinkler   |   TGA 08-2008

„Für Sprinkler zu Hause sensibilisieren“

Sprinkleranlagen gehören in vielen öffentlichen Gebäuden zum Standard. Anders als in den USA und einigen europäischen Staaten werden sie in Deutschland in privaten Haushalten gar nicht und in Alten- und Pflegeeinrichtungen nur höchst selten installiert. Das könnte sich bald ändern, denn an... mehr
Abb. 2
Reven   |   TGA 08-2008

Unzulässige Fettfilter in Dunstabzugshauben

Nach einer Untersuchung der Firma Rentschler Reven, Sersheim, entsprechen gut 80 % aller Dunstabzugshauben nicht dem Stand der Technik. Sie sind oft mit unzulässigen Fettfiltern aus Aluminium-Gestrick ausgerüstet, die nicht flammendurchschlagsicher sind. Das stehe im Widerspruch zur Neufassung... mehr
Abb. 1
Jet-Ventilation   |   TGA 06-2008

Mehr Sicherheit, weniger Kosten

Jet-Ventilationssysteme sind prädestiniert zur Entlüftung- und Entrauchung von Tiefgaragen. Kanalsystemen sind sie weit überlegen: Die Investitions- und Betriebskosten sind deutlich niedriger, gleichzeitig erlauben sie bauliche Freiheiten und eine konfliktfreie, einfache Installation.... mehr
Abb. 1
Löschwasser-Vorlagebehälter   |   TGA 02-2008

Land unter trotz Notüberlauf

Für die Wasserversorgung von Außen- und Wandhydranten (Typ F) sowie von Sprinkleranlagen sind Vorlagebehälter nötig. Sie werden über einen freien Auslauf gemäß DIN EN 1717 befüllt. Die Zuleitung zum Vorlagebehälter dient auch der Nachbefüllung des Behälters im Brandfall. Eng wird es, wenn die... mehr
Abb. 1
Integrierter Brandschutz   |   TGA 01-2008

Wechselwirkungen im Fokus

Ein wirksamer Brandschutz konzentriert sich individuell auf das jeweilige Gebäude. Die Aufträge an die Experten der technischen Gebäudeausrüstung und die davon grundsätzlich getrennten Aufträge an Brandschutzexperten sollten auf einen integrierten Brandschutz-Ansatz hinauslaufen. TÜV SÜD... mehr